Ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen

Prostatakrebs erkennen: Typische Symptome

Prostatitis akute Prostatitis chronische Prostatitis

Descubra todo lo que Scribd tiene para ofrecer, incluyendo libros y audiolibros de importantes editoriales. Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdrucks, des Vortrags, der Entnahme von Abbildungen und ThbeUen, der Funksendung, der Mikrover- filmung oder der Vervielfältigung auf anderen Wegen und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten.

Eine Vervielfaltigung dieses Werkes oder von Teilen dieses Werkes ist auch im Einzelfall nur in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheber- rechtsgesetzes der Bundesrepublik Deutschland vom 9. September in der jeweils gültigen Fassung zulässig. Sie ist grundsätzlich vergütungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des Urheber- rechtsgesetzes.

Produkthaftung: Für Angaben über Dosierungsanweisungen und Applikationsformen kann vom Verlag keine Gewähr übernommen werden. Derartige Angaben müssen vom jeweiligen Anwender im E inzelfall anband anderer Literaturstellen auf ihre Richtigkeit geprüft werden. Die "Krankheitslehre" hat ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen den vergangenen Jahren eine breite Leser- schaft gefunden. Inzwischen liegt nun die 4.

Auflage vor. Sie wurde voll- ständig überarbeitet und um einige Kapitel erweitert. Bei den Infektions- krankheiten habe ich - entsprechend seiner aktuellen Bedeutung - dem Thema Aids breiteren Raum eingeräumt und das Kapitel entsprechend den aktuellen Erkenntnissen überarbeitet und erweitert. An dieser Stelle danke ich meinen Lesern für die Anregungen und die konstruktive Kritik - sowohl zu einigen speziellen Themen als auch zum Buch insgesamt.

Mein besonderer Dank geht an Herrn Dr. Volker Gebhardt für seine freundliche, beratende Hilfe und an Frau Renate Schulz für die nie- mals nachlassende, ausgezeichnete Betreuung durch ihr Lektorat. Ich wünsche dem Buch auch weiterhin eine gute Verbreitung - insbeson- dere an den Kranken- und Altenpflegeschulen. Die neugestaltete und überarbeitete 4. Bei der 5. Auflage wurden übersehene Druckfehler beseitigt und auch sachliche Ungenauigkeiten berücksichtigt.

Krankheiten des Nervensystems 22 Einführung in die Störungen des Nervensystems. Aber die Entwicklung des Menschen zum Gehirnwesen hat diesen Teil immer mehr verkümmern lassen. Nicht nur Neugier und Angst allein waren es, die ihn zum Forscher gemacht haben. Neben dem Forschungsdrang und der Schicksalsangst ist es wohl auch die Liebe zum Nächsten, zum Schwachen und zum Kranken, die den Weg der Heilkunst bestimmte.

Schon die frühen Ärzte in fernen Jahr- tausenden hatten ein bemerkenswertes handwerkliches Können. Man amputierte erfolgreich, entfernte Fremd- ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen und eröffnete sogar Schädel.

Psychotherapie war ein fester Bestandteil der frühen Medizin: Ohne das magische Wissen und Wirken des Heilkundigen, dessen Wissenschaft über Jahrtausende als Tempelmedizin Bestandteil priesterlicher Pflichten war, ist das alte Heilwesen nicht denkbar. Aber die Einheit ärztlichen Handeins, die Handwerk, therapeutisches Wissen und Beeinflussung der Seele in der Per- son eines Eingeweihten forderte, ging im Laufe der Jahrhunderte mehr und mehr verloren.

Die Chirurgie wurde dem Bader überlassen - sie ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen eines mittelalter- lichen Arztes nicht würdig. Die "Psychotherapie" verschwand zwar nicht ganz, aber sie wurde das Opfer jener Entwicklung, die Leib und Seele immer mehr auseinanderrech- nete. Noch ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen in das Sie galten als revolutionäre Stören- friede, deren angeblich zügellose Ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen das bewährte und feste Gefüge der Gesellschaft gefährden konnte.

Weit weniger kann er den Teil seines Lebens beeinflussen, den wir mit dem Begriff "menschliche Kommunikation" umschreiben. Die Änderung unserer Sozialstruktur und das damit verbundene Kon- kurrenzdenken hat uns zwar einen hohen Lebensstandard und eine fast lük- kenlose Versorgung gebracht, aber diese Entwicklung ging unbestreitbar auf Kosten der zwischenmenschlichen Beziehungen. Es handelt sich hier um eine gefährliche Entwick- lung, die alle Zeichen sozialer Desorganisation trägt.

