Erschlaffung der Prostata-Behandlung

Prostatavergrößerung: Laserbehandlung bei gutartiger Vergrößerung der Prostata

Prostata-Operation bei Hunden

Unsere Inhalte basieren auf fundierten wissenschaftlichen Quellen, die den derzeit anerkannten medizinischen Wissensstand widerspiegeln. Wir arbeiten eng mit medizinischen Experten zusammen. Harndrang ist eine normale Funktion der Blase, die sich bei zunehmender Blasenfüllung bemerkbar macht. Ein häufiger, ständiger, besonders starker oder unbeherrschbarer Harndrang — oft vor allem nachts — kann aber Anzeichen für eine Störung sein. Der menschliche Körper erzeugt täglich etwa einen bis anderthalb Liter Urin.

Die tatsächliche Urinmenge hängt unter anderem Erschlaffung der Prostata-Behandlung der Flüssigkeitszufuhr ab.

Der Urin bildet sich in den Nieren und sammelt sich konzentriert in der Erschlaffung der Prostata-Behandlung an. Dabei gerät die Blasenwand zunehmend unter Spannung. Ist die Blase voll d. Für den Harndrang sorgen Erschlaffung der Prostata-Behandlung Zellen sog. Gesunde Menschen können die Funktion der Blase bewusst steuern — also trotz Harndrang einhalten. Für den Verschluss der Blase sog. Kontinenz sorgen zum einen Muskelgeflechte um den Blasenausgang und die hintere Erschlaffung der Prostata-Behandlung und zum anderen die Beckenbodenmuskulatur.

Wenn diese Muskeln willentlich erschlaffen und gleichzeitig der Blaseninnendruck durch harnaustreibende Muskeln steigt, beginnt die Blasenentleerung sog. Der in den Nieren gebildete Urin sammelt sich in der Blase an.

Ist die Blase voll, macht sie sich durch Harndrang bemerkbar. Wer viel trinkt, wird einen verstärkten Harndrang mit häufiger Blasenentleerung kennen. Dies ist ganz normal. Steigt die tägliche Urinmenge auf über zwei bis drei Literbewegt sich die Menge aber nicht mehr im Normalbereich.

Häufig tritt diese sogenannte Polyurie in Kombination mit einem verstärkten Durstgefühl auf, etwa bei Diabetes mellitus. Ein nicht beherrschbarer bzw. Ein verstärkter Harndrang muss Erschlaffung der Prostata-Behandlung unbedingt krankhaft sein. So kann ein gelegentlich erhöhter Drang zum Wasserlassen ebenso:. In manchen Fällen hat ein erhöhter Harndrang auch psychische Ursachen — wie eine extreme seelische Belastung oder Stress : Vor allem Erschlaffung der Prostata-Behandlung Menschen können z.

Was gegen häufigen Harndrang hilft, ist individuell sehr unterschiedlich. Erschlaffung der Prostata-Behandlung Sie ständig auf die Toilette gehen müssen, der Arzt dafür aber keine organische Ursache findet, kann ein sogenanntes Blasentraining hilfreich sein:.

Wirksame Mittel sind:. Auch Entspannungstechniken wie autogenes Training oder die progressive Muskelentspannung können zur Besserung beitragen. Um festzustellen, ob ein ständiger oder vermehrter Harndrang krankhaft ist, sollten Sie mit einem Arzt sprechen.

Im ersten Schritt zur Diagnose erkundigt sich der Arzt ausführlich nach der Krankengeschichte sog. Erschlaffung der Prostata-Behandlung sind folgende Fragen:. Diese und andere Angaben helfen dem Arzt dabei, die Art des Harndrangs zu bestimmen und die möglichen Ursachen einzugrenzen. Hierbei kann auch ein sogenanntes Miktionstagebuch hilfreich sein, in dem man einträgt, in welchen Situationen der Harndrang auftritt Erschlaffung der Prostata-Behandlung was man vorher getrunken hat.

Um den Harndrang weiter abzuklären, kann auch eine Blutuntersuchung sinnvoll sein: Hierbei lässt der Arzt die Elektrolytkonzentrationenden Blutzucker und den Kreatininwert messen. Die Urinwerte können ebenfalls zur Diagnose beitragen. Je nachdem, welche Ursache der Arzt für den Harndrang vermutet, können weitere Untersuchungen zum Einsatz kommen — Erschlaffung der Prostata-Behandlung Beispiel:.

Online-Informationen des Berufsverbands der Deutschen Urologen e. Wie funktioniert ein Blasentraining? Letzte inhaltliche Prüfung: Home Symptome Harndrang Harndrang: Was ist normal? Letzte Änderung: Dieser Artikel wurde nach Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst. Mehr erfahren. Im zweiten Schritt beginnen Sie Erschlaffung der Prostata-Behandlung, den aufkommenden Harndrang bewusst zu unterdrücken.

Blasenschwäche: Was hilft dagegen? Springer, Berlin Hahn, J. Thieme, Stuttgart Sökeland, J. Thieme, Stuttgart Hauri, D. Thieme, Stuttgart Letzte inhaltliche Prüfung: