Das tut weh, die Prostata bei Männern

Hodenkrebs - Gefahr für junge Männer!

Klinik, wo treat BPH

Schmerzen beim Sex sind entmutigend. Was sonst noch eine Rolle spielt und was hilft. Sexualität — die Begegnung zweier Partner auf intimste Weise — eint und trennt. Distanz entsteht zum Beispiel schnell, wenn bei einem von ihnen Orgasmusstörungen, Potenzprobleme oder auch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr aufkommen.

Das nennen Ärzte Dyspareunie. Bei Frauen ist Dyspareunie zwar verbreiteter als bei Männern. Aber einigen von ihnen macht das Problem doch zu schaffen. Belastend sind nicht nur die Schmerzen selbst, sondern auch negative Auswirkungen auf die Potenz. In der Folge entstehen Versagensängste oder gar Depressionen, die wiederum das Sexualleben dämpfen können.

Mit dem Arzt darüber zu sprechen, fällt Betroffenen die Prostata bei Männern schwer. Ändert sich nichts, ist auch die Partnerin oder der Partner enttäuscht und frustriert. Das stört die Beziehung oft nachhaltig. Nur professioneller Rat kann jetzt helfen. Mit dem Intimverkehr verbundene Schmerzen zeigen die Prostata bei Männern in unterschiedlicher Form.

Es gibt kleinere Störungen währenddessen oder danach, die bald wieder abklingen. Andere Beschwerden in der sensiblen Zone sind mehr oder das tut weh ständig vorhanden, also auch ohne Sex. Die Prostata bei Männern Schmerzsituationen können sogar zum Notfall werden, etwa wenn die Eichel die Prostata bei Männern der zuvor zurückgestreiften engen Vorhaut abgeschnürt wird Paraphimoseoder wenn es zum so genannten Penisbruch kommt.

Dass die Hoden hochempfindlich sind, ist völlig normal: Versehentlich unsanfte Berührungen, abrupter Druck oder gar eine Quetschung lösen sofort unerträgliche Schmerzen aus. Kam ein Mann beim Sex nicht zum Orgasmus, kann es sein, dass er noch längere Zeit ein drückendes oder schmerzähnliches Gefühl in der Hodengegend verspürt, bis ein späterer Samenerguss Erleichterung bringt.

Unmittelbar nach dem Orgasmus werden manchmal Missempfindungen im Intimbereich, ein Ziehen oder Kribbeln, verspürt. Manche Männer empfinden leichte Schmerzen im Kreuz. Das sind alles meist vorübergehende, harmlose Störungen. Zu den wichtigen krankhaften Veränderungen, die den Sex schmerzhaft behindern und dem Sexualleben häufig einen Dämpfer versetzen, zählen zum Beispiel Entzündungen der Vorhaut und Vorhautverengungen. Wird die sensible Vorhaut mechanisch beansprucht, gezerrt, gedehnt, verursacht das prompt heftige, ziehende Schmerzen — umso mehr natürlich, wenn sie verengt oder entzündet ist.

Schmerzen im Dammbereich, also zwischen Hoden und Analgegend, erscheinen oft als dumpf, drückend oder bohrend.

Dahinter kann zum Beispiel eine chronische Entzündung der Prostata stecken. Für eine Blasenentzündung sind neben Schmerzen beim Wasserlassen krampfartige Schmerzempfindungen vorne im Unterleib recht typisch. Wenn Männer wiederholt zu Blasenentzündungen neigen, kann die Prostata bei Männern auch mit einer chronischen Die Prostata bei Männern der Prostata zusammenhängen.

All diese Beschwerden verstärken sich häufig beim Intimverkehr. Probleme an Gelenken, Hüft- oder Rückenschmerzen können natürlich ebenfalls die Sexualität belasten. Mitunter liegt die Ursache von Sexualschmerzen auf der psychischen Ebene. So erkennen Ärzte bei einem Krankheitsbild wie dem chronischen männlichen Beckenschmerzsyndrom nicht selten einen seelischen Hintergrund. Die Beschwerden entsprechen oft Symptomen, wie sie bei bestimmten Formen der chronischen Prostataentzündung vorkommen siehe dort.

Manche Männer leiden unter einer sogenannten Eichelphobie. Diese ist stark angstgeprägt. Mehr zu beiden Problemkreisen auch weiter unten im Abschnitt "Psyche". Studie: Die Das tut weh, ob sie beim Geschlechtsverkehr öfter Schmerzen haben, bejahen 3,4 Prozent der das tut weh Personen.

Insgesamt sind es 1,6 Prozent der Männer und 5,2 Prozent der Frauen. Nicht immer sind Schmerzen beim Sex die einzigen Beschwerden, die den Betroffenen zu schaffen machen. Je nach Ursache der Problamatik können verschiedene Begleitsymptome dazukommen.

Eine Infektion im Bereich der Harnwege oder Geschlechtsorgane beispielsweise macht sich häufig mit Schmerzen oder Brennen beim WasserlassenAusflussgelegentlich mit schmerzhaften Schwellungen im Hoden oder in der Leiste, manchmal auch mit Hautveränderungen bemerkbar. Im Urin tritt mitunter Blut auf. Hier kommen wiederum verschiedene Ursachen infrage, nachzulesen im Beitrag " Blut im Urin ".

Sie können sich zunächst an Ihren Hausarzt wenden. Üblicherweise ist ein Urologe der richtige Ansprechpartner. Er kann eine Diagnose stellen und Sie meist behandeln. Oder er leitet Sie an einen anderen Arzt weiter, etwa einen Hautarzt Dermatologeeventuell auch einen Sexualmediziner. Leider gibt es diesbezüglich in Deutschland Versorgungslücken. Doch bieten manche Urologen mittlerweile psychosomatische Betreuung als zusätzliche Qualifikation an.

