Nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund

Prostatakrebs - ein Patienteninformationsfilm

Wie das Niveau von Testosteron bei Prostatakrebs reduzieren

Ich bin zwar absolut neu hier, aber ein paar Artikel die ich mir anschaut habe, nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund mir doch das ihr alle euch viel mit eurem Vierbeiner beschäftigt. Mich beschäftigt auch etwas, was allerdings von einigen Leuten falsch aufgefasst werden könnte. Ich werde also erst versuchen Euch einen überblick zu verschaffen. Vor 3 Wochen habe ich mir einen Hundewelpen gekauft. Ernie Rüde ist heute 13 Wochen alt, Wiegt knapp 13kg und fühlt sich wohl in seinem neuen Heim.

Ich lies mir von meinem Tierarzt einige Ernährungstipps geben und später merkte er an, das ich über eine Kastration nachdenken sollte. Angeblich würden das sehr viele Hunde. Meinem Hund ein Organ entnehmen zu lassen, welches weder krank noch geschädigt ist wiederstrebt mir. Meine Nachforschungen haben jedoch auch noch ein anders Bild ergeben, was diesem allgemeinem Bild wiederspricht. Sicher, man kann es dem Hund nicht unangeleint laufen lassen und ihm einfach verbieten die Hündin des Nachbarn zu Decken.

Nur ich Wohne nicht in einer Grosstadt, mein nächster Nachbar wohnt 5 km entfernt. Auch die angebliche Tatsache das Hunde ein ruhigeres Leben haben wenn sie Kastriert sind wurde mehrmals wiederlegt. Folgendes Beispiel stammt von der Wikipedia Homepage:. Bei Haustieren sind Prostatatumoren wesentlich seltener zu finden als beim Menschen. Bei Katzen sind bisher nur fünf Fälle dieser Erkrankung beschrieben worden. Relativ am häufigsten erkranken Hunde.

Eine Kastration hat keinen Einfluss auf einen Rückgang der Erkrankungshäufigkeit; es gibt vielmehr Hinweise, dass die Erkrankung bei kastrierten Rüden nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund auftritt. Ein Tumor der Prostata ist beim Hund fast immer eine bösartige Neubildung, in den meisten Fällen handelt es sich wie beim Menschen um Adenokarzinome.

Als weitere bösartige Neoplasien sind Plattenepithelkarzinome, Übergangsepithelkarzinome und Leiomyosarkome sporadisch beschrieben worden. Lediglich Einzelfälle stellen gutartige Fibrome, Adenome oder Leiomyome dar. Dieser Verlauf scheint bei kastrierten Rüden häufiger zu sein als bei intakten. Nelson, C. Couto: Innere Medizin der Kleintiere.

Und hier nun noch etwas anderes. Das nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund aus der Humanmedizin auch Praxis und Anwendung in der Tiermedizin und auch umgekehrt findet ist ja allgemein bekannt. Bei meinen Bemühungen herauszubekommen wodurch der Prostatakrebs entsteht, landete ich so auch zwangsläufig beim Menschen. Anscheinend sind sich Wissenschaftler und Ärzte nicht ganz einig was der eigentliche Auslöser ist. Genetische Vererbbarkeit z.

Aber : Eine in Australien durchgeführte Studie zeigte, das es ein vorbeuge mittel gibt. Nach einer veröffentlichten Studie[12] soll häufiges Ejakulieren in jüngeren Jahren das Erkrankungsrisiko senken. Australische Wissenschaftler verglichen Daten zu Sexualpraktiken nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund Prostatakrebs-Patienten mit denen von gesunden Männern im Alter zwischen 20 und 50 Jahren.

Ihr Ergebnis: Zwanzigjährige, die öfter als fünfmal pro Woche ejakulieren, senken ihr Risiko für den Prostatakrebs um ein Drittel. Methodisch ist hierbei das Ursache-Wirkungs-Verhältnis nicht geklärt. Es könnte durchaus sein, dass Männer mit einem gesunden, leistungsfähigen Genitaltrakt öfter ejakulieren und die Gesundheit der Genitalien die eigentliche Ursache ist, weshalb sie später nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund nicht so häufig erkranken.

Im Gegensatz dazu hatten frühere Studien häufige Sexualkontakte mit einem deutlich erhöhten Risiko für Prostatakrebs in Zusammenhang gebracht. Dies könnte jedoch, nach Ansicht der australischen Forscher, durch die höhere Infektionsgefahr bedingt sein. Betrachte man die Zahl der Ejakulationen insgesamt, so hätten diese einen schützenden Effekt, weil durch die häufige Bildung von Samenflüssigkeit krebserregende Substanzen aus der Prostata herausgeschwemmt werden.

Auch würden die Prostatazellen auf diese Art zum Ausreifen angeregt, was sie für Karzinogene weniger anfällig machen könnte. Bitte haltet mich nicht für pervers oder so was, aber wenn man zur Krebsvorsorge seinen Hund 2 oder 3 mal in der Woche Masturbieren müsste, dann würde ich dies der Kastrierung vorziehen. Ich kann nicht sagen was richtig oder falsch ist von dem was ich alles gelesen und gesucht habe.