Sind sie dann nicht mehr bereit, ihre Gegensätzlichkeiten zu ertragen d. Die heutigen Lebensbedingungen tragen allerdings unübersehbar dazu bei, Krisenpunkte im Leben des einzelnen zu provozieren und ihn dann schutzlos sich selbst zu überlassen.

Eine soziale Gesetzgebung, die ausreichende ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen Rehabilitation anbietet, ist selbstverständlich notwendige Voraussetzung; aber mindestens genauso wichtig ist unsere stän- dige, echte Hinwendung zu den Hilfsbedürftigen unserer Gesellschaft, zu den Gefährdeten und Kranken.

Alle soziale Sicherheit, so wertvoll sie an sich ist, nützt wenig, wenn die zwischenmenschlichen Beziehungen ersterben. Unabhängig von diesem übergeordneten Aspekt hat die medizinische Wissenschaft Detailarbeit zu leisten, die das fachliche Rüstzeug bereitstellt und neben dem kranken Menschen das Phänomen Krankheit untersucht und behandelt.

Herausgelöst aus dem komplexen Geschehen, das den kranken Men- schen ausmacht, behält die Frage nach dem Wesen der Krankheit ihre besondere Bedeutung. Was ist Krankheit? Man könnte Krankheit einfach als eine Störung normaler Lebensvorgänge definieren. Das scheint sehr einleuchtend, ist aber nur bedingt richtig. Krankheit hat ja nicht nur den negativen Aspekt "Störung", sondern v.

Viele Infektionskrank- heiten treten z. Diese Abwehrreaktion ist ein Teil der Krankheit, und zwar ein recht positiver. Häufig bemerken wir diese Antworten nur geringfügig oder überhaupt nicht. Einen solchen Vorgang ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen wir z. Bio- synthesen und einem Regelzentrum, zum Programmieren des "Soll- wertes", bestehen. Unzählige Regelkreise, die ausgleichend, verstärkend oder abschwächend die hochdifferenzierten Leistungen der einzelnen Organe sowie das Funk- tionieren der Organsysteme steuern, gewährleisten das Leben Abb.

Der Körper hilft sich also selbst, soweit er kann. Nur wenn das System überfor- dert wird, kommt es zu Reaktionen Krampfanfällen usw.

Mehrfache Rückkopplung der Steuerung von Stoffwechselvorgängen durch Hormone. Noch bevor wir erfassen können, welche Organe im einzelnen von einer Störung befallen sind, nehmen wir die Reaktionen des Organismus wahr, die sinnvolle Versuche darstellen, mit der Störung fertigzuwerden: Fieber, Erbrechen, Durchfälle, vermehrtes Schwitzen, Krampfanfälle usw.

Natürlich hat sich jede Therapie in erster Linie gegen die Grundkrank- heit zu richten, d. Aber alle Behandlung der Grundkrankheit nützt nichts, wenn die Raktionen des Organismus so stark werden z. Nicht nur die einzelnen Krankheitsbilder sollten bekannt sein, sondern v. Wissen wir z. Die gleiche Schädlichkeit kann bei dem einen Organismus eine Krankheit auslösen, bei dem anderen aber ohne Wirkung bleiben.

Für den Ausbruch einer Krankheit ist also nicht nur die Schädlichkeit verantwortlich, sondern auch die Empfänglichkeit. Die einer Krankheit entgegenwirkenden, wie auch die einer Krankheit den Weg bahnenden Faktoren können im indivi- duellen Leben des einzelnen erworben sein oder schon angeboren, d. Demnach unterscheiden wir die erworbene Immunität Unempfindlichkeit von der angeborenen und die erworbene Disposition Empfänglichkeit für bestimmte Krankhei- ten von der ererbten.

Wenn der Organismus mit einer Schädlichkeit zusammentrifft, kann er unterschiedlich reagieren. In den meisten Fällen wird er sie bekämpfen, ihre Wirksamkeit verhindern und am Ende dieser Auseindersetzung wieder in seine Ausgangsposition zurückkehren. Die Schädlichkeit wird also nichts in ihm dauerhaft verändern, er geht mit unveränderten Reaktionsmechanis- men aus diesem Kampf hervor. Manchmal scheint ihm dies jedoch nicht vollständig zu gelingen: Schon beim ersten, gelegentlich auch erst nach mehrmaligem Kontakt mit einer Schädlichkeit ändert er seine Reaktions- weise, indem er Abwehrstoffe bildet, die lange Zeit, über die eigentliche Wirksamkeit der krankheitserregenden Schädlichkeit hinaus, aktiv bleiben.

