Tee Prostatakrebs

Testosteronentzugstherapie - Wird das Prostatakarzinom beherrschbar? - SexTalk by Dr. Elia Bragagna

Prostatamassage in Moskau

Grüner Tee schützt angeblich vor Krebs. Eine Tee Prostatakrebs bisheriger Studienergebnisse deutet jedoch darauf hin, dass an dem Mythos nichts dran Tee Prostatakrebs. Viel wurde bereits über die angeblich krebsvorbeugende oder heilende Eigenschaft von grünem Tee geschrieben.

So soll beispielsweise ein schottisches Forscherteam Erfolg mit dem aus Grüntee-Extrakt gewonnen Wirkstoff Epigallocatechingallat gehabt haben [1]. Allerdings handelte es sich dabei um einen Tierversuch mit Mäusen, ein Teil der Ergebnisse entstammt überhaupt nur Erkenntnissen aus dem Reagenzglas.

Tatsächlich liefern einige Laborexperimente Indizien dafür, dass bestimmte Inhaltsstoffe aus grünem Tee bei der Bekämpfung von Krebszellen hilfreich sein könnten. Ein Drittel der aus grünem Tee extrahierbaren Stoffe sind sogenannte Catechine, zu denen auch das erwähnte Epigallocatechingallat zählt. Zumindest im Reagenzglas zeigten diese Stoffe zahlreiche vielversprechende Eigenschaften, die die Forscher eine Anti-Krebs-Wirkung vermuten Tee Prostatakrebs [2].

Dies gilt auch für die Ergebnisse von Versuchen an Mäusen. Eine umfangreiche Suche in wissenschaftlichen Datenbanken nach klinischen Studien an menschlichen Krebspatienten fördert nur wenig Aussagekräftiges zutage. Insgesamt gerade einmal vier Untersuchungen [] an durchschnittlich je 50 Patienten lassen schon aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen nur bedingt Rückschlüsse auf die Wirksamkeit von Grüntee-Inhaltsstoffen zu.

Ob sich Extrakte aus grünem Tee zur Krebsbehandlung eignen, lässt sich aus ihren Ergebnissen nicht beantworten. Theorien zufolge soll das aus Asien stammende Aufgussgetränk Krebs jedoch gar nicht erst entstehen lassen.

Dabei Tee Prostatakrebs sie zu ermitteln, ob die getrunkene Menge an Grüntee mit dem Krebsrisiko zusammenhängt. Bisher war das Bild aus solchen Studien verwirrend und widersprüchlich, viele der Untersuchungen beschränkten sich nur auf einzelne Krebsarten wie beispielsweise im Verdauungstrakt, der Prostata, der Lunge oder der Harnblase.

In manchen Tee Prostatakrebs zeigte sich tatsächlich eine leicht verringerte Erkrankungswahrscheinlichkeit, Tee Prostatakrebs Untersuchungen legten aber sogar ein erhöhtes Krebsrisiko durch Tee Prostatakrebs Konsum von grünem Tee nahe. Einzig bei Leberkrebs scheinen die Beobachtungsergebnisse konsistent: Vieltrinker von grünem Tee scheinen seltener an dieser Krebsform zu erkranken als Wenigtrinker [2] [7].

Interessant ist jedoch, Tee Prostatakrebs die Teilnehmer in den analysierten Studien in Summe Tee Prostatakrebs geringere Wahrscheinlichkeit hatten, frühzeitig aus anderen Gründen wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu versterben. Der Grund dafür liegt im Studiendesign.

Sollten Grüntee-Liebhaber beispielsweise deutlich ungesünder leben als Grüntee-Verächter, würde das die Ergebnisse verzerren. Dazu bräuchte es kontrollierte, klinische Studien, in denen die Teilnehmer per Zufall einer von zwei Gruppen zugelost würden. Eine der Gruppen bekäme von den Forschern täglich Grüntee vorgesetzt, während die andere Gruppe zum Vergleich einen anderen Tee trinken müsste. Erst wenn sich dann nach längerer Zeit kein Unterschied in der Krebsrate zwischen den Tee Prostatakrebs zeigte, wäre die vorbeugende Wirkung von Grüntee eindeutig widerlegt.

