Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov

Gegen Prostatitis und Prostataentzündung

MR Zeichen der Prostata

Die Erfindung bezieht sich auf eine Medizin, nämlich auf die Urologie, und kann zur Behandlung von chronischer bakterieller Prostatitis verwendet werden, die keine Chlamydia-Ätiologie ist. Das Verfahren sorgt für eine Steigerung der Wirksamkeit der Behandlung von chronischer Prostatitis durch die Verwendung von Interferon, das nicht nur eine immunmodulatorische Wirkung hat, sondern auch zur Linderung symptomatischer Manifestationen der Prostatitis beiträgt.

Die Erfindung bezieht sich auf eine Medizin, insbesondere auf die Urologie und Behandlung von chronischer Prostatitis. Der Kern der Erfindung besteht in der Verwendung einer lokalen immunmodulatorischen Therapie mit Interferonzubereitungen als Teil einer komplexen Therapie. Das technische Ergebnis besteht darin, die Wirksamkeit der Behandlung einer chronischen Prostatitis durch die Verwendung von Interferonen zu erhöhen, die nicht nur immunmodulatorische Wirkungen haben, sondern auch zur Linderung symptomatischer Manifestationen der Prostatitis beitragen.

Die Erfindung betrifft die Medizin, insbesondere die Urologie und die Behandlung von chronischer Prostatitis. Chronische Prostatitis ist die häufigste urologische Erkrankung bei Männern unter 50 Jahren und die dritthäufigste urologische Diagnose bei Männern, die älter als 50 Jahre sind Collins et al.

Bis heute ist die Behandlung der chronischen Prostatitis, die komplexe Therapie, nämlich zusätzlich zu einem Antibiotika-Therapie Prostata-Massage, Physiotherapie, immunmodulatorische Therapie, Korrektur des Lebensstils. Aufgrund der Tatsache, dass, wenn Prostatitis Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov in humoraler und lokalen Immunität markiert Drannik et al.

Folgende Wirkungen von Interferonen sind bekannt: antiproliferativ, antitumorös, antiviral, immunmodulatorisch. Die immunmodulierende Wirkung beruht auf der Fähigkeit von Interferonen, die Interaktion von immunkompetenten Zellen zu modulieren. Interferone sind in der Lage, die Aktivität von natürlichen Killerzellen, Makrophagen, Prostaglandin- und Corticosteroid-Systemen zu stimulieren sowie die Aktivität von B-Lymphozyten zu hemmen. Dadurch werden phagozytische und zytotoxische Reaktionen im Bereich des Entzündungsfokus verstärkt, was zu einer wirksamen Eliminierung des Infektionserregers führt Kuhen et al.

Interferonpräparate, vor allem gentechnisch hergestellter Herkunft, werden zunehmend in die Gesundheitsfürsorge nicht nur in unserem Land, sondern auch im Ausland eingeführt. Umfassende Forschungs- und Praxiserfahrungen haben gezeigt, dass die parenterale Verabreichung von Interferonpräparaten nicht für alle Krankheiten ratsam ist.

Topische Zubereitungen Salben, Suppositorien, Tropfen usw. Von besonderem Interesse ist die Zäpfchenform von Interferon, Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov Anwendungserfahrung ihre Effizienz bei der Behandlung einer Vielzahl von urogenitalen Infektionen. Ein signifikanter Anteil der Patienten mit urogenitalen Infektionen neigen Chronifizierung des Prozesses oder die Persistenz des Erregers in den menschlichen Körper, die durch den Mikroorganismus und Merkmale hervorgerufen wird, und die Sicherheitskräfte des Menschen sekundärer Immundefizienzen, Verletzung Mikrobiozönose Unterteilung der Genitalien, etc.

In dem Patent der Russischen Föderation wurden Suppositorien zur Vorbeugung und Behandlung von sexuell übertragbaren Infektionen beschrieben, auf deren Basis ein Interferoninducer oder Interferon oder deren Kombination im Verhältnis 2: 1 enthalten ist. In den Beispielen für die Implementierung der offenbarten Fälle der klinischen Verwendung von Vaginalsuppositorien bei der Behandlung chronisch entzündlicher Erkrankungen der gemischten viralen Chlamydien-Mycoplasmen-Ätiologie.

Daher gibt es im Stand der Technik keine detaillierten Informationen über die Rolle von Interferonen bei der Behandlung von chronischer Prostatitis und indirekt wird die Bedeutung der immunmodulatorischen Therapie erwähnt. Charakteristisch für diese Erkrankung ist zudem oft eine deutliche Verringerung der Entzündungsprozesse, begleitet von Juckreiz, Brennen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen und Ejakulation.

