BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig

TULSA-PRO: Innovative Behandlung bei Prostatakrebs und Prostatavergrößerung

Diffuse Veränderungen in den Bereichen der Fibrose der Prostata

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Manuka-Honig wird eine besondere Heilkraft zugeschrieben, die gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden kann. Schon bei den alten Griechen war Honig als Heilmittel bekannt. Hippokrates setzte ihn bei Fieber und als Wundauflage ein. Doch Manuka-Honig kann noch einiges mehr! Der aus Neuseeland stammende Manuka-Honig ist aufgrund der Zusammensetzung und Konzentration seiner Inhaltsstoffe jedoch ein ganz besonderer Honig, der vor allem eine stark antibakterielle Wirkung besitzt.

Er kann beispielsweise bei Atemwegserkrankungen, Magen-Darm-Beschwerden und als Wundauflage hilfreich sein. Honig besteht aus einer übersättigten Zuckerlösung, und zwar aus achtzig Prozent Zucker und zwanzig Prozent Wasser. Zusätzlich ist er reich an Enzymen und enthält Vitamine und Mineralstoffe.

Allein schon durch den hohen Zuckergehalt bekommt der Honig eine antibakterielle Wirkung. Der Zucker entzieht den Bakterien das Wasser, wodurch sich diese nicht mehr vermehren können. Hinzu kommt, dass Honig Wasserstoffperoxid enthält, das vor allem bei Wunden entzündungshemmend wirkt. Ein weiterer Bestandteil ist Methylglyoxal, welches durch den Abbau von Zucker entsteht.

Dieses ist vor allem verantwortlich für die antibakterielle Wirkung. Der heimische Honig enthält auch Methylglyoxal, jedoch nur in geringer Menge. Manuka-Honig enthält davon ein Vielfaches und zwar bis zu Milligramm pro Kilogramm, je nach Lagerung und Herkunft. In haushaltsüblichem Honig hingegen sind davon meist nur 20 Milligramm je Kilogramm enthalten.

Für eine ausreichende antibakterielle Wirkung sind mindestens Milligramm Methylglyoxal pro Kilogramm erforderlich. Manuka-Honig wirkt zudem nicht nur antibakteriell, sondern auch antiviral.

Manuka-Honig wird aus den Blüten der neuseeländischen Südseemyrte gewonnen. Die Südseemyrte, auch Manuka genannt, ist eine Pflanzenart in der Familie der Myrtengewächse Myrtaceae und botanisch unter dem Namen Leptospermum scoparium bekannt.

Der Name Manuka stammt aus der maorischen Sprache. Der Manuka-Honig wird zunächst wie ein ganz normaler Honig geerntet und produziert. Zuerst zeigt sich ein niedriger Gehalt an Methylglyoxal und ein hoher Gehalt an einem Stoff namens BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig. Erst bei einer Lagerung des Honigs bei 37 Grad Celsius sinkt der Gehalt an Dihydroxyaceton und der Methylglyoxalgehalt steigt relativ zu diesem Prozess an. Hierfür ist ein Lebensmittelhonig nicht geeignet.

Dieser wird bereits in Kliniken und bei Pflegediensten verwendet. Trotzdem ist auch hier auf bestimmte Bezeichnungen zu achten. Je mehr Methylglyoxal im Honig enthalten ist, desto höher ist die Wirkstärke des Honigs, also umso stärker ist seine antibakterielle Wirkung.

Das ist BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig sehr guter Wert und bedeutet, dass dieser Honig schon der Spitzenklasse angehört. Ein weiterer Wert ist UMF unique manuka factor. Dieser wird nur für Manuka-Honige vergeben, die auch in Neuseeland abgefüllt wurden.

Bei dem Kauf sollte unbedingt auf Qualität geachtet werden; die auf dem Etikett angegebenen Werte sollten von einem unabhängigen Honiglabor stammen. Manuka-Honig kann bei BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig Erkrankungen und Beschwerden zum Einsatz kommen. An erster Stelle sind hier Entzündungen der Atemwege zu nennen. Halsschmerzen, SchnupfenNasennebenhöhlenentzündung BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig Bronchialerkrankungen können mit diesem speziellen Honig behandelt werden, der nebenbei auch noch lecker schmeckt und in der Regel nebenwirkungsfrei ist.

Es gibt Hinweise, dass Manuka-Honig auch bei Magenproblemen hilfreich sein kann, wie zum BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig einem durch Heliobacter Pylori verursachten Magengeschwür. Da dieses wohlschmeckende Naturheilmittel auch antymikotisch gegen Pilzinfektionen wirken soll, kann der Einsatz bei einer Candida-Pilzinfektion ebenfalls sinnvoll sein.

