Ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse

Prostatavergrößerung was hilft wirklich? Galvano-Therapie - Tagesklinik Dr. Mayer

Prostatitis und gutartiger

Prostatakrebs ist ein bösartiger Tumor, der sich aus dem Epithel der Prostatadrüse entwickelt. Die Gründe, die zum Auftreten von Prostatakrebs beitragen, sind bisher nicht vollständig geklärt.

Die molekularen Mechanismen des Beginns und der nachfolgenden Entwicklung dieser Krankheit werden eingehend untersucht. Es wurde ein Gen identifiziert, das für die Familienfälle dieser Onkologie verantwortlich ist, was auf eine gewisse Anfälligkeit für Prostatakrebs hinweist. Darüber hinaus wurde die Theorie bestätigt, dass es im menschlichen Genom mehrere Stellen gibt, die die Entwicklung von Prostatakrebs unterdrücken, und verschiedene Veränderungen in ihrer Aktivität führen zur Entwicklung dieser Krankheit.

Die Entwicklung von Metastasen sowie das Fortschreiten der Krankheit wird durch einige biologisch aktive Substanzen und Wachstumsfaktoren beeinflusst, die ständig im menschlichen Körper vorhanden sind.

Dem Prostatakrebs können verschiedene präkanzeröse Veränderungen vorausgehen, die als Folge langanhaltender Entzündungsprozesse und bei Vorhandensein einer genetischen Veranlagung auftreten. Männer der Negroid-Rasse sind meistens krank, und die Krankheit wird bereits im späten Stadium erkannt.

Es wird festgestellt, dass das Risiko, an Krebs zu erkranken, umso höher ist, je älter der Mann ist. Bei Angehörigen von Patienten mit dieser Onkologie besteht ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung dieses malignen Tumors. Es wurde festgestellt, dass der Tumor meistens bei Männern auftritt, die viel Fett verbrauchen. Bis vor kurzem wurde angenommen, dass das Risiko der Entwicklung dieses malignen Tumors die Sterilisation von Männern Vasektomie signifikant verringert, ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse Daten wurden jedoch nicht bestätigt.

Am häufigsten manifestiert sich Prostatakrebs nicht im Frühstadium. Beschwerden beginnen mit der Ausbreitung eines bösartigen Tumors und dem Ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse von Metastasen. Prostatakrebs ist durch ein eher langsames Fortschreiten gekennzeichnet, so dass die Symptome zu Beginn der Erkrankung eher unbedeutend sind.

Die Symptome nehmen über mehrere Jahre zu. In Ermangelung offensichtlicher Symptome von Prostatakrebs gibt es nur eine Manifestation, die es vermuten lässt, das Vorhandensein der Krankheit zu vermuten, nämlich einen Anstieg des Blutspiegels des Prostataspezifischen Antigens PSA. In solchen Fällen ist der Tumor in der Regel noch sehr klein oder es liegen nur präkanzeröse Veränderungen vor.

Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Harninkontinenz, häufiges Wasserlassen, schwieriges Wasserlassen. Es können auch Symptome einer Überlappung Obstruktion der oberen Harnwege auftreten: schmerzhafte Manifestationen in der Lendengegend, Bildung von Nierensteinen, Erweiterung der Nierenhöhlen und Harnleiter.

Bei metastatischen Läsionen der Knochen treten Schmerzen in den Extremitäten auf. Durch Quetschen der Rückenmarkmetastasen können Lähmungen und Parästhesien beobachtet werden.

Bei metastasierten Läsionen anderer Organe liegt eine Verletzung ihrer Funktionsfähigkeit vor. Zusammenfassend möchte ich darauf hinweisen, dass alle Symptome von Prostatakrebs ziemlich unspezifisch sind und verschiedene Manifestationen einer beeinträchtigten Funktion der betroffenen Organe darstellen. Für die Früherkennung dieses bösartigen Tumors sind daher Screening-Methoden zur Untersuchung aller über fünfzig Jahre alten Männer sowie jüngerer Männer mit prädisponierenden Faktoren sehr wichtig.

Das Adenokarzinom ist die histologische Hauptform des Prostatakrebses. Am häufigsten verläuft der Krebs im Anfangsstadium ohne Symptome. Daraufhin treten ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse Harnwegsstörungen auf: erhöhter Harndrang meist nachtsBlutbeimischung im Urin, Inkontinenz oder Harnverhalt. In einigen Fällen kann die Anzahl der täglichen Wasserlassen zwanzigmal sein und wird ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse starkem Drängen und Schmerzen begleitet.

Bei der Keimung eines Samenbläschens durch einen Tumor werden Potenzprobleme beobachtet. Bei einzelnen Metastasen werden eine Zunahme der Leber und dumpfe Schmerzschmerzen auf der rechten Seite beobachtet; mit mehreren Metastasen entwickeln sich Leberversagen und Gelbsucht.

Bei metastasierten Lungenläsionen kann anfangs ein nächtlicher trockener Husten auftreten, der mit fortschreitendem Prozess sehr schmerzhaft wird, eine Hämoptyse und das Auftreten eines eitrigen Auswurfs sind möglich. Häufige Symptome sind Atemnot und Schmerzen in der Brust scharf oder stumpf. Aufgrund der Tatsache, dass sich die Ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse in den frühen Stadien der Krankheit praktisch nicht manifestiert, ist die Diagnose von Prostatakrebs ziemlich schwierig.

Die digitale rektale Untersuchung der Prostata ist eine obligatorische Untersuchung durch einen Urologen. Bei einer digitalen Untersuchung können Prostatadichtungen nachgewiesen werden, bei denen ein maligner Tumor ausgeschlossen ist. Bei Vorliegen von Symptomen, die auf eine Schädigung anderer Organe hindeuten, werden geeignete Untersuchungsmethoden festgelegt.

Derzeit gibt es keine Standardtaktik für die Behandlung von Prostatakrebs, da keine kontrollierten Studien zum Vergleich verschiedener Behandlungsmethoden durchgeführt wurden. Aus diesem Grund ist es schwierig, die am besten geeignete Behandlung von Prostatakrebs zu wählen.

Bei der Wahl einer Behandlungsmethode wird heute üblicherweise das Alter des Mannes, das Risiko von Komplikationen, das Stadium des Krebsprozesses, die Wahrscheinlichkeit einer langen rezidivfreien Zeit, die Fähigkeit des Arztes und die Wünsche des Patienten berücksichtigt.

Werdende Taktik. Die erwartete Taktik wird am häufigsten bei älteren Männern mit langsam wachsenden, hoch differenzierten malignen Tumoren und schweren Begleiterkrankungen angewendet.

Die radikale Prostatektomie chirurgische Behandlung ist die Hauptbehandlung bei Prostatakrebs. Bis vor kurzem war diese Behandlungsmethode bei Chirurgen und Patienten sehr unbeliebt, da sich nach der Operation Komplikationen wie Impotenz und Harninkontinenz entwickelten.

Es wurden Techniken des chirurgischen Eingriffs entwickelt, die es ermöglichen, ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse Sexualfunktion zu erhalten und den Urin zu behalten. Die Prognose nach operativer Behandlung hängt direkt vom Stadium der Erkrankung ab. In Abwesenheit einer Lymphknotenerkrankung beträgt die Überlebensrate über zehn Jahre mehr als achtzig Prozent.

Mit der Niederlage der Lymphknoten sowie der Keimung des Tumors der Samenbläschen ist die Prognose deutlich schlechter. In einigen zweifelhaften Fällen wird nach der Operation eine hormonelle oder Bestrahlungstherapie verwendet, die Angemessenheit und Wirksamkeit solcher Kombinationen wird jedoch immer noch in Frage gestellt.

