Prostata-Probleme während der Abstinenz

Prostatavergrößerung was hilft wirklich? Galvano-Therapie - Tagesklinik Dr. Mayer

Prostatatumoren

Ich erinnere mich zum Beispiel daran, wie meine beste Freundin und ich im Alter von ungefähr sieben Jahren die Fernsehwerbung für Jim Beam nachspielten, wobei wir ein mit Apfelsaft gefülltes Schnapsglas nach dem Prostata-Probleme während der Abstinenz runterkippten und uns dabei königlich amüsierten. Als Kinder mochten wir Betrunkene im Allgemeinen sehr gern, weil sie lustiger waren als normale Erwachsene.

Mit 15 war ich das erste Mal so betrunken, dass ich mich am nächsten Tag nicht mehr daran erinnern konnte, auf was für einer Party ich am Vorabend gewesen war—was sich im Nachhinein als Glücksfall herausstellte, denn es war eine dörfliche Scheunenfete —, doch im Allgemeinen beschränkten sich meine jugendlichen Exzesse auf gelegentliche Abstürze und die Folgeerscheinungen hielten sich in Grenzen.

Als ich mit Anfang 20 anfing, viel auszugehen und in Bars zu arbeitenProstata-Probleme während der Abstinenz mein Alkoholkonsum extrem in die Höhe. Der Suff als mein treuer Begleiter bescherte mir als sonst eher zurückhaltendem Menschen eine Reihe neuer Bekanntschaften. Er machte mein Leben bunter und interessanter, so als hätte ein guter Geist flaschenweise Erdbeerlikör und Blue Curacao über der Leinwand meines sonst farblosen Alltags ausgeleert.

Ich traute mich, meinem Ex-Freund das erste Mal meine Liebe zu gestehen, als ich nach übertriebenem Wodkagenuss von seinem Bett in einen Eimer kotzte. Ich machte Wetttrinken gegen meine männlichen Barkeeper-Kollegen und erntete für meinen Sieg als Hauptpreis die Ehre und eine Alkoholvergiftung. Mit den Jahren stellte ich allerdings fest, wie sehr mich all das zu langweilen begann, und dass ich irgendwann nicht mehr bereit war, für eine durchzechte Nacht wie jede andere die grausamen Katererscheinungen des nächsten Tages in Kauf zu nehmen.

Was nicht bedeutet, dass ich nicht Prostata-Probleme während der Abstinenz doch zu viel trank, obwohl es mich langweilte, und obwohl ich mit der Zeit feststellten musste, dass das Trinken in weiten Teilen meines Bekanntenkreises unangenehme Dimensionen angenommen hatte.

Und dieser Konsum wird entgegen der landläufigen Überzeugung nicht erst dann zum Problem, wenn du anfängst, zum Frühstück eine Dose Oettinger zu exen und Underberg-Fläschchen im Badezimmerschrank versteckst.

Ich hätte mich zu keinem Zeitpunkt als Alkoholikerin bezeichnet, war mir aber schon bewusst, dass mein Verhalten als riskanter Konsum eingeordnet werden konnte.

Ich habe noch nie jeden Tag Prostata-Probleme während der Abstinenz und kaum jemals allein und trotzdem Prostata-Probleme während der Abstinenz mir etwas mulmig, als ich feststellte, dass ich seit ungefähr meinem Lebensjahr nie länger als zwei Wochen durchgehend nüchtern gewesen war. Um die Challenge noch etwas schwieriger zu gestalten, nahm ich mir vor, mit dem abstinenten Leben nicht erst im neuen Jahr, sondern bereits vor Silvester anzufangen. Als ich erleichtert um ein Uhr nachts ins Bett fiel, stellte ich allerdings fest, dass dieses Silvester auch nicht schlimmer gewesen war als die meisten anderen, und dass ein ganzer S-Bahn-Wagon, der besoffen Helene Fischer grölt, wahrscheinlich auch unter Alkoholeinfluss nicht leichter zu ertragen gewesen wäre.

