Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis

Chronic Prostatitis Treatment

Tumormarker von Prostata-Adenom

Zurück zu Medizinisches Forum. Andro Suche Andro-Shop. War schon mehrfach beim Arzt eigentlich alles untersucht, Prostatasekret, Urin, Ejakulat, Abstriche gemacht ect.

Aber nie wirklich was bei rausgekommen! Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis bin am verzeifeln Hat jemand damit Erfahrung? Gibt es vielleicht irgendwelche Naturheilverfahren die noch helfen könnten? Könnte es sein, dass da irgendwelche seltenen Keime übertragen worden sind auf die die Ärzte normalerweise nicht testen?

Habe von der Eskapade beim Arzt nichts erzählt, weil es mir so peinlich ist. Bei mir sind jedoch auch Kulturen angelegt worden Nach oben. Eine Prostatitis hat nicht Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis eine Infektion als Ursache. Bei nicht-infektiösen Formen helfen natürlich keine Antibiotika Selbst wenn ein Erreger die Ursache ist, ist noch nicht gesagt, dass AB wirken, da es kein Bakterium sein muss Fazit Wenn AB nicht wirken kann das mehrere Ursachen haben - es ist kein bakterieller Erreger sondern ein Pilz, Virus, Zwischenform etc - es ist ein Bakterium, aber es kann mit Routinediagnostik nicht oder nur schwer nachgewiesen werden zb.

Chlamydien, Mykobakterien wie Tbc. Auch durch Leute nicht, die das selbst haben oder hatten. Denn die Ursachen sind halt wie gesagt vielfältig. Man sollte natürlich zunächst einen Keimnachweis anstreben und dann nach Antibiogramm behandeln.

Inwieweit das bei dir gemacht wurde, ist mir nicht so ganz klar mal wurde was nachgewiesen, mal nicht PS: Es wäre schon gut gewesen, deine eigenen Vermutungen auch deinem Doc zu sagen.

Es geht dabei ja um deine Gesundheit Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis nicht um dein Ansehen. Kann aus Zeitgründen PNs mit individuellen Fragen nicht immer zeitnah beantworten. Ich bitte euch um Verständnis. Ja also vielleicht sollte ich das meinem doc echt mal erzählen, ich muss ja nicht sagen, dass es auf dem Strich passiert ist. Der Mann ist immerhin Professor sollte eigentlich schon wissen was er da macht, aber gebracht hat es bisher nichts. Eine Virusinfektion hat er kategorisch ausgeschlossen: "Viren machen solche Probleme nicht, also brauchen wir das auch nicht untersuchen.

Hatte schon verschiedene Antibiotika: doxycyclin, contrim forte und noch irgendwas. Das Pilzmedikament war aber nur ein Behandlungsversuch, da hat der Herr Professor nichts gefunden gehabt und nur auf gut Glück verschrieben, im Gegensatz zu den Antibiotika die aufgrund eines nachweislichen bakteriellen Befalls verabreicht wurden Da alles nichts geholfen hat, einzige Empfehlung vom Arzt: "Ejakulieren sie häufig! Gefährlich sei das was ich habe nicht, es tut halt nur weh und damit müsse ich wohl oder übel Leben.

Auf meinen Einwand hin, dass ich besonders deshalb so depressiv und seelisch empfindlich wirke weil ich aufgrund dieser Sache so gestresst bin, erhielt ich nur noch einen Mitleidvollen Blick und wurde dann aber zur Tür hinaus komplementiert.

Nachdem er ein renomierter Prof. Vielleicht sollte ich dem hohen Titel aber auch nicht zu viel Wert beimessen und doch noch zu einem anderen gehen, der etwas motivierter rangeht.

Ehrlich gesagt fande ich die Arbeit des Herrn Professors nicht gerade überzeugend. Ich habe auch Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis, dass ich irgendwelche Folgeschäden bekomme.

Kann man denn was pflanzliches nehmen, was man rezeptfrei erhält und was zumindest unterstützend wirkt und keinen Schaden anrichtet? Wenn ja was!? Also dieser Arzt ist wirklich lustig. Ich würde mal zu einem anderen Urologen gehen. Wie ist es denn mit der Kontinenz?

Vielleicht hilft es ja vorerst. Ich würde das aber noch genauer untersuchen lassen. Viel Erfolg! Eventuell sollte man nochmal ne Prostatasono machen, für den fall, dass es ein Abszess ist und die AB deswegen nicht rankommen. Eine Entzündung der Prostata ohne Keimnachweis ist die häufigste Ursache einer Prostatitis abakterielle Prostatitis Davon spricht man, wenn man Leukos, im Sperma bzw Prostatasekret hat aber halt eben keine Keime. Leider muss man sagen, dass die Ursachen dafür oft nicht definitiv geklärt werden können.

Und wo keine Ursache, ist meist keine schnelle und wirksame Therapie Davon wiederum abzugrenzen ist das chronische Beckenbodenschmerzsyndrom Das wiederum hat gar kein Korrelat der Symptome im Labor oder Sono, dh es können keine Leukos nachgewiesen werden und die Sono ist unauffällig.

Hier vermutet man ua psychosomatische Ursachen, die für die Prostatitis-Symptome verantwortlich sind. Für die Behandlung gibts verschiedene Optionen Du hattest Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis Mittel angesprochen, da gibt es zum Beispiel Kürbissamen, Sägepalmenextrakt, Roggenpollenextrakt, Quercetin. Gibt noch mehr, aber die hab ich nicht parat.