Strahlentherapie Zur Zerstörung von malignem Gewebe durch Strahlenbelastung. Interstitielle Strahlentherapie Brachytherapie wird als eine Art der Strahlentherapie verwendet. Dadurch wird der Ausschluss vieler Nebenwirkungen der Strahlentherapie erreicht, die sich im Zusammenhang mit der unvermeidlichen Bestrahlung von nahegelegenen gesunden Geweben entwickeln.

Bei dieser Methode ist die 5-Jahres-Überlebensrate viel ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse als bei einer konventionellen Strahlentherapie. Kryotherapie Der Tumor wird bei niedrigen Temperaturen zerstört. Nach seinen Ergebnissen kann diese Methode mit der Strahlentherapie verglichen werden.

Die beste Leistung wird mit einem kleinen Tumorvolumen und einer Kombination von Kryotherapie mit Hormontherapie erzielt. Die Hormontherapie wird nur angewendet, wenn andere Behandlungsmethoden nicht möglich sind. Die Methoden der Hormontherapie umfassen: medizinische oder chirurgische Kastration, Androgenblockade von Zielzellen, Inhibierung der ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse, maximale Androgenblockade. Je früher die Hormontherapie beginnt, desto geringer ist die Häufigkeit von Komplikationen und desto höher ist die Überlebensrate.

Prostatakrebs ist ein bösartiger Tumor des Prostatadrüsengewebes. Die Behandlung von Prostatakrebs kann eine radikale Prostatektomie, Fernstrahlungstherapie, Brachytherapie und Chemotherapie umfassen.

Prostatakrebs tritt häufiger bei Männern auf, die älter als 60 Jahre sind, aber in den letzten Jahren gab es eine Tendenz, die Krankheit "zu verjüngen".

Prostatakrebs ist eine polietiologische Erkrankung mit ungeklärten Ursachen. Als Hauptrisikofaktor für Prostatakrebs gilt das Alter eines Mannes. Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Rasse: Zum Beispiel ist Prostatakrebs bei Afroamerikanern am häufigsten und tritt am seltensten bei Asiaten auf.

Ein bestimmter Wert in der Ätiologie von Prostatakrebs wird der Ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse beigemessen. Ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse Vorhandensein der Krankheit bei einem Vater, Bruder oder anderen Männern in der Familie erhöht das Risiko für Prostatakrebs um das 2- bis fache.

Es wird vermutet, dass die Wahrscheinlichkeit von Prostatakrebs bei einem Mann steigt, wenn Verwandte in der Familie sind, die an Brustkrebs erkrankt sind. Einige Studien weisen ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse eine erhöhte Wahrscheinlichkeit von Prostatakrebs bei Männern hin, die sich einer Vasektomie Sterilisation unterzogen haben. Neben der morphologischen Überprüfung ist auch der Differenzierungsgrad von Prostatakrebs hoch, mittel, ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse wichtig.

Transienter Zellprostatakrebs wird ähnlich wie Harnröhrenkrebs klassifiziert. Prostatakrebs ist durch eine lange latente Entwicklungsphase gekennzeichnet.

Die ersten Anzeichen von Prostatakrebs erinnern an Prostatitis oder Prostataadenom. Beim lokal fortgeschrittenen Prostatakrebs treten brennendes Gefühl oder Schmerzen beim Wasserlassen oder beim Ejakulieren auf; Hämaturie und Hämospermie; Schmerzen im Perineum, über dem Schambein oder Becken; Rückenschmerzen durch Hydronephrose verursacht; erektile Dysfunktion; Anurie und Anzeichen von Nierenversagen. Anhaltende ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse Schmerzen in der Wirbelsäule ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse in den Rippen weisen in der Regel auf eine Metastasierung von Prostatakrebs im Knochen hin.

In den späten Stadien des Prostatakarzinoms können sich Ödeme der unteren Extremitäten aufgrund von Lymphostase, Gewichtsverlust, Anämie und Kachexie entwickeln. Nur mit Palpation ist es jedoch nicht möglich, Prostatakrebs von chronischer Prostatitis, Ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse, Hyperplasie und Prostatasteinen zu unterscheiden.

Daher sind zusätzliche Verifikationsstudien erforderlich. Es ist zu beachten, dass der Anstieg des prostataspezifischen Antigens auch bei Prostatitis und benigner Prostatahyperplasie beobachtet wird. Der Ultraschall der Prostata kann aus einem transabdominalen oder aus einem transrektalen Zugang durchgeführt werden: Letzterer ermöglicht die Erkennung selbst kleiner Tumorknoten in der Prostata.

Unter Ultraschallkontrolle wird eine Prostatadrüsenbiopsie durchgeführt, die es ermöglicht, Material für die morphologische Forschung zu erhalten und eine histologische Typisierung von Prostatakrebs durchzuführen. Manchmal wird eine transurethrale Resektion der Prostata verwendet, um ein Biopsiematerial zu erhalten. Im Ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse des Prostatakrebses kann eine chirurgische Behandlung, Strahlentherapie entfernt oder interstitial und Chemotherapie vorgenommen werden.

Die Hauptoperation für das Prostatakrebs-T1-T2-Stadium ist eine radikale Prostatektomie, bei der die Drüse, Samenblasen, die Prostataharnröhre und der Blasenhals vollständig entfernt werden; Lymphadenektomie wird durchgeführt. Nach einer radikalen Prostatektomie können Harninkontinenz und Impotenz auftreten. Um eine Androgenblockade bei Prostatakrebs zu induzieren, ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse eine Hoden enucleation durchgeführt werden bilaterale Orchiektomie.

Diese Operation führt zum Abbruch der endogenen Testosteronproduktion und zu einer Abnahme der Wachstumsrate und zur Verbreitung des Tumors. In einigen Fällen wird Prostatakrebs auf eine maximale Androgenblockade zurückgegriffen, wobei eine chirurgische oder medizinische Kastration mit einer Antiandrogenaufnahme in einem individuellen Modus kombiniert wird. Die Hormontherapie kann von Hitzewallungen, der Entwicklung von Osteoporose, verminderter Libido, Impotenz und Gynäkomastie begleitet werden.

Bei interstitieller Bestrahlung Brachytherapie wird ein spezielles radioaktives Implantat in die Prostata eingebracht, das Tumorzellen gezielt zerstört. Die Chemotherapie wird in den üblichen Stadien des Prostatakarzinoms und des Versagens der Hormontherapie durchgeführt, wodurch der Patient das Leben verlängern kann.

Ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse Stadium des Studiums und in experimentellen Studien befinden ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse Verfahren zur Behandlung von Prostatakrebs, wie Kryotherapie, Hyperthermie, Lasertherapie, fokussierte Ultraschalltherapie. Die geringe Differenzierung geht einher mit einer Verschlechterung der Prognose und einer Abnahme der Überlebensrate.

Männer über 45 müssen sich beim Urologen und Andrologen einer jährlichen Untersuchung zur Früherkennung von Prostatakrebs unterziehen. Unter den oben genannten Krebserkrankungen nimmt die Onkologie der Prostatadrüse eine führende Position ein. Bei den verbleibenden männlichen Tumordiagnosen nimmt diese in Bezug auf die Prävalenz und die Anzahl der Todesfälle aufgrund der Erkrankung den 4.

Platz ein. Die Prostatadrüse ist eine röhrenförmige Alveolardrüse mit exokrinen Inhalten, die das Hauptorgan der Muskel-Drüsen-Abteilung des männlichen Fortpflanzungssystems ist.

Der Erfolg im ehoplotnosti Aufnahme in der Prostatadrüse Leben, aber auch das normale Funktionieren des menschlichen Körpers insgesamt, hängt von seiner qualitativen Aktivität ab.