Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata-

Prostatakrebs: Hoffnung durch schonende Therapie

Traditionelle Behandlung von Prostatakrebs

Bei dem Verfahren wird im Zuge einer Therapiesitzung die Prostata eines Patienten an unterschiedlichen Stellen einer diagnostischen Untersuchung im Hinblick auf das Vorliegen eines Tumors unterzogen, und im Falle einer positiven Diagnose die Prostata an der entsprechenden Stelle noch während der Therapiesitzung therapeutisch behandelt.

Die Vorrichtung umfasst eine Hohlnadel 7einen an seinem vorderen, der Entnahme einer Gewebeprobe dienenden Ende ein Entnahmeelement 10 tragende Biopsienadel 9 oder einen Lichtwellenleiter 24 und ein zur therapeutischen Einwirkung auf eine Stelle der Prostata dienendes Therapieelement 21wobei die Biopsienadel 9 bzw.

Das Gerätesystem umfasst eine Diagnoseeinheit 3 und eine Therapieeinheit 4 zur fokaltherapeutischen Behandlung der Prostata, wobei die Diagnoseeinheit 3 eine Einrichtung zur histologischen Befundung 23 von Prostatagewebe umfasst. Active Surveillance, ein beobachtendes Abwarten. Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- beide Verfahren keine sichere Aussage zulassen, ob PCa vorliegt oder nicht, wird im Verdachtsfall eine Stanzbiopsie der Prostata durchgeführt.

Nach einigen Tagen oder Wochen liegt dem Urologen das Ergebnis vor. Aufgrund der Blindentnahme sind oft alle Biopsate negativ, so dass zur weiteren Abklärung oftmals eine Rebiopsie erforderlich ist.

Damit dabei die Prostata an anderen Stellen punktiert werden kann, ist Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- Kenntnis der Entnahmestellen der vorherigen Biopsie erforderlich. Bisher werden z. Biopsie-Grids eingesetzt. Das sind plattenförmige Gebilde mit einem vorgegebenen Lochraster, die z. Anhand der gegebenenfalls nach mehreren Biopsien vorliegenden Histologie-Daten, trifft der Urologe in Absprache mit dem Patienten eine Entscheidung für eine Therapie, meist für eine vollständige Entfernung der Prostata mit den bekannten Folgen von Inkontinenz und Impotenz.

Daneben existieren noch weitere Therapieformen wie etwa eine Hormontherapie und verschiedene Formen der Lokaltherapie wie Strahlentherapie, Brachytherapie und Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- Verfahren, etwa die Kryo- und Lasertherapie. Bei der Lokaltherapie wird in der Regel die gesamte Prostata einer Ablation unterzogen. Grund dafür Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- die schlechte Darstellbarkeit des PCa mit herkömmlichen Bildgebungsverfahren und damit die mangelnde Kenntnis über die genaue Position und Ausbreitung Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- PCa in der Prostata.

Allenfalls bei Vorliegen von ein oder zwei positiven Befunden mit niedrigem Gleason-Score in einer Prostatahälfte kommt eine Hemiablation in Frage. Bei der Behandlung kommt es somit bisher in aller Regel zu einer massiven Schädigung gesunden Prostatagewebes mit den bekannten Nebenwirkungen. Mit neueren Biopsiegeräten können die Entnahmestellen der Biopsate gespeichert werden.

Dennoch lassen diese Geräte keine gezielte Therapie nur des Tumorgewebes zu. Eine derartige Veränderung kann auch durch ein rektal eingeführtes Gerät, etwa ein Ultraschall-Schaltkopf, verursacht sein.

Daher kann auch mit den genannten Biopsiegeräten keine exakte Fokussierung der Therapie auf einen Tumor erfolgen. Dies gilt vor allem für PCa im Frühstadium, der schon wegen seines geringen Volumens mit herkömmlichen Bildgebungsverfahren kaum zu erkennen ist.

Aufgabe der Erfindung ist es, ein Verfahren, eine Vorrichtung und ein Gerätesystem anzugeben, die eine Fokaltherapie eines Prostatatumors zulassen, bei der gesundes Prostatagewebe möglichst wenig geschädigt wird.

Diese Aufgabe wird durch ein Verfahren nach Anspruch 1, eine Vorrichtung nach Anspruch 12 und ein Gerätesystem nach Anspruch 18 gelöst. Eine entnommene Gewebeprobe kann mit Hilfe einer Diagnoseeinheit, die eine Einrichtung zur histologischen Befundung umfasst, während einer einzigen Behandlungssitzung vorgenommen werden, so dass der Befund noch während der Behandlungssitzung vorliegt. Ein PCa kann daher sofort, etwa mit Hilfe von Laserstrahlen, behandelt werden. Im Gegensatz dazu steht bei einer herkömmlichen Vorgehensweise, bei der die Gewebeproben von einem externen Labor untersucht werden, der Befund erst nach einigen Tagen bis Wochen zur Verfügung.

Die histologische Befundung kann auf einer an sich bekannten Biopsie basieren, d. Um ein späteres Wiederauffinden einer bestimmten positiv befundeten Stelle der Prostata zu gewährleisten, werden die Entnahmestellen markiert oder mit Hilfe eines Bildgebungsverfahrens erfasst und gespeichert. Eine Markierung ist beispielsweise mit Biopsie-Grids möglich.

Eine ortsgenaue Erfassung und Speicherung von Entnahmestellen ist mit Hilfe eines Bildgebungsverfahrens und einer Software zur Speicherung der jeweiligen räumlichen Positionen der Entnahmestellen möglich. Louis, MO Bei einer bevorzugten Verfahrensvariante wird die Biopsie mit Hilfe einer Vorrichtung durchgeführt, die eine Hohlnadel und eine in deren Innenraum beweglich geführte Biopsie-Nadel umfasst. Nach der Gewebeentnahme wird Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- Hohlnadel mit unveränderter Position in der Prostata belassen und erst wieder entfernt, wenn sich ein negativer Befund ergibt.

Im Falle einer positiven Diagnose erfolgt eine Therapie, z. Da deren Position gegenüber dem Zeitpunkt der Gewebeentnahme unverändert ist, ist eine zielgenaue Therapie möglich. Eine Speicherung der Ortskoordinaten der Entnahmestelle unter Zuhilfenahme eines bildgebenden Verfahrens und eines Speichermediums ist dazu nicht erforderlich. Für die Therapie eignen sich alle Methoden, die mit Hilfe eines Therapieelements durchführbar sind, welches in den Innenraum der Hohlnadel eingeführt werden kann, also etwa stab- draht- oder faserförmige Elemente.

Eine für diese Verfahrensvariante geeignete Vorrichtung umfasst eine Hohlnadel, einen an seinem vorderen, der Entnahme einer Gewebeprobe dienenden Ende ein Entnahme-Element tragende Biopsie-Nadel und ein Therapieelement, das beispielsweise ein Lichtwellenleiter ist, mit dem eine Laserablation vorgenommen kann.

Eine besonders Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- Verfahrensvariante sieht eine In-vivo-Diagnose vor, bei der über einen Lichtwellenleiter eine Stelle der Prostata mit einer elektromagnetischen Strahlung beaufschlagt und die Fluoreszenzantwort des Gewebes detektiert wird. Ein solches Verfahren ist in der europäischen Patentanmeldung Nr. EP Bei diesem Verfahren wird lebendes tumorbehaftetes Gewebe erkannt, indem auf dieses eine elektromagnetische Strahlung emittiert und das Abklingverhalten einer durch die elektromagnetische Strahlung angeregten Eigenfluoreszenzintensität des Gewebes zeit- und spektralaufgelöst erfasst wird.

Mit einem solchen Verfahren, das auch bei einer durch Biopsie entnommenen Probe lebender Zellen durchgeführt werden kann, kann ein Diagnoseergebnis innerhalb von bereits wenigen Sekunden erhalten werden. Bei der In-Vivo-Befundung ist vorteilhaft, dass eine Speicherung der diagnostisch untersuchten Stellen nicht erforderlich ist. Im Falle einer Gewebeentnahme mit Hilfe einer Biopsie wird zur Durchführung des Verfahrens anstelle einer herkömmlichen Biopsievorrichtung eine Vorrichtung verwendet, die eine Hohlnadel, einen an seinem der Gewebeentnahme dienenden vorderen Ende ein Entnahmeelement tragende Biopsienadel und ein zur therapeutischen Einwirkung auf eine Stelle der Prostata dienendes Therapieelement umfasst.