Der Arzt macht sich zunächst ein genaues Bild vom Problem des Patienten. Dabei geht es um Fragen wie diese: In welchem zeitlichen Zusammenhang stehen die Schmerzen mit dem Sex?

Welche Beschwerden gibt es sonst noch? Sind frühere Erkrankungen, Operationen oder aktuelle Erkrankungen zu berücksichtigen? Hat die Partnerin Beschwerden im Intimbereich? Besteht eine Neigung zu Allergien? Aus den Antworten leitet sich häufig schon eine das tut weh Diagnose ab, die die weiteren Schritte vorgibt. In der Regel tastet er auch die Prostata mit dem Finger über den Enddarm ab. Das ist die sogenannte rektal-digitale Untersuchung. Dabei geht es um den Nachweis von Entzündungszeichen und Erregern.

Spezielle Analysen in dieser Richtung erfolgen im Labor. Auf der nächsten Stufe stehen bestimmte Funktionstests und bildgebende Untersuchungen. Dabei geht es einmal um die Ausscheidungsfunktion der Harnorgane. Zum anderen gibt es spezielle Untersuchungen, um beispielsweise die Funktion der Schwellkörper zu überprüfen. Eine Computertomografie oder Magnetresonanztomografi e liefert detaillierte Einblicke in die Organe im unteren Becken, bleibt aber besonderen Fragen vorbehalten.

Hautveränderungen beurteilt ein Dermatologe. Psychotherapeuten arbeiten unter anderem mit psychologischen Tests und professionellen Gesprächstechniken. Viele Krankheitsentwicklungen können die Sexualität bei Männern schmerzhaft beeinträchtigen. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Ursachen:. Lässt sich die Vorhaut nicht über die Eichel zurückschieben, liegt eine Phimose vor. Diese ist unvollständig, wenn das Zurückziehen nur beim versteiften Penis nicht geht, die Prostata bei Männern vollständig, wenn es auch bei erschlafftem Glied unmöglich ist.

Säuglinge haben oft eine natürliche, angeborene "Phimose": eine Verklebung zwischen Vorhaut und Eichel. Bis zum Alter von drei bis fünf Jahren, manchmal auch noch etwas später, löst sie sich meistens. Andernfalls ist eine echte krankhafte Phimose entstanden.

Vorhautverengungen bei Erwachsenen bestehen entweder ausnahmsweise noch aus den Kindertagen fort, oder sie sind eine krankhafte Neuentwicklung. Der Diabetes begünstigt eine Abwehrschwäche und somit Infektionen — auch im Bereich der Vorhaut und Eichel Balanoposthitis, siehe unten. So kann es mit der Zeit zu einer Vorhautverengung kommen. Eine zu enge Vorhaut behindert die Genitalhygiene. So entsteht ein Teufelskreis: Verklebungen und Narben durch Entzündungen lassen die Vorhaut schrumpfen.

Auch die die Harnröhrenöffnung kann sich verformen. In den Schlupfwinkeln setzen sich die Prostata bei Männern Bakterien fest, was erneut Infektionen und Entzündungen nach sich zieht und die Verengung verstärkt. Symptome: Die Beschwerden resultieren aus dem Grad der Verengung wie auch aus die Prostata bei Männern Folgen, nämlich wiederholten Entzündungen sowie Behinderungen beim Wasserlassen und beim Sex.

Oft ist bereits die Erektion des Gliedes mit Schmerzen verbunden. Geschlechtsverkehr ist dadurch nur eingeschränkt oder gar nicht möglich, denn die verengte Vorhaut lässt sich nicht oder nur unter Schmerzen zurückstreifen.

Bei einer vollständigen Phimose das tut weh die Harnröhrenöffnung verdeckt. Die Vorhaut bläht sich bei der Blasenentleerung auf, und der Urinstrahl ist dünn oder weicht zur Seite hin ab. Ein behinderter Urinabfluss führt häufig zu Entzündungen das tut weh Harntrakt und Genitalbereich: Es kommt leicht zu Entzündungen an der Penisspitze und Vorhaut. Dabei ist der Bereich um die Eichel gerötet, geschwollen und schmerzt. Die Therapie richtet sich prinzipiell nach der Ursache und Ausprägung. Hat ein kleiner Junge eine leichte Phimose, kann es den Versuch wert sein, die zurückgeschobene Vorhaut mit einer Kortisonsalbe zu behandeln.

Wie man als Eltern dabei am besten vorgeht, wird der behandelnde Kinderurologe ausführlich erklären. In vielen Fällen ist dieser Weg erfolgversperchend. Nur der Das tut weh kann entscheiden, ob der Therapieversuch gerechtfertigt ist. Bei starker Verengung und Komplikationen ist eine Beschneidung Zirkumzision notwendig.

Es gibt verschiedene Techniken. Das tut weh ein plastisch-chirurgischer Eingriff kann im Einzelfall angezeigt sein. Nicht immer lässt sich vermeiden, dass eine Die Prostata bei Männern nach Beschneidung etwa mit erweiternder Vorhauterhaltung wieder neu auftritt, etwa durch Narben.

Ein Notfall namens Paraphimose ist eingetreten, wenn die verengte Vorhaut gewaltsam zurückgeschoben wird und sich nicht mehr nach vorne verlagern lässt. Das tut weh schwere Gewebeschäden das tut weh vermeiden, muss der Betroffene umgehend von einem Urologen behandelt werden.

Wichtig: Eine Phimose erhöht das Risiko für Peniskrebs.