Behandlung von Prostatitis Isolations

Prostata gutartig vergrößert: Was hilft? - Visite - NDR

Die tibetische Medizin Prostata

Ref document number : Country of ref document : DE. Date of ref document : Kind code of ref document : P. Bezug nehmende Anmeldungen. Novemberderen Inhalt hiermit durch Bezugnahme zum Bestandteil der Beschreibung gemacht wird. Die vorliegende Erfindung betrifft Katheter zum Einführen in ein Lumen oder eine Körperhöhlung eines Patienten und ist besonders geeignet für ein Verfahren zur Einführung in die männliche Harnröhre.

In der Vergangenheit wurden einige Arten von thermischen Behandlungssystemen zur Behandeln gewisser pathologischer Zustände des Körpers durch Erwärmung oder thermische Abtragung Ablatio des Zielgewebes vorgeschlagen.

Diese thermischen Behandlungssysteme verwenden verschiedene Wärmequellen, um die notwendige Wärme zur Behandlung oder Ablation der Zielgewebe zu erzeugen. Es wurde zum Beispiel Laser- Mikrowellen- Ultraschall- und Radiofrequenzenergiequellen RF vorgeschlagen, um die Wärme zu produzieren, die dann auf das Zielgewebe in oder um die gewählten Körperhöhle gerichtet wird.

Ein besonders erfolgreiches thermisches Abtragungssystem trägt die Prostata in einem Thermokoagulationsprozess ab. Der Behandlungskatheter weist einen oberen Endteil auf, der im Einsatz, gegen den Blasenhals verankert ist und ein aufblasbares Behandlungssegment, der relativ zum verankerten oberen Endteil derart gehalten ist, dass es entlang der gewünschten Behandlungssektion der Prostata anliegt. Bei Anwendung dehnt sich das Behandlungssegment bedingt durch das eingeschlossene umlaufende Fluid aus, so dass es gegen das örtliche oder angezielte Gewebe in der Prostata drückt, um das Gewebe der mit der umlaufenden Flüssigkeit verbundenen erhöhten Temperaturen auszusetzen, wodurch das Gewebe an der Behandlungsstelle thermisch abgetragen wird.

Dieser Behandlung von Prostatitis Isolations tritt typischer Weise bei Männern mit zunehmendem Alter auf, bedingt durch die physiologischen Veränderun gen des Prostatagewebes und der Blasenmuskeln im Laufe der Zeit. Zu Beginn kann sich das abgetragene Gewebe ausdehnen oder anschwellen, was durch eine Entzündung oder Ödeme bedingt ist, die die Behandlung von Prostatitis Isolations Harnröhre unerwünscht blockieren oder versperren können. Üblicherweise kann der Behandlungskatheter für ungefähr 24—72 Stunden im Patienten belassen werden, nachdem die thermische Behandlung an das Zielgewebe verabreicht wurde, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass die Behandlungsstelle durch vorzeitige Entfernung des Behandlungskatheters verletzt wird.

Der Behandlungskatheter weist auf dem proximalen Schaftteil des Katheters isolierte Bereiche auf, um nicht angezieltes Gewebe vor unnötiger Einwirkung von Wärme zu schützen, wenn das erwärmte Fluid in den Fluidzirkulationswegen des Katheters zur gewünschten Behandlungsregion wandert.

Die isolierten Bereiche wurden in der Vergangenheit durch Konfigurieren des Katheters mit einer zusätzlichen Schicht oder Dicke Behandlung von Prostatitis Isolations Material entlang des proximalen oder unteren Schaftteils vorgesehen.

Andere Behandlungskatheter umfassen eine Reihe von im Umfang angeordneten langgestreckten Luftkanälen oder -Leitungen, die die Durchgänge für erwärmtes umlaufendes Behandlung von Prostatitis Isolations umkreisen und entlang des langgestreckten Schaftteils des Behandlung von Prostatitis Isolations für Wärmeisolierung sorgen, wie es in den US-Patenten Nr.

Es besteht trotzdem eine Notwendigkeit, eine verbesserte thermische Isolation für das erwärmte umlaufende Fluid zur Verfügung zu stellen. Der Katheter kann sich jedoch bedingt durch Einwirkung der Behandlungstemperaturen über die Behandlungsdauer verformen. Diese Verformung kann zum Nachteil das Lumen teilweise einschränken und auf diese Weise die Harnableitvolumenkapazität des Behandlungskatheters reduzieren.

