Ob Kranke in der linken Seite der Prostata

Prostatabeschwerden // Prostata, Prostatakrankheiten, Harndrang,

Nach der Entfernung eines erhöhten PSA Prostatakrebs

Januar vorgestellt worden ist. Sie wurde vor 23 Jahren von Herrn Brocq wegen eines Krebses im Gesicht mit Röntgenstrahlen behandelt, der gebessert hat, doch seither besteht eine verhornte Kruste. Behandlung mit dem Multiwellen-Oszillator Lakhovsky. September, nach Untersuchung, erklärt sie, seit sechs Monaten habe sie das Gedächtnis verloren und breche auf der Strasse in Tränen aus, ohne zu wissen, weswegen.

Beginn der Behandlung am 8. Am Verringerung der Ausdehnung des Epithelioms des inneren Augenwinkels des linken Auges. Die Kruste des Epithelioms hat abgenommen. Nach und nach gewinnt die Person ihr Gedächtnis wieder. Die Behandlung wird am September fortgesetzt. Man bemerkt eine zunehmende und eindeutige Besserung. Dienstag, Oktober nimmt der Tumor mehr und mehr ab, und die Kranke erklärt, sie stelle eine sehr bemerkbare allgemeine Besserung fest.

Guter Schlaf, guter Appetit. Pause bis Donnerstag, Der Tumor wird kleiner, es bleibt nur noch ein kleiner verhornter Punkt. Die Kranke erklärt, sie fühle sich verjüngt. Oktober, der Tumor, vollständig verheilt, ist beinahe ob Kranke in der linken Seite der Prostata. Es bleibt jedoch bei Palpation eine leichte Verhärtung in der Tiefe. November ist der Tumor vollständig verschwunden. Zu sehen sind die Falten und Punkte auf der Nase, welche Hinweise auf die Zell-Degeneration dieser 68jährigen erkrankten Frau darstellen.

Im November sind die beiden Tumoren des Auges und der Wange vollständig verschwunden. Die Kranke erklärt stets, sie sei eigentlich verjüngtgewinnt wieder Fröhlichkeit und Lebensfreude wie seit 30 Jahren nicht mehr. Diese Patientin behält eine heitere Stimmung Abb.

Diese Frau, vollständig geheilt, schrieb mir dann den untenstehenden Brief:. Juni 58 Kilos g. Ich habe mich nicht mehr zu jenen Sitzungen eingefunden. Somit sind es tatsächlich Sie allein, dem ich meine ganze Ob Kranke in der linken Seite der Prostata verdanke. Naevokarzinom des linken Arms, mit zahlreichen Pigmentflecken, grosser Bösartigkeit, mangelhafte Abwehr des Stroma, das sich den Auswüchsen anpasst Abb.

Kleiner pigmentärer Knoten seit etwa sieben Jahren, hat sich in den letzten zwei Jahren vergrössert, auffallend viel in den letzten zehn Tagen. Axilläre Gangliome. Beginn 9. Nach der 8. Sitzung sind die Gangliome ganz verschwunden. Die Behandlung wird bis zum 3. November fortgesetzt und am November wieder aufgenommen. Die Aufnahme vom Die Aufnahme vom 7. Januar zeigt, dass der Tumor vollständig abgeheilt ist.

Doch das Gewebe erscheint noch dunkel. Fig 7. Aufnahme aus dem 6. Monat nach Ende der Behandlung. Der Tumor ist vollständig abgeheilt. S… Einundsechzig Jahre. Behandlung mit dem Multiwellen-Oszillator Lakhovsky am Oktober begonnen. Oktober hat die Geschwulst stark abgenommen. Der Kranke erklärt, überhaupt nicht mehr zu leiden. Die Behandlung wird bis Ende Oktober fortgesetzt. Die erste Kruste ist abgefallen, wobei sie einen ganz kleinen geschwollenen Bereich hinterlassen hat.

November ist die zweite Kruste abgefallen, ohne eine Geschwulst zu hinterlassen, doch verbleibt ein verhärteter ringförmiger Auswuchs. Am Dienstag, November beobachtet der Kranke ein leichtes Prickeln, jedoch ohne zu ob Kranke in der linken Seite der Prostata. Dezember erklärt er, das Prickeln sei verschwunden.

Er schläft gut, hat guten Appetit und fühlt sich verjüngt. Dezember ist der verhärtete Teil auf der linken Seite noch vorhanden, jedoch kleiner. Man erkennt eine basozelluläre Stelle am linken Nasenflügel. Der Kranke kommt nur noch alle acht Tage. Der Kranke, Herr J. S…, suchte mich dann einige Monate später in meinem Laboratorium auf und ich stellte fest, obwohl der Tumor nicht zurückgekehrt war, dass noch einige verhärtete und rote Stellen verblieben waren.

Ich sandte ihn ins Institut für Biologische Physik, wo Dr. Rigaux ihn noch zu etwa zehn Sitzungen mit dieser Behandlung empfing. Da sich sein Zustand von Tag zu Tag zu verschlimmern schien, begab er sich am Er wurde von Dr.

Darquier in der Abteilung von Professor Guillain untersucht. März wurde er aufgenommen und verblieb dort bis zum Juni desselben Jahres. Vermutet wurde eine syphilitische Ursache, doch eine Blutentnahme und eine Lumbalpunktion ergaben ein negatives Ergebnis nach Wassermann-Test. Er erhielt in der Abteilung von Dr. Mathieu etwa zwanzig tiefe radiotherapeutische Sitzungen, die keinerlei Wirkung zeitigten.

Anschliessend wurde er von Dr. Schmidt, ebenfalls in der Ob Kranke in der linken Seite der Prostata von Professor Guillain, ohne jede Besserung seit weiter betreut.

Januar wies er unter der rechten Achsel ein sehr hartes Ganglion in der Grösse eines Hühnereis auf. Februar wird die Behandlung mit dem Multiwellen-Oszillator ob Kranke in der linken Seite der Prostata. Sein Allgemeinzustand ist extrem schlecht, er leidet schrecklich, kann keinerlei Bewegung mit dem Kopf ausführen, kann nicht aufrecht stehen und hat nur eine Idee: sich umzubringen.

Er wird am l. Februar in Sitzungen von je einer Viertelstunde Dauer behandelt. Nach dieser Behandlung litt er nicht mehr. Nach einem Monat der Erholung ging es ihm bedeutend besser. Er konnte allein gehen, sein Gesicht war wieder rosig geworden.

Doch konnte er mit dem Kopf nicht alle Bewegungen ausführen. Da er sich nun bewegen konnte, wurde er zur Fortsetzung seiner Behandlung ins Institut für biologiche Physik überwiesen, wo Dr.

Rigaux bereits mit meinem Multiwellen-Apparat Behandlungen durchführte. Nach zehn Sitzungen in diesem Institut war dieser Kranke vollständig geheilt. Er hatte um annähernd 6 Kilogramm zugenommen, hatte wieder zu arbeiten begonnen und sah blendend ob Kranke in der linken Seite der Prostata.

Es wurde bei ihm sogar eine offensichtliche Ob Kranke in der linken Seite der Prostata festgestellt. Hier ist im Übrigen sein Brief, den ich von ihm am 1. Im abgelaufenen Jahre habe ich nicht einen Tag bei meiner Arbeit gefehlt. Ich habe sogar eine Leichtigkeit verspürt, die mich in glückbringender Weise an frühere Zeiten erinnert.

Auch bin ich glücklich, Ihnen einmal mehr meine Dankbarkeit bezeugen zu können, denn es ist sehr wohl Ihrem fachkundigen Eingreifen zu danken, dass ich gewissermassen wieder ins Leben zurückgekehrt bin, nachdem ich dermassen gelitten hatte und verzweifelt war.

Nach der Operation eines verdächtigen verhärteten Knotens, der sie sich an diesem Zentrum unterzogen hatte, hatte sich eine krebsartige geschwollene Wunde gebildet. Der Tumor hat weiterhin bestanden und hat sich zunehmend vergrössert. Ein anderer kleiner Tumor in der Grösse einer Bohne ist ebenfalls auf der linken Wange unterhalb der Augenhöhle aufgetreten Abb. Am Hals sind sehr harte Ganglien sichtbar, von denen eines unterhalb des Kinnbackens die Grösse eines Taubeneis erreicht.

Ausserdem ist am Ohr ein Ödem mit verhornter Haut sichtbar. April wird die Patienten mit dem Lakhovsky Mehrfachwellenlängen-Oszillator während 15 Minuten behandelt.