Das gilt umgekehrt auch für die mögliche Eigenschaft von grünem Tee, einem frühzeitigen Tod etwa durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Tee Prostatakrebs wenn der Nutzen von Grüntee gegen Krebs fraglich ist, deutet — bei moderatem Konsum von einigen Tassen am Tag — nichts auf eine gesundheitsbeeinträchtigende Wirkung hin [2]. Lungenkrebspatienten, die eine Chemotherapie mit dem Wirkstoff Bortezomib erhalten, sollten allerdings vorsichtig sein — es gibt Hinweise auf mögliche unerwünschte Wechselwirkungen mit grünem Tee Prostatakrebs [9].

Anders sieht es bei Grüntee-Extrakt aus. Kapseln mit einer Dosis von mehr als — mg können s Tee Prostatakrebs des hohen Gehalts an Koffein zu Schlafstörungen und Herzrhythmusstörungen führen. Mengen, die etwa 5 bis 6 Litern Grüntee pro Tag entsprechen, können Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen bewirken. Bei solch hohen Mengen kann es auch zu Benommenheit, Müdigkeit oder starker Erregtheit Tee Prostatakrebs hin zu Leberproblemen [10] und Gelbsucht kommen.

Die Wirksamkeit von Grüntee-Extrakt zur Behandlung von Krebs wurde bisher in vier klinischen und kontrollierten Studien untersucht. Deren Ergebnisse sind allerdings schon aufgrund der geringen Teilnehmerzahl von je rund 50 Krebspatienten nur bedingt auussagekräftig. Bei manchen der behandelten Patientinnen gingen die Krebsvorstufen zwar wieder zurück — ob dies aber auch ohne Behandlung passiert wäre, können die Studienautoren nicht beantworten.

Bei denjenigen Versuchsteilnehmern, die ein Jahr lang täglich diese Kapseln eingenommen hatten, entwickelte sich seltener Krebs aus den Vorstufen als bei der Vergleichsgruppe. In einer anderen Untersuchung an Patienten mit tatsächlichem Prostatakrebs fand sich — zumindest über den kurzen Zeitraum von 3 bis 6 Wochen — kein solcher Effekt [5].

Tee Prostatakrebs in der vierten Untersuchung an Patienten mit Krebsvorstufen in der Mundhöhle scheint Grüntee-Extrakt das Fortschreiten zu einer bösartigen Krebsform nicht verhindern zu können Tee Prostatakrebs. Doch ohne die Wirkung an deutlich mehr Patienten und über einen längeren Zeitraum zu untersuchen, lässt sich keine Aussage über die Wirksamkeit des Extrakts treffen.

In einer systematischen Übersichtsarbeit aus dem Jahr fassten die Autoren die Ergebnisse von sechs bis dahin veröffentlichten Kohortenstudien zusammen.

In diesem Ergebnis unterscheiden sich die einzelnen, analysierten Studien zwar nicht wesentlich voneinander, dennoch lässt sich Tee Prostatakrebs propagierte vorbeugende Wirkung noch nicht endgültig widerlegen. Frühere Analysen von Studien waren nur von beschränkter Aussagekraft. Der Grund war, dass sie nur die Auswirkung auf Tee Prostatakrebs Krebsformen betrachtet Tee Prostatakrebs.

Zudem haben sie statt der Wahrscheinlichkeit, an Tee Prostatakrebs zu sterben nur das Erkrankungsrisiko untersucht. Die Ergebnisse waren alles andere als eindeutig, das zeigt eine veröffentlichte systematische Übersichtsarbeit von Cochrane über 51 Studien an insgesamt über einer Million Teilnehmer [2] genauso wie eine erschienene systematische Übersichtsarbeit [7].

AutorIn: B. KerschnerReview: M. Strobelberger, Tee Prostatakrebs. Artikel empfehlen:. Mögliche Interessenskonflikte: Tee Prostatakrebs Angabe. Nanomedicine Lond. Zusammenfassung Tee Prostatakrebs Studie. Cochrane Database of Systematic ReviewsIssue 3. Zusammenfasung der Studie. Eur J Cancer Prev. Cancer Res. Studie in voller Länge. Cancer Prev Res Phila. Interessenskonflikte: Tee Prostatakrebs laut Autoren.

Green tea Tee Prostatakrebs green tea catechin extracts: an overview of the clinical evidence. Zusammenfassung der Übersichtsarbeit. Tea consumption and mortality of all cancers, CVD and all causes: a meta-analysis of eighteen prospective cohort studies. Br J Nutr. Green tea and lung cancer: a systematic review. Tee Prostatakrebs Cancer Ther. The safety of green tea extract supplementation in postmenopausal women at Tee Prostatakrebs for breast cancer: results of the Minnesota Green Tea Trial.

Food Chem Toxicol.