Ich hoffe das Ihr mir einen Rat geben könnt. Sicher das Kastrieren ist immer der schnellste und sauberste Weg, nur wie gesagt, warum etwas entfernen was seinen Zweck erfüllt. Ernie ist erst 13 Wochen. Ich hab noch ne menge Zeit zu entscheiden was passieren soll. Auch da scheiden sich die Geister. Einige sagen so früh wies geht, und andere meinen das das alter für die Kastration gar keine Rolle spielt Ich hoffe ihr steigt durch was ich meine und haltet mich nicht für einen Spinner.

Ich persönlich halte überhaupt nichts von Vorsorgekastrationen weder beim Rüden noch beim Weibchen. Meine Eltern hatten jahrelang sowohl Rüden als auch Weibchen im Haus und bei ihnen hatte kein Rüden jemals Prostatakrebs oder Hodenkrebs oder was auch immer. Ebenso die Mädels hatten keinerlei Erkrankungen der Geschlechtsorgane. Es ist überhaupt nicht erwiesen, dass Rüden oder Mädels nach einer Kastration tatsächlich ruhiger werden.

Das ist von Hund zu Hund verschieden, und kann auch ganz arg nach hinten nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund gehen. Es gibt Frauen die sich vorsorgliche aus Angst vor Brustkrebs die Brüste amputieren lassen. Mal ehrlich würdest du dir, aus Angst vor Hodenkrebs, oder Prostatakrebs vorsogrlich beides entfernen lassen? Ich hab hier eine Hündin die jetzt kastriert ist, weil sie nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund Gebährmuttervereiterung hatte ich hatte vorher auch schon Mädels die hatten nie was und ich hab einen Rüden, bei dem käme ich niemals auf den Gedanken ihn kastrieren zu lassen.

Ebenso finde ich es bedenklich einen gesunden Hund dem Narkoserisiko auszusetzen, ohne dass es dafür einen Ersichtlichen Grund gibt. Ebenso besteht sowohl bei Rüden als auch bei Hündinnen das Risiko inkontinent nach einer Kastration zu werden. Das Prostatarisiko sowie Hodenkrebserkrankungsrisiko ist auch bei Männern nicht gering Ich denke nicht.

Das ist allerdings nur meine Meinung, es gibt viele die ganz anders darüber denken. Das muss eben jeder Halter für sich entscheiden. Ah und btw. Rüden muss man nu wirklich nicht masturbieren Das halte ich ehrlich gesagt für ein absolutes Ammenmärchen. HI, ich halte dich nicht für einen Spinner. Finde es sehr bemerkenswert, wie viele Informationen du dir einholst. Mein Rüde ist auch nicht kastriert.

Er ist zwar ein Wirbelwind, allerdings ist er auch ein Dalmatiner Wir hatten auch schon 2 mal Probleme mit seiner Prostata stark geschwollen nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund, jedoch konnten wir es ohne kastration wieder beseitigen.

Ich bin von deinem TA etwas entsetzt! Das würde meine TÄ niemals machen. So wie du es schon sagtest, warte doch einfach ab, was passiert. Möchte deine TA auch nicht angreifen, aber wenn ich zu einem TA gehe und der mir so einen Rat gibt, dann würde ich doch lieber zu einen anderen gehen. Meiner interessiert sich kaum für läufige Hündinnen. Ich möchte noch anmerken, das mein TA schon mit einigen guten Ratschlägen bei unseren beiden Westis geholfen hat.

Ich halte ihn für sehr kompetent, aber kein Mensch ist allwissend. Ich hab einen langen, noch weitaus ausfühlicheren Brief per E-Mail an die Tierärtztliche Fachhochschule in Hannover geschickt, um vielleicht eine weitere profesionelle Meinung zu erhalten. Mal schauen. Danke an diejenigen die bisher gepostet haben! Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat.

Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund sofortigen Energiefreisetzung.

Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden. Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung. Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch?

Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden. Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.

Zum kostenlosen Futtercheck Hi. Ich hoffe du hast mich nicht falsch verstanden. Ich lese ja nur das, was du schreibst. Du kennst ihn nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund wenn du ihm vertraust, dann ist das schon richtig so. Ich mag meine TA auch und halte sie für absolut Kompetent, nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund stelle ich dennoch manche ihrer Ansichten bzw.

Empfehlungen in Frage. Jeder hat seine eigene Meinung und ich als Halter dieser Hunde entscheide was ich für das Beste für sie halte. Ich habe die Verantwortung diese Entscheidungen zu nach dem Entfernen des Prostatakrebs stieg Hund, gern kann sie mir etwas empfehlen, mir Tipps geben oder ihre Meinung darlegen, aber was dann gemacht wird, sage ich an.

Man könnte mir 20 fachkompetente Studien vorlegen, die dafür sprechen eine Hündin oder einen Rüden vorsorglich kastrieren zu lassen, ich würde es dennoch nicht machen lassen.

Genau so ist es. Bei Ernie wird es auch darauf hinauslaufen das alles so bleibt wie und wo es ist.