Moderate Prostatahyperplasie

Treatment of benign prostatic hyperplasia (BPH) with PLASMA - Patient Story

Prostatavolumen für den Betrieb

Sie wünschen diese Internetseiten ohne Werbung? Kaufen Sie Urologielehrbuch. Hier geht es zur Bestellung Obstruktive Symptome werden erfolgreicher als irritative Symptome behandelt. Siehe auch vergleichende Studien der BPH. Technik der TUIP ]. Geräte neuerer Generation sind z. Prostatron und Targis. Durch Hitzenekrose, Apoptose und Zerstörung von adrenergen Nervenfasern entsteht eine Verkleinerung des Prostataadenoms und eine Verbesserung der Symptome.

Bei der transurethralen Mikrowellentherapie TUMT mit hoher Energie, und nur diese erscheint erfolgversprechend, ist eine Sedierung und Analgesie notwendig. Trend in den randomisierten Studien ist eine deutliche Verbesserung der Symptome, welche allerdings nicht immer mit einer Verbesserung der objektiven Parameter einhergeht. Das Nebenwirkungsspektrum ist geringer, Hauptkomplikation ist die lange postoperativ notwendige Katheterisierung. Es gibt eine nicht kleine Gruppe an Therapieversagern, welche eine andere Therapie benötigen.

Medizingeschichte, die Technik wird aufgrund der fehlenden moderate Prostatahyperplasie Visualisierung der Lasereffekte nicht mehr angewendet. Side-fire Laserapplikation mit Gewebekoagulation unter Sicht. Danach wird die Verbindung zwischen Adenom und Harnblasenhals abgetrennt. Durch die Gewebeabtragung ist die postoperative Miktion sofort gebessert. Das Verfahren eignet sich besonders für kardiale Risikopatienten.

Als nachteilig sind die hohen Geräte- und Sondenkosten zu nennen. Die Technik kann in Lokalanästhesie Prostatablock oder Spinalanästhesie durchgeführt werden. Vorteile entstehen moderate Prostatahyperplasie die Behandlung ohne Notwendigkeit einer Narkose oder eines Krankenhausaufenthaltes. Die Elektroden haben die Form eines rollenden Zylinders oder einer dicken Schlinge thick loop resection.

Das Urolift-Verfahren ist eine nichtablative operative Technik zur Desobstruktion der prostatischen Harnröhre Berges moderate Prostatahyperplasie.

Als Vorteile des Verfahrens gelten moderate Prostatahyperplasie geringe operative Belastung und Komplikationsrate und der Erhalt der antegraden Ejakulation. In einer randomisierten Studie 1 Jahr Nachbeobachtung konnte eine deutliche Verbesserung des Symptomscores und des Harnstrahls ohne negativen Einfluss auf die sexuelle Funktion nachgewiesen werden Roehrborn u. Weitere Indikationen für eine offene Adenomektomie moderate Prostatahyperplasie komplexe Harnröhrenerkrankungen Z.

Hypospadieoperation und eine bestehende Kontraindikation für eine Steinschnittlagerung. Ausführliche Darstellung der Techniken und Komplikationen siehe o. Links der beiden OP-Techniken. Laser therapy vs. In der medikamentösen Gruppe entstanden keine Komplikationen Donovan u. In: J UrolNr. Moderate Prostatahyperplasie u. Holmium laser enucleation versus photoselective vaporization for prostatic adenoma greater than 60 ml: preliminary results of a prospective, randomized clinical trial.

J Urol, McConnell, J. The effect of finasteride on the risk of acute urinary retention and the need for surgical treatment among moderate Prostatahyperplasie with benign prostatic hyperplasia. Guidelines on conservative moderate Prostatahyperplasie of non-neurogenic male LUTS www. Reich u. In: Eur Urol 49Nr. Uygur u. In: Andrologia 30Nr.

English Version: Surgery for benign moderate Prostatahyperplasie hyperplasia.