Obs Placebo ist oder was anderes, das kann ich dir leider nicht sagen. Dazu müsstest du deinen Arzt befragen. Ich bin kein Urologe und kann und mag dir daher dazu keinen Rat geben. Wenn man dich als quasi "austherapiert" abweist, geh zu nem anderen. Es gibt da schon noch Möglichkeiten, die man probieren kann. Ich würde es dir auch raten, sonst werden die Symptome irgendwann zum Selbstläufer PS: Die Empfehlung mit den häufige Ejakulationen ist schon sinnvoll.

Auch eine Prostatamassage kann einen ähnlichen Effekt haben Spülung. Das natürlich nur, wenns ohne Schmerzen geht und wenn der Keimnachweis sicher negativ ist Allerdings sind das empirische Empfehlungen, ein Nutzen ist nicht zweifelsfrei belegt. Gute Besserung!

Ultraschall der Prostata wurde bereits vorgenommen. Habe da so ein Ding in den Popo gesteckt gekriegt mit dem das gemacht wurde. Er meinte: "leicht entzündet, sieht nicht so wild aus! Ich spüre es halt auch in der Harnröhre und überhaupt in meinem Penis im Bereich der Schwellkörper. Ist aber nicht schlimm, da tut es nicht wirklich weh, ist eher so ein unangenehmes Gefühl.

Sehen kann ich es auch an der Eichel leicht gerötetda schmerzt aber rein gar nichts. Meine Blase tut auch alle paar Wochen mal weh, aber immer nur ganz kurz und heftig für ein paar Minuten und dann ist alles wieder für lange Zeit völlig verschwunden. Eine Frage habe ich noch: Wenn eine Kultur angelegt wurde vom Ejakulatdann dürfte an Bakterien und Pilzen doch zumindest nichts übersehen worden sein!?

Im Gegensatz zu einfachen Untersuchungen bei denen nur auf spezielle Keime getestet wird. Im Falle der angelegten Kultur müsste doch alles wachsen was da ist und dürfte somit nicht übersehen werden.

Am Ejakulat müsste doch auch alles an Bakterien und Pilzen nachgewiesen werden können, falls überhaupt eine entsprechende Infektion vorliegt!? Warum wird dann aber überhaupt noch eine Prostatasekret Untersuchung mit Massage vorgenommen, die obendrein extrem unangenehm ist? Könnte es was helfen wenn ich mich beschneiden lasse?

Habe gelesen, dass das vielleicht Besserung bringt. PS: Was meinst du denn mit empirischen Empfehlungen? Check ich grad nicht ganz. Meinst du nicht -empirische Empfehlungen, oder bin ich da gerade nicht auf dem neusten Stand der Dinge? Oder meinst du damit, dass da Studien noch am Laufen sind? Geh zum Spezialisten. Es gibt ne Klinik in Deutschland die auf genau dieses Krankheitsbild spezialisiert ist ich weiss allerdings nicht ob ich diese hier im Thread so einfach benennen darf?!

Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis dann eine Überweisung vom Facharzt bzw. Hier wurde sich mal n bisschen Zeit genommen und wirklich nach der Ursache gesucht. Hast du die sog. Beschneidung bei Prostatitis hab ich noch nie gehört. Darfst dich auch per PN melden wenn du denn magst!

Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen. Virion es macht mir gar nichts aus wenn es etwas mehr Text ist wie bei dir, im Gegenteil ich freue mich wenn ich eine ausführliche Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis erhalte, die dann auch noch so gut verständlich ist wie in deinem Fall.

Weshalb es eine Prostatasekret Untersuchung mit notwendigerweise vorausgehender Massage sein muss sein muss, habe ich jetzt kapiert. Was du hier erläutert hast läuft scheinbar auf die bekannte 4 Gläser Probe hinaus. Auch die Sache mit den Keimen, die nicht auf allen Nährböden wachsen leuchtet mir völlig ein, bzw. Wäre es schlussendlich hinsichtlich der Behandlung aber nicht trotzdem Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis wo die Keime herkommen?

Ich meine falls ein Antibiotikum oder Pilzmedikament verschrieben wird, insofern Keime nachgewiesen werden, verteilt sich das doch über den Blutkreislauf im ganzen Körper!? Insofern das richtige Medikament gewählt wird, wird man gesund. Wo die Ursach eigentlich herkam wäre in dieser Hinsicht dann doch egal. Wäre das dann nicht vielleicht doch ein Argument um sich die Prostatamssage der entzündeten Prostata ersparen zu können? Oder irre ich da und manche Antibiotika erreichen gewisse Körperregionen besser als andere, oder dergleichen!?

Vielen Dank auch an padde! Werde mich aber erstmal in meiner Umgebung nach einem Spezialisten umsehen. Forum wirksames Mittel zur Behandlung von Prostatitis ejakuliere jetzt immer brav zweimal täglich! Ist das genug? Mir ist aufgefallen, dass es seltsamer Weise beim zweiten mal wenn die Ejakulation kommt deutlich schlimmer weh tut im Bereich der Prostata; wenn das so "pumpt"als beim ersten mal. Gibt es hierfür eine Erklärung?