Es ist deshalb Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ökonomische Behandlungskatheter mit Bereichen erhöhter thermischer Isolation zur Verfügung zu stellen. Es ist ein weiteres Ziel der vorliegenden Erfindung, Katheter mit verstärkten Wärmetransport- oder Wärmeübertragungskonfigurationen im Bereich des Behandlungsballons zur Verfügung zu stellen. Insbesondere kann in einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ein Behandlungskatheter zum Einsetzen in eine Körperhöhlung oder ein Lumen in einem Patienten konfiguriert sein.

Der rohrförmige Körper umfasst einen Bereich mit erhöhter thermischer Isolierung relativ zu einem anderen Bereich darin. Der Bereich mit erhöhter thermischer Isolierung erstreckt sich eine Längsstrecke entlang des rohrförmigen Körpers. Die durch die Mikrohohlkugeln gebildeten Lücken in Behandlung von Prostatitis Isolations Isolierschicht können einen Wärmeleitweg durch die integrierte Materialschicht bereitstellen, der unterbrochen ist, um Behandlung von Prostatitis Isolations über die Breite der Materialisolierschicht eine verbesserte thermische Isolierung zur Verfügung zu stellen was thermische Leitfähigkeit beeinträchtigt.

In anderen Ausführungsformen kann der Behandlungskatheter Behandlung von Prostatitis Isolations erhöhter Wärmeleitfähigkeit um den expandierbaren Behandlungsballon konfiguriert sein.

Die erhöhte thermische Leitfähigkeit kann durch Ausbilden einer expandierbaren Ballonwand aus einer geeigneten Verbindung vorgesehen sein, darunter ein elastomeres Substratmaterial wie Polyurethan gemischt mit Keramikmikrokugeln. In einer Ausführungsform ist das mindestens eine Fluidlumen eine Vielzahl von sich axial erstreckenden Fluidlumen und der Behandlungskatheter umfasst ferner einen aufblasbaren Behandlungsballon, der um einen distalen Umfangsteil des langgestreckten rohrförmigen Körpers positioniert ist.

Behandlung von Prostatitis Isolations Vielzahl von Fluidlumen kann ein Zirkulationsfluideinlasslumen, ein Zirkulationsfluidauslasslumen und ein Ableit- und Fluidausgabelumen aufweisen. Bevorzugt ist ein langgestreckter Behandlung von Prostatitis Isolations mindestens im Ableit- und Fluidausgabelumen angeordnet. Noch ein anderer Aspekt der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zum thermischen Behandeln einer Zielregion im Körper. Der Behandlungskatheter kann auch ein flexibles Ableitlumen mit einem darin angeordneten langgestreckten Einsatz aufweisen, wobei der langgestreckte Einsatz so konfiguriert ist, dass Behandlung von Prostatitis Isolations nach den Einwirk- und Zirkulationsschritten den Verschluss des Ableitlumens inhibiert und erhöhte Ableitströmungsraten von Harn oder anderen Körperflüssigkeiten erleichtert oder Strömungsraten von Arzneistoffen, Behandlungsspülungen oder anderen Flüssigkeiten in den Körper.

Ein zusätzlicher Aspekt der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zum Inhibieren des Verschlusses eines flexiblen dünnwandigen Lumens in einem Katheter, der zum Einsetzen in ein Lumen oder eine Höhlung in einem biologischen Organismus konfiguriert ist.

Das Verfahren umfasst die Schritte a Konfigurieren eines flexiblen langgestreckten Katheters, so dass er zum Einsetzen in eine natürliche Körperhöhlung eines biologischen Organismus bemessen ist und so dass er sich biegen kann, um der Kontur des Körperlumens oder der Höhlung zu folgen, wobei der flexible Katheter mindestens einen Fluidkanal darin umfasst, und b Positionieren eines langgestreckten Einsatzes in den mindestens einen Fluidkanal, so das er sich axial entlang einer Länge davon erstreckt, Behandlung von Prostatitis Isolations der langgestreckte Einsatz so konfiguriert ist, dass er einen offenen Fluidkanal beibehält, während und nachdem der flexible Katheter eine thermische Therapie an eine gewünschte Zielstelle im biologischen Organismus verabreicht.

Ein anderer Aspekt der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zum Vorsehen einer Behandlung von Prostatitis Isolations thermischen Isolierung in einem Behandlungskatheter mit mindestens einem Fluidlumen darin. Der Behandlungskatheter ist so konfiguriert, dass er thermische Behandlung an eine Zielstelle in einem natürlichen Lumen oder einer Körperhöhlung eines biologischen Organismus abgibt.

Die thermische Behandlung kann eines oder mehrere aus Kühlen, Erwärmen oder thermische Abtragungsbehandlungen umfassen. In bestimmten Ausführungsformen kann die flüssige Isoliermischung flüssiges Polyurethan oder eine flüssige Isoliermischung mit zunächst flüssigem Polyurethan und plastischen Mikrohohlkugeln umfassen. In einigen Ausführungsformen können die Behandlungskatheter als ein Satz von Prostatabehandlungskathetern vorgesehen sein, deren jeder zum Einführen in die männliche Harnröhre konfiguriert ist wie zum Behandeln von BPH.

Mit Vorteil stellt die vorliegende Erfindung flexible Behandlungskatheter zur Verfügung. Die vorliegende Erfindung ermöglicht für Anwendungen, die Ableitlumen für Körperfluide vorsehen oder Abgabe von Arzneistoffen oder anderer Fluideerhöhte Starrheit um das Ableit- oder Abgabelumen, was verwendet werden kann, um erhöhte Durchsatzvolumen erhöhte Ableitvolumen im Patienten vorzusehen, selbst nachdem der Ka theter bei der thermischen Abtragungs- oder thermischen Therapiebehandlung erhöhten Temperaturen ausgesetzt war.

Zusammengefasst können bestimmte Ausführungsformen der Behandlungskatheter der vorliegenden Erfindung im Vergleich zu herkömmlichen Kathetern Bereiche mit erhöhter thermischer Isolation enthalten. Auf diese Weise können Katheter dieser Erfindung das nicht angezielte Gewebe vor unerwünschter Einwirkung von thermischen Temperaturen schützen, die bei Behandlung von Prostatitis Isolations Abgabe der thermischen Behandlung auf das Zielgewebe gerichtet sind.

Ähnliche Verfahren zur Ausbildung der Isolierung in Behandlungskathetern wie durch Einspritzen einer fliessfähigen Lösung von Mikrosphären in gewünschte Regionen des Katheters und dann Verfestigen, Behandlung von Prostatitis Isolations Bereich mit verbesserter Isolation zu definieren sind auch beschrieben.

Bestimmte beschriebene Ausführungsformen sind besonders geeignet für einen Patienten der sich einer Thermotherapie oder einer Behandlung von Prostatitis Isolations Abtragungsbehandlung auf einen lokalisierten Zielbereich in einer natürlichen Körperhöhlung oder Lumen wie in der prostatischen Harnröhre unterzieht.

Der Behandlungskatheter kann eine oder eine Kombination von geeigneten Beschichtungen aufweisen, wie Behandlung von Prostatitis Isolations Beschichtungen, die leichtes Einsetzen in die Körperhöhlung begünstigen, antimikrobielle Beschichtungen, Entzündung hemmende Beschichtung, Narbenbildung hemmende Beschichtung und antibiotische Behandlung von Prostatitis Isolations.

Die begleitenden Zeichnungen, die in die Beschreibung eingebracht sind und einen Teil davon bilden, stellen Ausführungsformen der Erfindung dar, und dienen zusammen mit der Beschreibung dazu, die Prinzipien der Erfindung zu erläutern. Behandlung von Prostatitis Isolations Inhaber des Behandlung von Prostatitis Isolations hat keine Einwände gegen die Wiedergabe der Patentschrift oder der Patentoffenbarung, wenn sie in den Akten oder Archiven des Patent- und Markenamts erscheint, behält sich jedoch ansonsten alle Rechte vor.

Die Temperaturen wurden ex vivo an 10 verschiedenen Messpunkten Inkrementpunkten entlang des Katheterschaftes gemessen mit einem Abstand von ungefähr einem Zoll. Für jede der 10 verschiedenen Positionen als Nummer 1—10 unten am Schaubild angegeben wurden während unterschiedlicher Zeitperioden in einer oder mehreren Behandlungsperioden von 45 Minuten bei thermischer Abtragung eine Vielzahl von Temperaturmessungen vorgenommen.

Die Linien im Schaubild zeigen die mittlere den Mittelpunkt und die Standardabweichung Behandlung von Prostatitis Isolations oberen und unteren Balken um den Mittelpunkt der an jedem der 10 Punkte gemessenen Temperaturen dar.

Jede Behandlung von Prostatitis Isolations im Schaubild stellt die Ergebnisse für eines von fünf verschiedenen Isoliermaterialtypen oder -mischungen dar. Die gezeigten Temperaturen entsprechen der Stelle auf dem Schaft, wo die maximalen Temperaturen ex vivo in einer Laboranordnung entlang des Schafts gemessen wurden, wenn der Schaft erwärmtem Zirkulationsfluid ausge setzt ist. Die unterste Linie im Schaubild entspricht den niedrigsten Messtemperaturen und der höchsten thermischen Isolierung, die gemessen wurden.