Um das Wesentliche der Erfindung zu identifizieren, wurden klinische Studien an Patienten mit bestätigter chronischer bakterieller Prostatitis durchgeführt, deren Zweck darin bestand, die klinischen und immunologischen Aspekte der chronischen bakteriellen Prostatitis vor dem Hintergrund der immunmodulatorischen Therapie zu untersuchen.

Der zweite Aspekt der komplexen Therapie, die immunmodulierende Therapie, wird lokal Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov. Rektale Verabreichung von Arzneimitteln stellt ihre höhere Konzentration in den Beckenorganen interferonosoderzhaschih, insbesondere in der Prostata, wie mit der Konzentration im Vergleich nach Interferon direkt in den Blutstrom eingespritzt Korsunskiy et al.

In Übereinstimmung mit der Erfindung sind Hilfsbehandlungsmethoden Physiotherapie, Magnetfeldtherapie und andere. Die Erfindung wird Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov durch Implementierungsbeispiele veranschaulicht, die den Schutzumfang der Erfindung nicht einschränken. Das entwickelte Behandlungsschema beinhaltete:. Bereits in den ersten Tagen der Therapie stellten die meisten Patienten eine signifikante Abnahme der unangenehmen subjektiven Empfindungen fest: In Form eines Schweregefühls im Perineum wurden Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen, ein Absetzen des mukopurulenten Abflusses aus der Harnröhre beobachtet, die Hyperämie und die Schwellung der Harnröhrenlippen wurden deutlich verringert.

Als Ergebnis der Behandlung trat bei 24 Patienten unter Berücksichtigung der nach einem Monat durchgeführten Kontrolle eine klinische Erholung mit Normalisierung der Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov nach palpatorischer Forschung, Ultraschall, Untersuchung der Prostatadrüsensekretion auf. Tag der Therapie bei allen Patienten, die Genferon einnahmen. Die Ergebnisse des Einflusses von Genferon auf das Ejakulat und die Prostatasekretion können als sehr gut angesehen werden im Verlauf der nachfolgenden Beobachtung erhöhten 26 Patienten die Konzentration und Motilität der Spermatozoen.

Die Dauer der Studie betrug 4 Monate, in denen 3 Besuche durchgeführt wurden. Bei dem Vorführbesuch betrug Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov durchschnittliche Punktzahl 26 Punkte. Im Verlauf der Behandlung nahm der Schweregrad der Symptome einer chronischen bakteriellen Prostatitis in beiden Gruppen ab. Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov statistisch signifikant niedriger als bei der Kontrolle p 1. Korsunsky V. Collins, M. Diokno A.

Krieger, J. Drannik, G. Guskov A. Gorlina N. ImmunolBd. Ding, X. Behandlungsverfahren nach einem der Ansprüche 1 und 2, das eine Prostatamassage als Teil einer komplexen Therapie umfasst.

Ausbildung: Abschluss mit Auszeichnung am 2. Vladimirsky Verteidigung seiner These verteidigte er seine Doktorarbeit Verliehen den Titel eines Professors.

Alle fünf Jahre verbessert er ständig sein fachliches Niveau in zertifizierten Kursen ua an der Medizinischen Universität Leipzig. Er ist Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov der führenden Experten auf dem Gebiet der Diagnose und Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems Urethritis, Vesiculitis, Prostatitis.

Er ist ein Experte für die Differentialdiagnose verschiedener Dermatosen und die Anwendung wirksamer komplexer Behandlungsmethoden. Frühe Diagnose und rationelle Behandlung führten zu einem günstigen Ergebnis.

Rechtzeitige Diagnose und rationelle Behandlung. Als Stevens-Johnson-Syndrom werden derzeit schwere Manifestationen toxisch-allergischer Formen exsudativer Erytheme mit erheblichen Verletzungen des Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov der Patienten in Form von allgemeinen Vergiftungserscheinungen angesehen [1, 2].

Gastrointestinaltrakt und Atemwege, Meningealmembranen und das Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov selbst sind häufig am pathologischen Prozess beteiligt [3]. Beim Stevens-Johnson-Syndrom ist die Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov im Gegensatz zur bullösen Form des multiforme exsudativen Erythems in mindestens zwei verschiedenen Organen betroffen [4].

Augenläsionen sind durch Blepharokonjunktivitis, Iridozyklitis, Keratitis und Hornhauttrübungen gekennzeichnet. Die Symptome von Nikolsky und Asbo-Hansen sind negativ. Bei einem extrem schweren Verlauf des pathologischen Prozesses werden Haarausfall, Paronychien mit häufiger Ablehnung der Nagelplatten festgestellt.

