Operative Behandlung von BPH

Uroviva – Die kleine Prostataoperation (TUR-P)

Es zeichnet sich das Geheimnis der Prostata

In der Umgangssprache gibt es verschiedene Synonyme für die benigne Prostatahyperplasie: gutartiges Prostatasyndrom, Prostataadenom, Prostatahypertrophie, Blasenhalsadenom oder, ganz einfach, Prostatabeschwerden. Alle diese Bezeichnungen umschreiben das Gleiche: Beschwerden beim Wasserlassen durch die Behinderung des Harnstrahls beim älteren Mann. Dies betrifft in Deutschland etwa ein Viertel aller Männer über Sie sitzt unterhalb der Harnblase und umgibt die Harnröhre bis zum Beckenboden.

Die Prostata sondert beim Samenerguss ein Sekret ab, das die Spermien beweglicher macht. Weiterhin hält sie den Urin vom Samenleiter fern. Dabei kommt es häufig zu einer Komprimierung und somit Abflussbehinderung der Harnröhre. Die ersten Beschwerden treten dabei zumeist im 5. Lebensjahrzehnt auf. Durch die Abflussbehinderung der Harnröhre verdickt sich die Muskulatur der Harnblase, was für zusätzliche Beeinträchtigungen sorgen kann.

Wird die benigne Prostatahyperplasie nicht behandelt, so kann es im späteren Verlauf zu weiteren Beschwerden kommen:. So kann eine sehr kleine Prostata ausgeprägte Symptome verursachen und umgekehrt. Allerdings gibt es mehrere Faktoren, die bei der Entstehung mitwirken:. Das männliche Sexualhormon Testosteron wird in den Zellen der Prostata in eine wirksamere Form namens Dihydrotestosteron umgewandelt. Dieses scheint mit steigendem Alter ein Wachstum der Übergangszone der Prostata auszulösen.

Auch das weibliche Sexualhormon Östrogen spielt offenbar eine Rolle bei der Entstehung. Männer verfügen über geringere Mengen an Östrogen als Frauen, allerdings bleibt der Östrogenspiegel mit zunehmendem Alter gleich.

Im Gegensatz dazu nimmt der Testosteronspiegel ab, was zu einer relativen Zunahme des Östrogens im Gesamthaushalt führt. Das kann eine fördernde Wirkung auf eine BPH haben. Die extrazelluläre Matrix bezeichnet den Bereich zwischen den Zellen eines Operative Behandlung von BPH. Wenn in der extrazellulären Matrix der Prostata spezielle Veränderungen stattfinden, werden dort vermehrt Wachstumsfaktoren gebunden.

Das kann zu einer Zellvermehrung führen oder das natürliche Absterben der Zellen verhindern. Auch dies kann eine benigne Prostatahyperplasie begünstigen. Nur wenn das Prostataadenom schon relativ früh behandelt werden muss, ist die genetische Komponente sehr wahrscheinlich.

Bei Männern über 60 Operative Behandlung von BPH mit einem behandlungsbedürftigen Prostataadenom sind nur etwa 9 Prozent davon genetisch bedingt. Bei Männern unter 60 Jahren operative Behandlung von BPH diese Rate etwa 50 Prozent. Eine gesunde Prostata fühlt sich in etwa wie der Daumenballen einer geballten Faust an.

Bösartige Veränderungen sind dagegen hart, Entzündungen weich und druckempfindlich. Der Urin wird auf Blutspuren und Entzündungsanzeichen Entzündungsmarker hin untersucht. Dabei wird unter anderem der Wert des prostataspezifischen Antigens erhoben, welches häufig bei Prostatakrebs erhöht ist.

Eine genaue Diagnose ist hier notwendig, da beide Erkrankungen ähnliche Symptome auslösen. Die Messung der Konzentration der harnpflichtigen Substanzen im Blut kann Aufschluss über eine eventuelle Nieren schädigung geben.

Eine Uroflowmetrie trägt ebenfalls zur Klärung bei. Dabei uriniert der Patient in einen über der Operative Behandlung von BPH angebrachten Trichter. In diesem befindet sich eine Messvorrichtung, welche das maximale Urinvolumen pro Zeiteinheit bestimmen kann.

Dabei gelten Werte von mehr als 15 Millilitern pro Minute als normal, alles darunter deutet auf eine Behinderung des Harnflusses operative Behandlung von BPH. Die Behandlung eines Prostataadenoms ist erst dann notwendig, wenn die genannten Beschwerden vorliegen.

Sie richtet sich nach dem Operative Behandlung von BPH der Beschwerden und dem jeweiligen Leidensdruck der Betroffenen. Ein primäres Behandlungsziel besteht in der Verlangsamung des Prostatawachstums und Linderung der damit einhergehenden Symptomatik.

Allgemein stehen konservative nicht-operative und operative bzw. Bei wenig ausgeprägten Beschwerden und geringem Komplikationsrisiko kann der Betroffene zunächst beobachtet werden kontrolliertes Zuwarten. Die in diesen Pflanzen enthaltenen Stoffe können die Blasenfunktion stärken und lindern Symptome wie der häufige Harndrang oder auch zeitweise leichte Schmerzen, wirken sich aber nicht nachteilig auf das Wachstum der Prostata aus.

Sie entwickeln ihre Wirksamkeit allerdings nur langsam über mehrere Wochen und müssen täglich eingenommen werden. Dauern die leichten Prostatabeschwerden an, sollte man auch an einen Besuch beim Urologen denken. Für die Behandlung mit synthetischen Arzneimitteln medikamentöse Therapie stehen eine Reihe von Substanzen mit verschiedenen Wirkmechanismen zur Verfügung.

Medikamente sollten nur dann eingesetzt werden, wenn keine Blasensteine operative Behandlung von BPH eine Niereninsuffizienz zu erkennen operative Behandlung von BPH. Sie können als Operative Behandlung von BPH oder als Kombinationstherapie zum Einsatz kommen. Alpha-Blocker lassen die glatte Muskulatur der Prostata erschlaffen und lindern so mittelgradige Schmerzen beim Wasserlassen. Dies führt zu einer Verkleinerung der Prostata. Quälender Harndrang, Inkontinenz sowie vermehrtes Wasserlassen überaktive Blase sind auf eine Übererregbarkeit der Blase zurückzuführen.

Anticholinergika vermindern diese Übererregbarkeit und reduzieren so die Beschwerden. Hier stehen unter anderem zur Verfügung:. Diese Zunahme kann so langsam verlaufen, dass sich operative Behandlung von BPH Beschwerden zeigen. Im Anschluss an eine Operation ist die Prognose in aller Operative Behandlung von BPH sehr gut, wenngleich es zu Inkontinenz kommen kann. Mithilfe einer gezielten Beckenbodengymnastik können diese Beschwerden gelindert werden.

Bei etwa 90 Prozent der operierten Betroffenen bleibt die Potenz unberührt. Medizinische Berater. Home Erkrankungen Andrologie Benigne Prostatahyperplasie. Diese Website verwendet Cookies.