Man nennt eine derartige Reaktionsänderung Allergie. I Der ärztliche Sprachgebrauch engt diesen Begriff allerdings etwas ein und bezeichnet mit Allergie eine überschieBende Reaktion, eine von der Norm abweichende, qualitativ veränderte Reaktionsfähigkeit des Organismus gegenüber körperfremden Substanzen. Dabei ist die Ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen des von Bakterien gebildeten Giftes Toxin nicht die einzige und häufig auch nicht die wichtigste Antikörperfunktion: durch das Zusammenwirken von Antikörpern mit ergänzenden enzymatischen Aktivitäten Komplemen- ten können Bakterien, Viren und sogar Parasiten aufgelöst werden.

Das Immunsystem reagiert also auf ein als körperfremd erkanntes Antigen, was da- durch zu Immunität führt.

Eine besonders wichtige Aufgabe kommt hier den B-Lym- phozyten und T-Lymphozyten zu, die sich in der Milz und den Lymphknoten entwik- kein, aber aus den pluripotenten Stammzellen des Knochenmarks - aus dem auch die Granulozytenreihe stammt - entstehen Abb.

So entstehen schnell wieder antikörperproduzierende Plasmazellen. Als "Killerzellen" können sie körperfremde Zellen zerstören, als "Suppressorlymphozyten" unterdrücken sie Immunreaktionen. Auch sie wirken bei der Antikörperbildung mit und können Infor- mationen über Antigene speichern, die eine bedeutende Rolle bei notwendiger und schneller Neubildung zytotoxischer Lymphozyten spielen.

Wir kennen dies v. Als der englische Arzt Edward Jenner seine berühmt gewordene Veröffentlichung über die "Kuhpocken" vorlegte, die eine erste wissen- schaftliche Bearbeitung der Frage der erworbenen Immunität enthielt, war der Anfang für die moderne Immunprophylaxe und die Immuntherapie gelegt.

B-Lymphozyt, T,-Lymphozyt Immunozyt. Man verwendet heute für die vorbeugende aktive Immunisierung abge- schwächte Lebendimpfstoffe oder inaktivierte Totimpfstoffe. Nach etwa 2 Wochen beginnt der Impfschutz und führt in der Regel zu einer lange an- haltenden zellulären und humoralen Immunität.

Bei Virusinfektionen sollte ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen passive Immunisierung nur noch mit ho- mologen menschlichen Immunglobulinen gegen verschiedenen Erreger durchgeführt werden. Hyperimmunglobuline haben einen hohen Anikörper- gehalt gegen bestimmte Erreger. Die Möglichkeit der passiven Immunisierung mit diesen hochaktiven Wirkstoffen durch sofortwirkende i. Zuverlässigen Schutz gewährt z. Auch die entsprechende passive Immunisierung hat ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen diese Wirkung, die allerdings bei einigen Erkrankungen Diphthe- rie, Tetanus, Botulismus dann lebensrettend ist.

Eine differenzierte und hochwirksame Therapie hat jedoch auch ihre Gefahren. Wird nun innerhalb eines kurzen Zeitraumes ein vom gleichen Tier stammendes Serum erneut ver- wendet, kann es zu heftigen allergischen Erscheinungen kommen, die U.

Hat man z. Tabelle 1. Der Mechanismus des anaphylaktischen Schocks ist heute weitgehend geklärt: es handelt sich um eine akute allergische Allgemeinreaktion vom Soforttyp. Sie wird als zytotrope Anaphylaxie durch Reagine lgE vermittelt, die als Antikörper die Ober- fläche ihrer Zielzellen Endothelzellen, Mastzellen, basophile Granulozyten, Throm- bozyten durch Bindung besetzen.

Histamin, Leukotriene, Prosta- glandine freigesetzt werden. Bei voll ausgeprägter Sympto- matik kann ein Versagen der gesamten Kreislaufregulation, mit möglichem tödlichen Schock, eintreten. Werden z. Hier ist in erster Linie der chronische Hunger zu nennen, der zu Unterernährung und Mangel an lebenswichtigen Stoffen führt.

Aber auch die Überernährung kann zu bestimmten Krankheiten disponieren. Übergewichtigkeit ist einer der Risikofaktoren, die eine Disposition für den gefürchteten Herzinfarkt darstellen.

Hierzu gehören alle chronischen Entzündungen, auf deren Boden bösartige Tumoren entstehen können, chronische Nierenleiden, die zu schwerem Blut- hochdruck führen können, der ein Medikament zur Behandlung von Prostatitis Flachs chen die Ursache von Herzinsuffizienz oder Schlaganfall werden kann, sowie etwa auch die chronische Bronchitis, die zu Lungenemphysem Lungenblähung und Bronchiektasen krankhafte Erweiterung der Bronchien mit Vereiterung und u.