Die 6A und 6B sind Schaubilder ähnlich den 5A und 5Bdie die Temperaturverteilung als prozentuale Veränderung von der Luftisolierung für eine andere Auswahl von Isoliermaterialien darstellen. Die vorliegende Erfindung wird nun nachfolgend genauer beschrieben Behandlung von Prostatitis Isolations Bezug zu den begleitenden Zeichnungen, in denen bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung gezeigt sind. Diese Erfindung kann jedoch in vielen verschiedenen Formen ausgeführt sein und sollte nicht als auf die hier angegebenen Ausführungsformen beschränkt betrachtet werden; stattdessen sind diese Ausführungsformen so vorgesehen, dass diese Offenbarung gründlich und vollständig ist und den Rahmen der Erfindung für die Fachleute vollständig vorstellt.

Gleiche Bezugszeichen beziehen sich durchgehend auf gleiche Elemente. Mit Bezug zu 1 ist der Bereich der thermischen Abtragungsbehandlung 10 durch den umzeichneten Bereich in der Prostata 11 angegeben. Der Ausdruck "thermisches Abtragen" betrifft das Einwirken einer Temperatur auf das Zielgewebe, die ausreichend ist, um das Gewebe abzutöten. Die thermische Abtragung kann auf eine Reihe von Wegen ausgeführt werden. Die vorliegende Erfindung findet Verwendung sowohl in humanmedizinischen wie veterinärmedizinischen Anwendungen.

Die vorliegende Erfindung kann mit Vorteil zur Behandlung von Patienten eingesetzt werden, insbesondere bei menschlichen Patienten. Zur leichteren Diskussion werden die Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung primär zur Verwendung in der männlichen Harnröhre diskutiert.

In besonderen Ausführungsformen kann eine thermische Abtragungstherapie verwendet werden, um BPH zu behandeln. Beispielsweise werden in bestimmten Ausführungsformen Zirkulationssysteme eingesetzt und die Flüssigkeit wird so gehalten, dass sie im Behandlungskatheter eingeschlossen und an den Behandlungsballon abgegeben wird, um den Behandlungsballon zu veranlassen, dass er sich mit erwärmter Flüssigkeit ausdehnt.

In anderen Ausführungsformen, wie zum Behandeln von Prostatitis, kann eine interne thermische Massagebehandlung verabreicht werden, durch wiederholte pulsierte Expansion und Kontraktion eines Behandlungsballons auf Behandlung von Prostatitis Isolations Katheter der Behandlung von Prostatitis Isolations Körper liegt über ausgewählte Zeiträume.

In bestimmten Ausführungsformen wird der Behandlungskatheter 20sobald die thermische Abtragungstherapie an den Patienten verabreicht ist, über eine anfängliche Erholungszeit in Position im Patienten belassen. Bevorzugt beträgt diese anfängliche Erholungszeit ungefähr 12—72 Stunden, und besonders bevorzugt ungefähr 24—48 Stunden. Ein geeignetes thermisches Behandlungssystem und Behandlungskatheter sind erhältlich von ArgoMed, Inc.

Siehe auch US-Patent Nr. Wie gezeigt ist, beinhaltet der Behandlungskatheter 20 einen Verankerungsballon 22Behandlung von Prostatitis Isolations Behandlungsballon 23 und einen langgestreckten Schaft Wie in den 2A und 2B gezeigt ist, beinhaltet der Katheter 20 auch Einlass- und Auslassfluidzirkulationswege 26i bzw.

Der Verankerungsballon 22 kann in Fluidverbindung mit dem Behandlungsballon 23 stehen, so dass beide durch das erwärmte Zirkulationsfluid aufgeblasen werden, oder wie es in.

Bevorzugt ist der obere Verankerungsballon Behandlung von Prostatitis Isolations separat aufblasbar, um diesem Ballon 22 zu ermöglichen, dass er vor dem Behandlungsballon 23 aufgeblasen wird. Dies kann die Wahrscheinlichkeit reduzieren, dass der obere Verankerungsballon 22 unter der gewünschten Stelle aufgeblasen wird was Behandlung von Prostatitis Isolations Schädigung am Blasenhals 12a oder dem oberen Teil der prostatischen Harnröhre bewirkt und richtige Positionierung des Katheters 20 in der Prostata relativ zur Blase erleichtern.