Hier sollte allerdings vorab ein Gespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt erfolgen und dann gegebenenfalls begleitend mit Manuka-Honig behandelt werden. Aufgrund des entzündungshemmenden Effekts kann Manuka-Honig bei einer Vielzahl von entzündlichen Erkrankungen in Frage kommen.

Blasen- und Prostataentzündungen können zum Beispiel ebenfalls nach Absprache mit einer Ärztin oder einem Arzt begleitend behandelt werden. Aphthen auf der Mundschleimhaut sind oft resistent gegen herkömmliche Therapien. Hier kann ein Versuch mit Manuka-Honig hilfreich sein, der mehrmals am Tag aufgetupft wird. Täglich eine Tasse lauwarmer grüner Tee mit einem Teelöffel Manuka-Honig soll allgemein das Immunsystem stärken und schmeckt dazu noch lecker. Pathologische Keime sollen zerstört, die gesunde Mundflora aufgebaut und die Zähne zusätzlich vor Zahnbelag geschützt werden.

Bei Beschwerden im Hals-Nasen-Ohren-Trakt soll dreimal täglich ein Teelöffel Honig im Mund behalten und langsam hinuntergeschluckt werden, um diese zu lindern. In einer Studie konnte eine signifikante Reduzierung des Biofilms von Staphylococcus aureus nachgewiesen werden.

Allerdings hatte wiederum eine zu hohe BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig einen negativen Effekt auf die Nasenschleimhäute und auf die Flimmerhärchen.

Ein weiterer Anwendungsbereich können Leberbeschwerden sein. In einer Studie konnte sogar ein hemmender BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig auf die Wucherung von Dickdarmkrebszellen sowie Brustkrebszellen in Verbindung mit einer Chemotherapie festgestellt werden. Jedoch existieren viele Empfehlungen, die besagen, dass ein naturbelassener unbestrahlter Honig sogar auf tiefere Wunden aufgebracht werden kann. Dies bleibt jedoch umstritten. Manuka-Honig wird seit Jahren in der Praxis erfolgreich bei chronischen Wundinfektionen und in der Gesichtschirurgie zur Nachbehandlung eingesetzt.

Sind die Hauterkrankungen nur oberflächlich, wie bei NeurodermitisSchuppenflechte oder Gesichtsrosekönnen die betroffenen Stellen mit normalem Manuka-Honig behandelt werden.

Dazu wird der Honig dünn aufgetragen und mit einem Verband abgedeckt. Die Behandlung von Neurodermitis ist in einer Studie bisher als vielversprechend beurteilt worden. Dies soll entgiftend und entzündungshemmend BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig.

Lästige Herpesbläschen auf der Lippe sollen ebenfalls recht gut auf die Honig-Behandlung ansprechen. Der Honig wird mehrmals am Tage aufgetupft und am besten nicht abgeleckt, obwohl dies natürlich sehr verlockend ist.

Eine Kombination mit Propolistinktur ist empfehlenswert. Nicht zuletzt kann Manuka-Honig bei Insektenstichen zum Einsatz kommen oder bei einem unkomplizierten BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig ohne Blasenbildung seine entzündungshemmenden und wundheilenden Eigenschaften entfalten. Von Diabetes Betroffene sollten Manuka-Honig nicht einnehmen.

Bei Personen die unter dieser Stoffwechselstörung leiden, wurden erhöhte MGO-Werte festgestellt, von denen angenommen wird, dass sie für das Entstehen einer diabetischen Neuropathie verantwortlich sind. Hier besteht allerdings aus Sicht der Schulmedizin die Forderung nach mehr und besser durchgeführten Studien.

Manuka-Honig kann in gut sortierten Reformhäusern und Naturkostläden und in der Apotheke erworben werden. BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig existieren mittlerweile die verschiedensten Produkte, die diesen Honig enthalten. Hierbei handelt es sich um die UVP des Herstellers, selbstverständlich können die Preise in verschiedenen Geschäften und in Internetshops abweichen.

Nahezu unzählige Anwendungsmöglichkeiten existieren, bei denen dieser Honig Erleichterung bringen kann. Leider sind auch Honigsorten im Handel erhältlich, die sich als Manuka-Honig bezeichnen, jedoch gar keiner sind. Hier ist auf Reinheit und Wirkungsgrad zu achten. Ein unabhängiges Honiglabor sollte den Honig geprüft haben und dies sollte auch auf dem Etikett vermerkt sein.

BPH-Behandlung mit Medikamenten Honig Manuka-Honigsorten im Reformhaus und in der Apotheke kann jedoch vertraut werden. Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Impressum Datenschutz Fachliche Aufsicht. Quellen ansehen. Quellen anzeigen.