Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet

Prostata 10 Min

Folge der akuten Prostatitis

Hom-Programm Repertorium Complete Dynamics. Die Pflanze, die eine Höhe bis zu 3 m erreicht, ist zwei- bis vierjährig und stirbt nach einmaligem Blühen und Fruchten ab. Der Stengel ist am Grunde armdick, stielrund, fein-gerillt, kahl, oft rotbraun angelaufen, markig-röhrig, oberwärts ästig.

Hülle fehlend, Hüllchenblätter zahlreich. Nährgewebe im Querschnitt leicht nierenförmig gebogen. Blütezeit: Juni bis Juli. Die Pflanze wächst wild in Deutschland, besonders im Küstengebiet der Nord- und Ostsee und landeinwärts. Im übrigen Binnenlande ist sie selten oder fehlt ganz.

Auch in österreich wird sie als wildwachsend angegeben, wird aber selten und meist verwildert angetroffen. Dasselbe gilt auch von der Schweiz. Als hauptsächlich nordische Pflanze war die Engelwurz den alten Griechen und Römern nicht bekannt. Dagegen wurde sie in den nordischen Ländern sehr geschätzt und wohl schon sehr früh als Kulturpflanze angebaut. In Island stand sie unter dem Schutz der Gesetze.

Von Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet Lappen wird auch heute noch die wildwachsende Engelwurz als Speise gebraucht, auch bei den Grönländern bilden nach Rikli die Stengel, Blattstiele und Wurzeln der Archangelica fast die einzige vegetabilische Speise.

In Mitteldeutschland scheint sie erst vom Jahrhundert an angebaut worden zu sein. Sie rühmen sie als ein Gegengift und ein Präservativum während der Pestseuchen.

Noch in der 2. Hälfte des Jahrhunderts bemerkt der Benediktinerpater V. Kühe geben nach dem Fressen der Pflanze eine aromatisch schmeckende Milch. Der Geruch soll herzstärkend sein. Wie v. Haller berichtet, rühmte man damals vor allem die günstige Wirkung der Engelwurz auf Brust, Nerven, Magen und Uterus, gegen Blähungen und als Diaphoretikum.

Als sehr wirksames Reizmittel, das die Sekretion von Haut und Lunge befördert und deshalb bei Katarrhen, Rheumatismen, Lähmungen rheumatischer Art und typhösen Krankheitsformen anzuwenden sei, wird Angelica von Hecker bezeichnet. Hufeland verordnet sie als Anregungsmittel bei Schwächezuständen während Typhus, Dysenterie, Peripneumonie und Nervenfiebern.

Ein von H. Demitsch ersichtlich ist:. PetersburgS. KiewS. Menthien, Kursus der Pharmakognosie. Materia medica. WarschauNr. Drschewezki, Medic. Topographie des Kreises Ustjssyssoljsk, Gouvernement Wologda. Beilage z. II, Cap. VII, S. Annenkow, Botanisches Lexikon. MohilewS. Antonow, über die wildwachsenden Pflanzen des Gouvernements Witebsk, welche von der Landbevölkerung als Heilmittel benutzt werden.

WitebskS. Zusammengestellt von Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet. Goretzki und Wiljk,S. Bei Neigung zu Entzündungen und im akuten Stadium ist sie nach ihm kontraindiziert. Nach ihm reinigt sie Magen und Darm und auch die Lunge und wirkt wundheilend. Besser als der Tee soll das Pulver wirken, da beim Aufkochen der Wurzeln, so sagt Kneipp verallgemeinernd, schon ein Teil, meistens sogar der bessere Teil, zugrunde geht. Auch soll Angelica nach ihm bei Kolik, Unterleibsschmerzen, krankem Hals Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet wundem Kehlkopf helfen, wie er sie überhaupt als ein Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet vorzügliches Hausmittel bezeichnet.

Er warnt den Unkundigen vor dem Einsammeln, da Verwechslungen mit dem Schierling vorgekommen seien. Nach Leclerc ist Angelica ein ausgezeichnetes Mittel bei Appetitlosigkeit, weil es die Sensibilitätsstörungen der Schleimhäute des Mundes aufhebt.

Das in Angelica enthaltene phellandrenhaltige ätherische Öl soll nach Kobert zunächst erregend, dann narkotisch wirken. Weitere Bestandteile der Wurzel sind u. Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet Zur Stärkung der Verdauung; in der Tiermedizin als Prophylaktikum für schwächliche Schafe, um sie gegen ansteckende Seuchen zu schützen.

Entzündungen des Brust- und Rippenfelles sowie der Eierstöcke und nach Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet, Frankfurt, Parotiserkrankungen sind seltener genannte Indikationen. Lonicerus und Matthiolus nennen Wurzel und Samen als von gleicher Wirkung, nach Lonicerus Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet das Kraut nicht so kräftig wie die Wurzel. Homöopathische Urtinktur nach dem HAB. Angelicae eingestellt, d.

All Rights Reserved. Allgemeine Erscheinungen 1. Allgemein — general 1. Die Körperseiten — sides of body 1. Verletzung, Unfall — trauma, injury, hurt, accident 1.

Verstauchung — sprain 1. Quetschung — bruise 1. Bluterguss — hematoma 1. Verbrennung — burn 1. Akute Krankheitserscheinung — acute symptom 1. Fieber — fever 1. Fieberschauer, Frösteln, Schüttelfrost — shivering fit, ague 1. Fieberbläschen — fever blister 1. Entzündung — inflammation 1. Abszess — abscess 1. Schwellung, Ödem — edema, turgor, tumescence 1. Allergie — allergy, atopy 1. Infektion — infection, inflammation 1. Zyste — cyst 1. Chronisch krank — chronical ill 1.

Tumor, Gewächs, Krebs — tumor, neoplasm, cancer 1. Alterungserscheinung — old age 1. Senilität, Demenz — senility, dementia 1. Sucht — dependence, dependancy, addiction 1. Alkoholismus — alcoholism 1. Rauchen — smoking 1. Schwäche — weakness 1. Fatalismus, Ermüdung — fatalism, exhaustion 1. Selbstmordversuch — suicide attempt 1. Wetterfühligkeit — meteorosensitivity 1. Kinderkrankheiten — childhood disease 1. Behandlung von Prostatitis im Küstengebiet Hodgkin 2.

Urogenital-Trakt 2. Harn — urine, emiction 2. Harn, Blut, Schleim — urine, emiction, blood, mucus 2. Geschlechtsorgane, weiblich — sexual organ, female 2. Eierstock — ovary 2. Gebärmutter — uterus 2. Unterleib, Entzündung — inflammation of alvus 2.

Unterleibskrampf — cramp of alvus 2. Endometriose — endometriosis 2. Unterleib, Sonstiges — genital organs, female, problems 2.