Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis

FULL RECOVERY FROM CHRONIC PROSTATITIS & EPIDIDYMITIS - Insights from long-term treatments.

Brech Steine ​​in dem Prostata-Laser in Moskau

Es wurde Cipro rezeptiert, das ich aber niemals genommen habe weil ich wusste, dass das übles Zeug ist. Über die Zeit entwickelte sich eine chron. Prostatitis, die letzte Woche in eine akute Prostatitis mündete und mir einen Krankenhausaufenthalt bescherte.

Ich bekam hochdosiert ein Penicillin iv für 4 Tage und nun zur Weiterbehandlung Cipro oral. Da ich möglicherweise knapp an einer Sepsis vorbeigeschrammt bin, habe ich mich entschlossen das Cipro nun zu nehmen. Zwei Stunden nach der ersten Tablette hatte ich ein Sehnenziehen im Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis, was ich so noch nie hatte. Ich nahm die Tabletten weiter und fing an mich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Mittlerweile habe ich das Cipro abgesetzt insgesamt 3,5 Tage genommen.

Es brennt jetzt akut erstmal nichts an, sodass ich mich eingehender informieren will. Cipro ist das einzige oral applizierbare AB, das bei meinem Keim hilft. Alles andere muss mal täglich iv appliziert werden. Wie gesagt, die Sehne zog schon nach der ersten Tablette. Hatte am Abend zuvor wegen einer Allergie aber Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis hochdosiert Cortison iv.

Aufgrund des chronischen Verlaufs muss ich laut Arzt mit einer mehrmonatigen Antibiose rechnen. Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn ihr mir mit Rat zur Seite stehen könntet, was ich in dieser Situation tun sollte.

Meine Lebensqualität ist durch die Prostatitis sehr in Mitleidenschaft gezogen. Wenn ich aber nichts nehme, wird es maximal ein paar Wochen dauern, bis ich wieder hochfiebrig in der Klinik landen werde. Was also tun? Du solltest dich eindeutig auf die Sehnenschmerzen beziehen, da diese ja typische FC-Risiken sind und eigentlich auch Ärzte davon schon mal gehört haben sollten.

Dann gehst du zu deinem Arzt zeigst die Meldung der Nebenwirkungen und hast den Beipackzettel dabei. In diesem steht klipp und klar drinnen, das es bei Nebenwirkungen nicht anzuwenden ist. Und zwar auch kein anderes Fluorchinolon ist dann anzuwenden. Dann muss er eine aufwendigere Therapie verschreiben. Du bist ja sozusagen allergisch gegen Fluorchinolone Auch bei Prostatitis etc. Ansonsten rufst du die Patientenhotline deiner Krankenkasse an und fragst, ob die dir helfen können. Bisher hatte ich lediglich nach der ersten Tablette ein Ziehem im Oberschenkel bei jedem Schritt für ein paar Stunden.

Das verging aber und kam auch nicht wieder. Ich hatte sowas noch nie und es trat 2 h nach der ersten Einnahme auf. An Zufall kann ich da nicht glauben.

Zwar sind meine Muskelverspannungen und Kribbelparästhesien auch schlimmer geworden, jedoch habe ich die auch ganz ohne Cipro wegen einer Borreliose. Ich kann das also nicht sicher dem Cipro zuschreiben, da ich temporär immer mal schlechtere Phasen habe. Zuvor will ich noch eine alternativmedizinische Behandlung probieren, wobei ich da wenig Hoffnung habe.

Mal sehen wie es weitergeht. Die lange Behandlungsdauer schreckt mich sehr ab. Absolutes Minimum sind 4 Wochen Cipro. Das ist ähnlich wie bei dem Pathomechanismus der Schäden von Flox. Die These für die unterschiedliche Verträglichkeit liegt meiner Meinung nach rein am zur Einnahmezeit vorliegenden Mineralienhaushalt. Denn FC werden bekanntlich durch Magnesium und andere Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis stark vermindert, was die Dosiseffekte anbelangt. Dann wirken Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis mg Levo ggf.