Die Biopsienadel und das Therapieelement, beispielsweise ein Lichtwellenleiter, sind so gestaltet, dass sie, vorzugsweise in Einzahl, in die Hohlnadel einführbar sind. Die Hohlnadel könnte aber auch so ausgestaltet sein, dass sie Biopsienadel und Lichtwellenleiter gleichzeitig aufnehmen kann. Neben einem Lichtwellenleiter, Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- dem eine Laserablation vorgenommen werden kann, kommen auch Therapieelemente in Frage, mit denen die o.

Therapiemethoden wie Kryotherapie usw. Im Fall eines Lichtwellenleiters als Therapieelement ist von Vorteil, dass dieser nach der Diagnose nicht ausgewechselt, sondern lediglich therapeutisch wirksames Laserlicht eingespeist werden muss. Der Lichtwellenleiter ist somit für die Diagnose und die Therapie verwendbar. Für den Fall, dass eine andere Therapieform wie die Laserablation angewendet werden. Die Hohlnadel ist dabei so ausgelegt, dass sie vorzugsweise nur eines der genannten Teile aufnehmen kann.

Auch bei dem In-vivo-Verfahren ist es so, dass die den zur Diagnose dienenden Lichtwellenleiter beinhaltende Hohlnadel nach Durchführung der Diagnose mit unveränderter Position und Ausrichtung an der jeweiligen Stelle verbleibt. Eine im Anschluss an die Diagnose über den Innenraum der Hohlnadel erfolgende Therapie kann daher zielgenau auf den Tumor und gegebenenfalls dessen Umgebung gerichtet werden. Ein solcher Fluoreszenzmarker ist aus einem fluoreszierenden Molekül und einem Liganden gebildet, wobei letzterer spezifisch an Tumorgewebe der Prostata bindet.

Beispielsweise über die Blutbahn zugeführt, reichert sich der Fluoreszenzmarker im Tumorgewebe an, so dass dieses aufgrund Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- durch Bestrahlung mit Licht hervorgerufenen Fluoreszenz sichtbar ist. Hier und auch bei dem aus der Patentanmeldung Nr. Natürlich kann die auf Fluoreszenz basierende Diagnose auch bei einer aus der Prostata entnommenen Probe extrakorporal angewendet werden. Ein zur Durchführung eines Verfahrens der oben beschriebenen Art geeignetes Gerätesystem weist eine Diagnoseeinheit und eine Therapieeinheit zur fokaltherapeutischen Behandlung der Prostata auf, wobei die Diagnoseeinheit eine Einrichtung zur histologischen Befundung von Prostatagewebe umfasst.

Mit dieser Grundausstattung an medizinischen Geräten lässt sich eine Fokaltherapie aus den o. Gründen zielgenau im Rahmen einer Behandlungssitzung durchführen.

Vorteilhaft ist, wenn das Gerätesystem auch eine bildgebende Einrichtung umfasst. Die Erfindung wird nun unter Bezugnahme auf die beigefügten Zeichnungen näher erläutert.

Es zeigen. Ein Arbeitsplatz mit einem Gerätesystem zur Durchführung des oben geschilderten Verfahrens ist in 1 in stark schematisierter Weise gezeigt. Das Gerätesystem umfasst eine Diagnoseeinheit 3 und eine Therapieeinheit 4.

Die Diagnoseeinheit 3 kann prinzipiell beliebige medizinische Geräte umfassen, sofern damit das angestrebte Ziel, nämlich einen lokal begrenzten Tumor in der Prostata aufzufinden, erreicht werden kann.

Dazu ist in jedem Falle eine Einrichtung zur histologischen Befundung von Prostatagewebe erforderlich. Wie bei bisherigen Verfahren üblich, kann das zu untersuchende Gewebe der Prostata mit Hilfe einer Biopsie entnommen werden. Das Gerätesystem umfasst in diesem Falle eine Biopsievorrichtung 6die ausschnittsweise in 3 dargestellt ist. Sie umfasst eine z. Diese trägt ein etwa als Spitze ausgebildetes Entnahmeelement 10das mit Widerhaken nicht gezeigt versehen ist. Wird die Biopsienadel 9ausgehend von der in 3 gezeigten Position, aus der Prostata 12 herausgezogen, bleibt Gewebe an den Widerhaken des Entnahmeelements 10 hängen.

Um zum einen die Gewebeentnahme visuell zu überwachen und um gegebenenfalls die im Bild festgehaltenen Entnahmestellen 13 auf dem Speichermedium eines PC's nicht gezeigt zu speichern, ist eine Einrichtung zur Bildgebung 14 vorhanden.

Diese umfasst beispielsweise ein Ultraschallgerät 15 mit einem rektal einführbaren Ultraschallkopf Das Ultraschallgerät 15 ist über eine Datenleitung 17 mit einem Rechner nicht dargestellt verbunden, der wiederum die aufbereitete Bildinformation an ein Display 18 weitergibt. Neben einer Speicherung der Ortskoordinaten einer Entnahmestelle 13 mit Hilfe eines Bildgebungsverfahrens und eines Speichermediums ist auch die Verwendung sogenannter Biopsie-Grids nicht gezeigt denkbar.

Das sind etwa plattenförmige Gebilde mit Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- Raster von Bohrungen. Die einzelnen Bohrungen sind nummeriert, so dass eine Entnahmestelle über die Nummer der Bohrung, über die die Hohlnadel 7 eingeführt worden ist, Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- ist. Insbesondere bei relativ kleinen, sich eventuell noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium befindlichen PCa 20 können diese mit den bisher bekannten Bildgebungsverfahren nicht sichtbar gemacht werden.

Die Diagnoseeinheit Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- umfasst eine Einrichtung 23 zur histologischen Befundung von Prostatagewebe. Derartige Einrichtungen sind an sich bekannt und Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- beispielsweise in Labors verwendet, an die bisher Gewebeproben zur Befundung geschickt wurden.

Ein solches, in der EP-Anmeldung Nr. Es arbeitet mit Hilfe elektromagnetischer Strahlung, mit Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- das lebende Gewebe zu einer Eigenfluoreszenzstrahlung angeregt wird. Daraus wird dann die fraktale Dimension D F Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- das jeweilige bestrahlte Gewebe berechnet und der Wert der fraktalen Dimension mit einem Tumor spezifischen Schwellwert verglichen.

Bei Überschreiten des Schwellwertes kann das bestrahlte Gewebe der Gewebeprobe als tumorbehaftet eingestuft werden. Die Zuführung der elektromagnetischen Strahlung kann mit der oben beschriebenen, eine Hohlnadel 7 Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- einen Lichtwellenleiter 24 umfassenden Vorrichtung erfolgen.

Diese stellt somit die Befundungseinrichtung 23 dar oder ist zumindest ein Teil derselben. Wenn nun, wie bei einer Variante des vorgeschlagenen Verfahrens, zur Biopsie oder zur Diagnose eine Vorrichtung mit einer Hohlnadel 7 verwendet wird, so kann der Innenraum 8 Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- Hohlnadel 7 nach der Gewebeentnahme bzw. Diagnose gegen ein anderes zur Durchführung der genannten Therapien geeignetes Therapieelement ausgetauscht werden.

Da die Position der Hohlnadel 8 unverändert geblieben ist, kann eine Fokaltherapie mit einem der genannten Verfahren zielgenau erfolgen und auf den PCa und gegebenenfalls ein diesen umgrenzendes Gewebegebiet beschränkt werden. Bei der Vornahme einer in vivo-Diagnose wird über einen Lichtwellenleiter 24 4 eine Stelle 25 in der Prostata 12 mit elektromagnetischer Strahlung beaufschlagt und die Fluoreszenzantwort des Gewebes gemessen, wie weiter oben schon beschrieben.

Bei einer anderen Vorgehensweise wird der Prostata über die Blutbahn ein Fluoreszenzmarker zugeführt, wobei dieser aus einem spezifisch an PCa-Gewebe bindenden Liganden und einem daran gebundenen fluoreszierenden Molekül gebildet ist. Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- Frequenz der über den Lichtwellenleiter 24 zugeführten elektromagnetischen Strahlung Vorrichtung ALMAG-01 Behandlung von Prostata- dabei jeweils so gewählt, dass Sie das mit dem Liganden verbundene Molekül zur Fluoreszenz anregt.

Ein aus DE 10 A1 bekannter Fluoreszenzmarker setzt sich z. Wird eine Stelle 25 der Prostata 12 als tumorbehaftet erkannt, kann sofort eine Therapie eingeleitet werden. Dabei ist es im Sinne einer zielgenauen Fokaltherapie vorteilhaft, wenn der zur Diagnose eingesetzte Lichtwellenleiter 24 mit Hilfe einer Hohlnadel 26 in die Prostata eingeführt wird.