Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt

HOHER PSA-Wert = PROSTATAKREBS? NEIN! LASS DIR KEINE ANGST MACHEN

Prostata-Adenom Dringlichkeit des Problems

Wann ist eine PSA Untersuchung sinnvoll? Bei welchen Erkrankungen sollte PSA untersucht werden? Es ist eine individuelle Entscheidung wie häufig man zur Krebsvorsorge eine Bestimmung des Prostata-spezifischen Antigens vornehmen lässt, die im Einklang mit dem behandelnden Arzt getroffen werden sollte.

Aus welchem Probenmaterial wird der Test des Prostata-spezifischen Antigens durchgeführt? Die Untersuchung erfolgt aus Heparinplasma oder -serum. Es handelt sich um eine gute Methode der Überwachung, die aber dennoch ihre Grenzen hat. Das Prostata-spezifische Antigen ist ein Protein das primär von bestimmten Zellen des Prostatagewebes produziert wird.

Bei der Prostata handelt es sich um eine kleine Drüse, deren Gewebe beim Mann die Harnröhre umgibt und einen Teil der Samenflüssigkeit erzeugt. Man unterscheidet dabei zwischen freiem ungebundenem und komplex-gebundenem assoziiert an Trägerproteine Prostata-spezifische Antigene. Freies und complexiertes PSA können aber auch unabhängig voneinander bestimmt werden. Dies dient der besseren Differenzierung zwischen einer karzinomassoziierten und einer benignen Erhöhung des Prostata-spezifischen Antigens.

Ein erhöhtes Prostata-spezifisches Antigen beweist keineswegs das Vorliegen eines Karzinoms. Hierbei wird Gewebe gewonnen und unter dem Mikroskop auf das Vorhandensein atypischer Zellverbände untersucht.

In diesem Zusammenhang ist der Begriff der klinischen Signifikanz wichtig, da in Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt Alter das Prostata-Karzinom zwar relativ häufig ist, aber oftmals sehr langsam wächst. Deshalb ist es notwendig, einerseits ein Karzinom frühzeitig zu entdecken, andererseits aber auch zwischen aggressiv und langsam wachsenden Formen zu differenzieren.

Dies gilt besonders für Therapie-Nebenwirkungen wie Impotenz und Inkontinenz. Wie wird das Probenmaterial für die Untersuchung gewonnen? Durch Punktion einer Armvene wird eine Blutprobe gewonnen.

Dies sollte vor einer DRU oder einer Prostata-Biopsie oder mehrere Wochen danach geschehen, da ansonsten das Ergebnis falsch-positiv ausfallen kann. Dies dient der weiteren Differenzierungob die PSA-Erhöhung mit einem Karzinom verbunden ist, oder durch benigne gutartige Erkrankungen verursacht ist.

Es besteht die Hoffnung, dass dieser Test spezifischer ist, als das totale Prostata-spezifische Antigen. Der behandelnde Arzt kann aber diese neue Option dennoch mit dem Patienten besprechen. Dies muss gegenüber der Notwendigkeit der frühen Diagnose aggressiverer Formen sorgfältig abgewogen werden. Da diese Symptome aber relativ unspezifisch sind Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt auch mit anderen Erkrankungen wie einer Harnwegsinfektion oder Prostatitis assoziiert sein können, wird der behandelnde Arzt zusätzliche Untersuchungen anfordern z.

Einige dieser benignen Erkrankungen können auch zu einer Erhöhung des Prostata-spezifischen Antigens führen. Ist der PSA-Wert erhöht,sollte eine erneute Bestimmung einige Wochen später veranlasst werden, um zu prüfen, ob sich der Wert wieder normalisiert hat. Dadurch können zusätzliche Informationen gewonnen werden, ob für den einzelnen Patienten dennoch ein erhöhtes Risiko für ein Prostata-Karzinom vorliegen könnte.

Darüber hinaus bietet das Ergebnis des freien Prostata-spezifischens-Antigens-Tests Hinweise, ob eine Biopsie angezeigt ist. In diesem Bereich ist die Bestimmung des freien Prostata-spezifischen Antigens sehr nützlich. Dagegen ist bei einem erhöhten freien PSA das Risiko vermindert. Wird eine erhöhte Konzentration von cPSA bestimmt, so ist dies ebenfalls mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für ein Karzinom verbunden.

Am Ende der Behandlung sollten sehr niedrige oder sogar nicht mehr nachweisbare Werte erreicht werden. Ist dies nicht der Fall, hat die Therapie nicht richtig angesprochen und sollte überdacht werden. Um die Variation der Testmethoden möglichst minimal zu halten, sollten auch die Nachsorge-Untersuchungen durch dasselbe Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt erfolgen, da bereits kleinste Anstiege auf ein Rezidiv hindeuten können.

Eine Manipulation an der Prostata wie z. Deshalb sollte die Blutabnahme vor einer solchen Manipulation oder sechs Wochen nach einer Operation erfolgen.

Diese Tatsachen müssen insbesondere bei der Therapie- und Verlaufskontrolle beachtet werden muss. Dies gilt besonders für Entzündungen.

Eingefrorenes Plasma kann für beide Tests einen Monat aufbewahrt werden. Blutentnahme daher immer vor entsprechender Manipulation oder längere Zeit danach. Freies PSA hat eine kurze Halbwertszeit von Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt.

Zu den Standardtherapieverfahren bei einem Prostata-Karzinom gehören die Strahlen- Chemo- und Hormontherapie sowie die operative Entfernung des Tumorgewebes. Nein, denn manchmal produzieren Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt Tumorzellen nicht genügend PSA und der Test wird trotz Vorliegen eines Karzinoms negativ ausfallen.

Das Ziel dieser Tests ist Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt, unnötige Biopsien zu vermeiden und ein Prostata-Karzinom Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt im Frühstadium zu entdecken. Prostata-Krebs Vorsorge. Starke sportliche Aktivitätinsbesondere wenn es dabei zur mechanischen Reizung der Prostata kommt z. PSA was last modified: Juni 19th, by joe. Bitte empfehlt diese Seite oder verlinkt uns:. Bitte bewerten Sie den Artikel Stimmen, Durchschnitt: 4,81 von 5, Prostata-spezifisches Antigen PSA erhöhte Gesamt.