Das neurotoxische Risiko ist um ein vielfaches erhöht. Dann würde ich auch noch sagen jeder Mensch ist besonders und bringt auch eine gewisse Vorbelastung mit. Auch sportliche vermeintlich fitte Menschen können z. Dieser könnte auch eine Rolle spielen. Vielleicht kommt es auch nicht bei jedem Typ Mensch zur Verwechslung von Bakterium und Zelle auch spielt bestimmt der zur Einnahme bestehende Zellschutz aufgrund von Gluthationspiegel ein Rolle, sonst würde Acetylcystein ja nichts präventiv nutzen.

Das ist aber belegt per Studie daher liegt es wohl sicher an dem zur Einnahme bestehenden Mineralstoffvorrat. Je nachdem kann die Floxwirkung gepuffert oder komplett ungehindert auf Körperzellen einwirken.

Dieses Erklärungsmodell macht für mich am meisten Sinn. Für mich ist das ebenfalls keine Frage, eine weitere Einnahme würde eh ziemlich sicher meinen Tod bedeuten Lunge, Atemzentrum in meinem Fallinsofern würde ich dem Infekt den Vorzug geben, als mich letztlich ganz durch FC killen zu lassen! Hast du alle eventuellen Alternativ-Antibiotics schon durchrecherchiert?

Du kannst das besser als jeder Arzt, geht es ja um deine Gesundheit und vielleicht um dein ganzes weiteres Leben?! Gute Entscheidungen dir Das Problem ist, dass ich aufgrund jahrelanger Antibiosen wegen anderen Geschichten mittlerweile auf die meisten AB allergisch reagiere bisher aber nur vermutet und nicht nachgewiesen, bin deshalb in paar Wochen in der Uniklinik.

Auf Fluorchinolone reagiere ich nicht, da ich diese bisher Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis genommen habe. Ich glaube dir gerne, dass alles besser Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis als gefloxt zu werden. Da das Risiko aber nicht bekannt ist, kann man keine Kosten-Nutzen-Abwägung machen. Aufgrund der Tatsache, dass FC millionenfach jedes Jahr verordnet werden, dürften so schwere Floxfälle doch recht selten sein - oder was meint ihr? Die Dunkelziffer wird aber auch immens hoch sein.

Ich soll es ja monatelang nehmen, mit bereits geschädigten Bändern im MRT sichtbarvermutlich wegen einer Borreliose. Aber im Grunde ist sowas auch nicht Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis verantworten und müsste in einer Klinik gemacht werden. Hört sich etwas hochtrabend an, aber meiner Meinung nach führen alle Einnahmen von Flourchinolonen, vielleicht sogar anderer Antibiotika zu schweren Nebenwirkungen. Dies wird kaum ein Arzt den Fluorchinolonen zuschreiben.

Und das Wissen der Ärzte und Industrie ist mangelhaft. Die Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis macht nur das nötigste zur Zulassung. Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis Gegenteil. Die Nebenwirkungen werden im Beipackzettel verharmlost. Und "rote Hand Briefe" bekommt der normale Patient nicht zugeschickt.

Grüsse Zwinge. War vor 9 Jahren in ähnlicher Situation Prostatitis und haderte echt lange mit der Einnahme von Levoflox, weil ich Angst vor etwaigen Hörstörungen hatte Will sagen, dass man weder eine Vorschädigung noch Disposition für Schadwirkungen zu haben braucht und dass die Palette der UAW nicht zuletzt wegen der extremen Penetrationseigenschaften nahezu unendlich ist. Die Geschichten hier sind keine solchen, sondern alle real und für die Betroffenen knüppelhärter als sie sich lesen!

Nochmal zum kummulativen Effekt: Du reagiertest mit UAW hinsichtlich des Bewegungsapparates auf flox, lies bitte hierzu nochmals die Packungsbeilage der absoluten Kontraindikationen! VG Wolfgang. Mindestens einer hat doch die Papiere unterschrieben. Den würde ich die Nebenwirkungen melden lassen. Ich habe es auch noch nicht gemacht, obwohl oder gerade weil es so lange her ist. Bei Fluorchinolone bei der Behandlung von Prostatitis Ärztin, die mir das Cipro verschrieben hat bin ich schon lange nicht mehr.

Aber damit so viele wie möglich gemeldet werden, sollte ich mich mal aufraffen. Auf die Reaktion bin ich schon gespannt.

Was This Topic Useful? Gehe zu. Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder.