Behandlung von Prostatitis bei einer Katze

Prostatabeschwerden behandeln

Online-Enden von Prostata-Massage

Dies ist eine sehr gefährliche Krankheit, Behandlung von Prostatitis bei einer Katze ohne Behandlung zu Blutvergiftung und zum Tod der Katze führen kann. Eine eitrige Entzündung entwickelt sich sehr schnell, manchmal innerhalb weniger Stunden oder Tage. Die Gebärmutter ist mit Exsudat gefüllt und der Zustand des Haustieres verschlechtert sich rapide. Dies kann zu Peritonitis und Tod des Tieres führen. Behandlung von Prostatitis bei einer Katze benötigt das kranke Haustier eine tierärztliche Notfallversorgung.

Die Erkrankung tritt aufgrund des Eindringens von Bakterien in den Genitaltrakt sowie aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts auf.

Die folgenden Ursachen für Pyometra bei Katzen können identifiziert werden:. Leere Rutschen. Wenn eine lange Zeit der Brunst einer Katze ohne Paarung ausfällt, führt dies mit der Zeit zu einem schwerwiegenden hormonellen Ungleichgewicht.

Wenn die Besitzer nicht beabsichtigen, ein Haustier zu züchten, wird das Tier daher am besten sterilisiert. Die Verwendung von Pillen aus Östrus. Häufig geben Behandlung von Prostatitis bei einer Katze der Katze Hormone, damit sie nicht schreit und die Katze fragt. Dies kann zu Fehlfunktionen der Gonaden führen.

Zystische Veränderungen treten in der Gebärmutter auf und dann in Pyometra. Hypothermie während der Brunst. Während dieser Zeit ist der Katzenkörper anfällig für alle schädlichen Wirkungen. Aufgrund der geringeren Immunität wird das Tier anfällig für Infektionen. Hygienemangel bei der Geburt. Wenn die Katze Babys unter unhygienischen Bedingungen zur Welt bringt, dringt die Infektion leicht in die Gebärmutter ein. Mit ungeprüfter Katze stricken. Die Katze kann während der Paarung eine Infektion bekommen.

Andere urogenitale Infektionen. Kommt Pyometra bei sterilisierten Katzen vor? Wenn das Tier sowohl die Eierstöcke als auch die Gebärmutter entfernt hat, kann die Krankheit vollständig ausgeschlossen werden. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Sterilisation schlecht durchgeführt wird. In einigen Tierkliniken werden nur die Eierstöcke entfernt und die Gebärmutter bleibt zurück.

Im Laufe der Zeit nimmt dieser Körper ab. In solchen Fällen ist die Entwicklung von Pyometra möglich. Daher ist es während der Sterilisation sehr wichtig, alle Fortpflanzungsorgane zu entfernen. Im ersten Fall tritt der Eiter durch den Zervikalkanal aus. Diese Art der Entzündung kann nur im Anfangsstadium durch konservative Methoden geheilt werden. Eine Operation wird normalerweise empfohlen.

Bei der geschlossenen Form sammelt sich der Eiter im Uterus an. Der Inhalt kann nicht beendet werden, da der Gebärmutterhalskanal geschlossen ist. Dies ist eine schwerere Form der Krankheit, die nur einer chirurgischen Behandlung unterliegt.

Das Hauptsymptom einer Pyometra bei einer offenen Katze ist ein reichlicher Ausfluss aus der Schleife. Sie sehen aus wie rosa oder brauner Eiter und haben einen unangenehmen Geruch. Ausscheidungsspuren eines kranken Tieres bleiben auf der Einstreu.

Das Haar unter dem Schwanz wird schmutzig und klebrig, die Katze leckt ständig im Schleifenbereich. Bei einem Pyometra einer Katze steigt die Körpertemperatur um 1 bis 1,5 Grad. Das kranke Tier frisst sehr wenig, es wird vom Durst gequält. Es gibt eine Schwäche und Apathie.

Aufgrund der Schmerzen weint die Katze klagend und verträgt auch nicht die geringste Berührung des Magens. Es gibt Durchfall und häufiges Wasserlassen. In der geschlossenen Form sind die Symptome von Pyometra bei Katzen schwerwiegender.

Eiter kann nicht aus der Gebärmutter herauskommen, da der Gebärmutterhalskanal geschlossen ist. Das Volumen des Exsudats kann 1 Liter erreichen. Es erfolgt keine Ableitung aus der Schleife. Der Gesundheitszustand der Katze verschlechtert sich aufgrund der zunehmenden Intoxikation rapide. Eine solche Konsequenz wird Behandlung von Prostatitis bei einer Katze der geschlossenen Form der Krankheit beobachtet.

Das Exsudat sammelt sich und die Wände des Organs brechen unter Druck. Eiter tritt in die Bauchhöhle ein, entwickelt eine schwere Entzündung, die oft mit dem Tod des Haustieres endet.

Diese Komplikation tritt häufiger bei jungen Katzen auf. In jungen Jahren haben die Wände der Gebärmutter die Zerbrechlichkeit erhöht. Peritonitis tritt auch bei alten Tieren auf, die an begleitenden chronischen Erkrankungen leiden.

Diese Studie zeigt das Vorhandensein von eitrigem Inhalt und zystischen Veränderungen in der Gebärmutter. Verschreiben Sie zusätzlich eine allgemeine Blutuntersuchung. Darüber hinaus biochemische Analyse durchführen. Bei der Behandlung von Pyometra bei Katzen Behandlung von Prostatitis bei einer Katze Tierärzte dringend eine dringende Operation, um die Gebärmutter und die Behandlung von Prostatitis bei einer Katze zu entfernen. Wenn das Tier jedoch an der Zucht beteiligt ist, stimmen die Besitzer nicht immer einer Operation zu.

In diesem Fall konservativ behandeln. Es ist jedoch nur im Anfangsstadium der Krankheit und in der offenen Form der Krankheit wirksam. Um den Eiter zu entfernen, wird dem Tier das Medikament "Oxytocin" verabreicht.

Es trägt zu Uteruskontraktionen und Exsudatausscheidung bei. Sie werden dem Tier intramuskulär verabreicht. Bei konservativer Behandlung kann keine eindeutige positive Prognose der Erkrankung erfolgen. Der Einsatz von Medikamenten hilft nicht immer, die Krankheit loszuwerden. In den meisten Fällen muss die Pathologie operativ behandelt werden.

Die Operation gibt immer eine günstige Prognose. Gegenwärtig ist es möglich, diese Operation mit einem laparoskopischen Verfahren mit minimalem Trauma durchzuführen. In der postoperativen Zeit verschrieb ein Antibiotika-Kurs. Es ist notwendig, bakterielle Komplikationen zu vermeiden. Nach der Operation muss das Tier zunächst vorsichtig behandelt werden. Ein Tier kann nach der Operation schlecht essen. Füttern Sie die Katze sollte weich und sparsam sein.

Empfohlene fertige Diätpasteten und -bouillon mit gehacktem Hühnerfleisch. Beim Zugang zum Tier sollte immer frisches Getränk sein. Es ist notwendig, täglich den Zustand der postoperativen Nähte zu überwachen. Bei Entzündungen ist es dringend notwendig, das Tier dem Tierarzt zu zeigen. Bei richtiger Pflege wird das Wohlbefinden des Tieres 10 Tage nach der Operation vollständig wiederhergestellt. Die rechtzeitige Sterilisation des Tieres ist der zuverlässigste Weg, um Pyometra bei Katzen zu verhindern.

Diese einfache Bedienung wird normalerweise von Haustieren gut toleriert. Es hilft, viele gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Sie sollten die Verwendung von Medikamenten aus Brunst vermeiden. Ihre ständige Einnahme ist schädlich für das Tier und kann Pyometra hervorrufen. Während der Brunst ist es sicherer, Ihrem Haustier Beruhigungsmittel zu geben.

Leere Hitzekühlung kann jedoch auch zu Krankheiten führen. Daher ist Sterilisation die beste Option. Zur Prophylaxe kann ein Spezialist einen präventiven Verlauf der antibakteriellen und immunmodulatorischen Therapie vorschreiben. Vor der Viskose muss die Katze auf Harnwegsinfektionen und Prostatitis untersucht werden. Oft wird die Krankheit, Pyometra, bei älteren Frauen diagnostiziert, jedoch sind Fälle von Unwohlsein bei Personen im jungen und mittleren Alter nicht ungewöhnlich.

Bedingungen, die für die Entwicklung von Bakterien in der Gebärmutter während der ersten Monate nach der Brunst günstig sind. Erhöhte Progesteronspiegel stimulieren und Behandlung von Prostatitis bei einer Katze dementsprechend die Schleimhaut der Gebärmutter.

Wenn die Schwangerschaft nicht auftritt, nimmt sie zu, es bilden sich Zysten, aus denen Flüssigkeit ausgeschieden wird - ideale Bedingungen für die Entwicklung von Bakterien. Das gleiche überschüssige Hormon erlaubt es nicht, die angesammelten Wände der Gebärmutter herauszudrücken. Gleichzeitig funktionieren die Behandlung von Prostatitis bei einer Katze, die die Höhle schützen, nicht: die Sorge der Natur nach Spermien, die von ihnen zerstört werden können.

Als Ergebnis wird eine Infektion beobachtet. Unkontrollierter Gebrauch von Hormonpräparaten, die den Östrus stoppen oder reduzieren. Natürliches oder synthetisches Östrogen verstärkt die Wirkung von Progesteron, das die Entwicklung einer Entzündung auslösen kann.