Wie gezeigt erstreckt Behandlung von Prostatitis Isolations der Verankerungsballon 22 über eine Strecke in die Blase, die eine Menge an Harn 12 enthalten kann. Das Fluid wird durch den Schaft 25 über den Einlassweg 26i zum Behandlungsballon 23der nahe der gewünschten Behandlungsstelle liegt, aus dem Behandlungsballon 23 zum Auslassweg 26o und aus Behandlung von Prostatitis Isolations Patienten geleitet.

Wie in 2B gezeigt ist, wird das Zirkulationsfluid in den Behandlungsballon 23 geleitet, der in Abhängigkeit vom darin enthaltenen Fluid expandiert. Bevorzugt wird bei Anwendung auf einmal ein geringes Volumen an erwärmtem Zirkulationsfluid durch ein geschlossenes System physikalisch Behandlung von Prostatitis Isolations, um die thermische Abtragungsbehandlung über den Behandlungskatheter 20 abzugeben.

Der Ausdruck "geringes Volumen" bedeutet weniger als ungefähr ml. In besonderen Ausführungsformen kann des System mit geringem Volumen so konfiguriert sein, dass es zwischen ungefähr 20—50 ml umwälzt. Bei Anwendung wird, um den Katheter 20 in einer gewünschten Position oder Stelle in der Prostata 11 zu verankern nachdem der Katheter 20 in die Prostata 11 eingesetzt istder Verankerungsballon 22 über ein durch den Schaft 25 zum distalen Teil des Katheters 20 eingeführtes Fluid aufgeblasen, um zu veranlassen, dass der Verankerungsballon 22 eine expandierte Konfiguration annimmt und gegen den Blasenhals des Patienten anliegt.

Auf diese Weise ist der Verankerungsballon 22wenn er expandiert ist, geeignet, den Behandlungsballon 23 in der Prostata relativ zur Blase zu positionieren. Der Katheter 20 ist bevorzugt flexibel konfiguriert, so dass er in der Lage ist, sich zu biegen und krümmen, um der Form des Lumens oder der Höhlung zu folgen selbst solcher mit Krümmungen wie es in 2 gezeigt istwenn der in das Lumen oder die Höhlung eingeführt wird, bis ein distalen Teil des Katheters 20 die gewünschte Behandlungsstelle erreicht.

Wie in 2 Behandlung von Prostatitis Isolations ist, weist der langgestreckte Schaft 25 eine erhöhte thermische Isolierung 25i mindestens entlang der Länge auf, die unter oder entfernt vom angezielten Behandlungsbereich liegt bei Prostatabehandlungen ist dies die Region in der männlichen Harnröhre unter der Prostataum während der Thermotherapie die Wahrscheinlichkeit zu reduzieren, dass das nicht angezielte Gewebe unnötig Temperaturen ausgesetzt wird der Kühlung, Erwärmung oder zur Abtragung.

Die 4A—4G stellen Querschnittsansichten zusätzlicher Ausführungsformen der thermischen Isolierung 25i und Lumenkonfigurationen in der Schaftregion 25 dar. Behandlung von Prostatitis Isolations Ausführungsformen des Katheterquerschnittsprofils oder seiner Umfangsformen, gezeigt in den 3 und 4umfassen eine Vielzahl von Trennwänden und Segmenten, die Teil der isolierten Schaftregion 25i bilden.

Die Vielzahl der Segmente kann diskrete umschlossene Hohlräume definieren. Jeder der Hohlräume weist auch Umfangsformen auf, typischer Weise oval, kreisförmig Behandlung von Prostatitis Isolations gekrümmt oder polygonal wie in Form eines Dreiecks, Quadrats, Rechtecks, Parallelogramms, Trapezoids oder dergleichen.

Der Isolierbereich kann mehr als eine Hohlraumform umfassen. Die Hohlräume können mit Fluid wie Luft, Gas, Flüssigkeit, gelatinösen oder festen oder halbfesten Materialien gefüllt oder teilweise gefüllt sein. Eine Vielzahl Behandlung von Prostatitis Isolations inneren Fluidpassagen sind von Behandlung von Prostatitis Isolations Innenwand 31 umschlossen. Wie gezeigt umfassen die inneren Fluiuddurchgänge drei getrennte Durchgänge, die Zirkulationseinlass- und -auslasswege 26i26o und das zentral positionierte Ableitlumen Die Einlass- und Auslasswege 26i26o sind ringförmig um den zentral gelegenen Ableitkanal 28 angeordnet im Wesentlichen konzentrisch dazu ausgerichtet.

Wie auch gezeigt ist können die Leitungen 34 mit einer Menge an ausgewählten nicht gasförmigen Isoliermedien, -material oder Materialmischung 36 gefüllt sein, um eine verstärkte thermische Isolierung für den Schaft 25 vorzusehen.