Die Art des Stevens-Johnson-Syndroms ist noch unklar. Zu den Faktoren, die zur Entwicklung dieser schwersten Variante des Erythem multiforme beitragen, gehören medizinische Überempfindlichkeit, herpetische und mycoplasmale Infektionen und ihre Assoziationen, Unterkühlung und fokale Infektionen.

Die häufigsten ursächlichen Faktoren sind jedoch verschiedene Medikamente. Die Überempfindlichkeit gegen Medikamente wurde in vielen Fällen durch Labortests bestätigt: die Reaktion der Leukozytenagglomeration, der Test der basophilen Degranulation, Hauttests, die Reaktion von Uanye.

Bei wiederholter Exposition mit dem Medikament und Symptomen einer Überempfindlichkeit entwickeln sich persistierende Stoffwechselstörungen. Sie binden an epidermale Zellproteine, stimulieren die Produktion proinflammatorischer Zytokine und verursachen dadurch Entzündungen in Haut und Schleimhäuten. Zur gleichen Zeit werden Zellen mit fixierten medizinischen Metaboliten zu eigenartigen Antigenen, die eine Immunreaktion verursachen.

Im Stadium der Blasenbildung tritt eine Nekrose von Keratinozyten auf, subepidermale Hohlräume treten auf, Schwellung und perivaskuläre Infiltration von Lymphozyten werden in den oberen Schichten der Dermis beobachtet. Es gibt drei Arten Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov Entzündungsprozessen: epidermal, dermal und gemischt. Beim epidermalen Typ treten in der Epidermis eosinophile Nekrose, fokale hydropische Degeneration von Basalzellen, subepidermale und intraepidermale Spaltung auf.

Beim dermalen Typ werden signifikante perivaskuläre Infiltrate hauptsächlich aus mononukleären Zellen mit einer Mischung aus Eosinophilen und Neutrophilen nachgewiesen. Oft schwellen die Papillen der Dermis an. Beim dermoepidermalen Typ ist die Infiltration, bestehend aus Lymphozyten und Makrophagen, perivaskulär und befindet sich entlang der dermoepidermalen Verbindung.

In der Epidermis werden einzelne Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov im Stadium der Nekrose beobachtet [7, 8]. In diesem Zusammenhang ist die seltene Kombination von Stevens-Johnson-Syndrom, begleitet von Symptomen einer Überempfindlichkeit, und B-Zellen-Lymphozytenleukämie, bei denen es zu einer unkontrollierten Ansammlung von Tumorlymphozyten kommt, von besonderem Interesse.

Eine Analyse der Literatur hat gezeigt, dass ähnliche Fälle nicht beschrieben werden. Patient Z. Am Februar betrat er das Moskauer Stadtkrankenhaus Nr. Die klinische Diagnose: Stevens-Johnson-Syndrom. Zustand nach Erhaltungschemotherapie. Urolithiasis ohne störende Urodynamik.

Exazerbation der chronischen Pyelonephritis. In der GKB ihnen. Bei einer Kontrolluntersuchung im September wurde bei ihr eine Remission der Grunderkrankung diagnostiziert. Während des Verfahrens hatte Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov Patient ein schwerwiegendes unerwünschtes Phänomen in Form eines anhaltenden Blutdruckanstiegs bis zu mm mmrt.

Am selben Tag wurde der Patient in die 7. Hämatologie-Abteilung der GKB eingeliefert. Botkin zur Untersuchung und Behandlung.

Vom Vor dem Hintergrund der Einnahme von Biseptol schien ein Patient einen symmetrischen bullösen Hautausschlag mit einer Schädigung der Augen und der Mundschleimhaut zu haben. Lokaler Status bei Aufnahme. Der Hautprozess war akut entzündlich, weit Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov und symmetrisch. Der pathologische Prozess wurde durch erythematös-papulöse purpurfarbene Farbe mit abgerundeten Elementen mit einer hyperämischen peripheren Zone und einem in bläulich eingefärbten Zentrum dargestellt.

Der Behandlung von Prostatitis in Klinik Guskov der Ausblühungen variierte von 1 bis 5 cm. Auf der Oberfläche vieler Läsionen wurden Blasen mit serösen und serösen hämorrhagischen Inhalten nachgewiesen. In diesem Fall waren die Lippen und das Zahnfleisch mit hämorrhagischen Krusten auf ihrer Oberfläche angeschwollen. ESR auf 27 mm erhöht h.

Der Procalcitonin-Test beträgt weniger als 0,5. Alloimmune Anti-Erythrozyten-Antikörper wurden nicht nachgewiesen.