BPH Behandlung von Prostata-Größe

Natürliche Wege eine vergrößerte Prostata verkleinern

Goldene Schnurrbart Heilung Prostatitis

Unsere Inhalte basieren auf fundierten wissenschaftlichen Quellen, die den derzeit anerkannten medizinischen Wissensstand widerspiegeln. Wir arbeiten eng mit medizinischen Experten zusammen. BPH Behandlung von Prostata-Größe der Regel verringert der Eingriff die Prostatabeschwerden deutlich und dauerhaft. Um Schmerzen auszuschalten, ist dabei eine Vollnarkose oder Rückenmarksanästhesie nötig.

Dann schiebt der Arzt ein dünnes Röhrchen sog. Resektoskop durch die Harnröhre d. Darin befinden sich BPH Behandlung von Prostata-Größe winzige Kamera und eine elektrische Drahtschlinge, mit welcher der Arzt das überschüssige Gewebe Schicht für Schicht mechanisch abträgt. Wer seine benigne Prostatahyperplasie so behandeln lassen möchte, muss üblicherweise trotzdem einen mehrtägigen Klinikaufenthalt in Kauf nehmen, weil Blutungs- und andere Risiken nicht ausgeschlossen sind.

An einzelnen dafür ausgewiesenen Zentren ist die Prostata-OP auch ambulant möglich. In allen Fällen können Sie mit einem ähnlichen Behandlungserfolg rechnen. Hierbei entfernt der Operateur kein Prostatagewebe, sondern schneidet das Gewebe zwischen BPH Behandlung von Prostata-Größe und Prostata so ein, dass die eingeengte Harnröhre mehr Platz hat. Das Risiko für Blutungen und andere Nebenwirkungen ist bei diesem Eingriff geringer. Allerdings können sich die Prostatabeschwerden nach einer Weile wieder verstärken, sodass ein erneuter Eingriff nötig ist.

Um die benigne Prostatahyperplasie mit einer Prostata-OP zu behandeln, stehen neben diesen Standardmethoden noch verschiedene andere Verfahren zur Verfügung.

Der Unterschied zwischen den Therapiemethoden besteht vor allem darin, womit der Operateur das Prostatagewebe entfernt oder zerstört — zum Beispiel mit Wärme oder Laser. Eventuell kann der Betroffene zusätzlich ein Beruhigungsmittel bekommen, sodass er sich während des Eingriffs in einer Art Dämmerschlaf befindet. Inzwischen tragen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für diese Therapie jedoch nicht mehr.

Alternativ kann gegen eine benigne Prostatahyperplasie eine Lasertherapie infrage kommen. Damit der Betroffene bei der Lasertherapie keine Schmerzen verspürt, bekommt er eine Regional- oder Vollnarkose. Eine solche Lasertherapie ist bei einer BPH Behandlung von Prostata-Größe Prostatahyperplasie vermutlich ähnlich erfolgreich wie die TUR-P — bei vergleichsweise kürzerem Krankenhausaufenthalt.

Auch Komplikationen — wie eine dauerhafte Inkontinenz oder eine Erektionsstörung — treten infolge BPH Behandlung von Prostata-Größe Therapie nur sehr selten auf. Es besteht jedoch ein gewisses Risikoden Samenerguss zu verlieren. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen deren Kosten auch nicht mehr.

Wenn man die benigne Prostatahyperplasie mit einem minimal-invasiven Eingriff behebt, können die Probleme beim Wasserlassen nach der Therapie vorübergehend zunehmen.

In dem Fall kann ein intraprostatischer Stent weiterhelfen: Intraprostatische Stents sind metallische oder Polyurethan-Implantate, die der Arzt ohne Narkose entweder vorübergehend passager oder auf Dauer permanent in der Harnröhre platziert, wo sie für einen freien Harnablauf sorgen sollen:.

Stents stellen jedoch keine Alternative zur operativen Behandlung der benignen Prostatahyperplasie dar. Letzte Änderung: Dieser Artikel wurde nach Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst. Mehr BPH Behandlung von Prostata-Größe. Vorherige Seite Nächste Seite.