Die meiste Zeit versuchte ich mich von Partys, Geburtstagen und anderen potentiellen Gelegenheitensich grundlos die Kante zu geben, fernzuhalten. Auch weil ich Angst davor hatte, dass einige meiner Bekannten nicht sonderlich tolerant auf meine Abstinenz reagieren würden. Mit trinkfreudigen Freunden traf ich mich vornehmlich sonntags, wenn sie verkatert waren und den obligatorischen Wochenendrausch bereits hinter sich hatten.

Ich machte die Entdeckung, dass alkoholfreies Bier gar nicht so schlimm schmeckt, nur nicht nach Bier, während Tonic Water mit viel Eis und Zitrone im Gegensatz dazu fast so gut schmeckt wie Gin Tonic und zu dem viel billiger ist.

Ich gab auch dadurch weniger aus, dass ich mir das Geld für Clubeintritte und überflüssige nächtliche Taxifahrten sparte. Ich hörte auf, durch alkoholbedingten Kontrollverlust Kette zu rauchen und fing an, Sport zu machen. Dabei stellte ich völlig unerwartet fest, dass sonntagmorgens durch den Park zu joggen, fast so schön sein kann, wie nach einer durchfeierten Nacht restalkoholisiert nach Hause zu torkeln. Sie waren selbst viel zu betrunken, Prostata-Probleme während der Abstinenz sich dafür zu interessieren, und das erleichterte mich sehr.

Manchmal reicht die ansteckend gute Stimmung der Menschen um dich herum, um einen guten Abend zu haben. Betrunkene sind wie kleine Kinder, die einfach zu begeistern sind und mit denen du leicht ins Gespräch kommst, egal ob du dich über Germany's Next TopmodelComputerspiele oder den Nah-Ost-Konflikt unterhalten willst. Alles in allem war ich erstaunt darüber, wie leicht es mir fiel, nichts zu trinken.

Manchmal träumte ich von Bier oder starrte minutenlang die Wodkaflasche in meinem Küchenregal an, die dort treuherzig auf schwere Stunden wartete, aber ich rührte sie nicht an. Früher hatte ich nicht viel übrig gehabt für Menschen, die am Sonntag ins Museum, ins Kino oder einfach nur spazieren gingen, Prostata-Probleme während der Abstinenz mit einem Mal gehörte ich Prostata-Probleme während der Abstinenz dazu.

Mir kam der schockierende Gedanke, dass das wahrscheinlich damit zusammenhängen müsse, dass ich langsam aber sich alt würde. Und in diesem Moment hätte ich sehr gerne etwas zu trinken gehabt.

Während der zwei Monate, die seitdem vergangen sind, habe ich ungefähr einmal die Woche getrunken, allerdings nie exzessiv. Trotzdem will ich nicht abstinent leben. Ich mag es zu trinken, und ab und zu erfreut mich der Gedanke, dass, wenn ich nach einem langen Tag nach Hause komme, dort Prostata-Probleme während der Abstinenz keine warme Umarmung, aber wenigstens ein kühles Bier auf mich wartet.

Ich mag es, betrunken zu sein, doch inzwischen bin ich nur Prostata-Probleme während der Abstinenz für eine wirklich vielversprechende Party bereit, ein bis zwei Tage körperlichen und seelischen Leidens auf mich zu nehmen. Wenn du, statt deine Freunde in lustigen Partybildern zu markieren, einsame Fotos von dir Prostata-Probleme während der Abstinenz einer Flasche Bourbon bei Facebook postest.

Oder dann, wenn du vor dem Fernseher mit erhobenem Glas den Helden deiner Lieblingsserien zuprostest, weil sie genauso emotional beeinträchtigte Wracks sind wie du selbst. Wenn du also nicht in absehbarer Zeit in einem Schritte-Programm landen oder jeden weiteren Feierabend deines Lebens in der Eckkneipe deines Vertrauens verbringen willst, denk lieber jetzt darüber nach, deiner Leber und deinem Hirn eine Auszeit zu gönnen.

Es ist gar nicht so schwer.