Ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn

Neue Therapieansätze bei Prostatakrebs: Hormon-Chemotherapie bei Metastasen

Schmerzt Ei Prostatitis

Hallo ihr Lieben. Ich bräuchte mal wieder ein Rat. Und zwar hat mein Opa ja Prostatakrebs. Ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn einem Jahr behandlung sieht das Blut recht gut aus. Liegt das an den Metastasen,oder weil er Morfium bekommt? Er kann sich kaum noch bewegen und hat mittlerweile 23kg abgenommen. Ab morgen kommt er dann in eine andere Klinik und und bekommt bestrahlung.

Ich hab solche Angst, bin nur noch am weinen. Sorry,für das viele bla bla, aber musste das mal eben raus lassen. Das wird maximal eine Leidensverlängerung bringen. So schwer es ist man muss auch loslassen können. Möchte man selber so leiden. Naja von der Taktlosigkeit abgesehen ist doch häufig tatsächlich so. Eigentlich handelt man total arrogant wenn man ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn tut wo man eigentlich die Person leiden lässt aber es damit rechtfertigt dass man diese Person ja lieb hat.

Was hat die Person davon dass man sie lieb hat wenn sie dafür leiden muss? Sobald ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn keine Besserung sieht sollte man sich entscheiden. Tut mir leid für deinen Opa. Aber wenn es keine Hoffnung mehr geben würde dann würde er auch keine bestrahlungen geben. Sei einfach für ihn da. Ich wünsch dir und deinem Opa alles alles gute. Irrtum, Bestrahlung bringt Geld.

Unsere Nachbarin wurde auch bestrahlt obwohl eine Ärztin recht taktlos verkündete sie solle jetzt sehr intensiv leben. Die Idioten haben sogar die Chemo manchmal einfach vergessen um sie dann später wieder zu machen hatte eh keinen Nutzen mehr.

Wäre da früh genug Etwas unternommen worden könnte sie jetzt wohl noch leben. Hallo, das ist natürlich eine tragische Sache. Also Morphium scheint Halluzinationen hervorrufen zu können. Es wäre natürlich auch denkbar dass die Metastasen schuld daran haben. Ich könnte dir Hoffnung machen oder auch nicht, aber ich würde dir einfach vorschlagen soviel Zeit wie du hast mit ihm zu verbringen.

Schon Primärtumore im Hirn sind inoperabel wenn sie kompliziert liegen oder zu dicht an wichtigen Funktionszentren situiert sind. Es wäre denkbar da ich den Zustand ja exakt nicht kenne dass sowas heilbar wäre, aber es muss eben nicht. Mein Opa aufgrund von Blasenkrebs. Das ist tragisch aber es ist nun mal der Gang der Dinge, selbst Krebs ist das in vielen Fällen. Sicherlich macht es dass nicht leichter aber ich kann dir einen Rat geben: "Fürchte dich vor den Dingen die du ändern könntest aber deren Macht über sie dir zu entgleiten scheint aber lerne die Dinge so zu akzeptieren wie sie sind, wenn du selbst dagegen nichts unternehmen kannst".

Entweder es funktioniert, oder nicht. Das mag ein wenig kalt klingen aber so ist die Realität nun mal. Aber ich drücke dir dennoch die Daumen! Prostatakrebs kann ich dir viele Vergleiche bieten aber Niemand bekam bisher wissentlich Metastasen im Gehirn. Alles Gute! Es ist völlig normal, dass du dir Sorgen machst und es ist gut, dass du hier ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn sprichst. Ich glaube nicht, dass das ein leichter weg wird, weder für dienen opi noch für euch angehörige.

Krebs ist eine widerliche Krankheit die leider viel zu oft tödlich endet. Trotz alledem ist es durch den Fortschritt der Medizin gut möglich dass er es übersteht. Mein Nachbar hatte Blutkrebs, ging fast 3 Jahre immer wieder auf und ab. Der war schon fast tot und nun ist er wieder fit wie ein junges Reh Ich will dir damit Mut machen und hoffe es bringt was.

Kein Mensch hat es verdient zu leiden und unter Qualen kaputt zu gehen. Ich wünsche deinem opi alles alles gute und vorallem Kraft, die wird er brauchen, aber mit sooo ner lieben enkelin ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn er das schon da bin ich mir sicher. Mein Lebensgefährte sieht sich nicht als Opa. Er ist der Meinung das weder die Mutter noch das Baby etwas mit ihm zu tun haben. Ich glaube nicht, dass es mit Altersstolz zu tun hat, obwohl mein Partner mit seinen 50 Jahren uneinig ist, er wäre gern jünger.

Wann kann man sich Opa nennen, soll ich ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn ihn eingehen? Vielen Dank für jeden Rat. Bisschen komische Überschrift aber mir viel keine bessere ein. Mein Opa ist im September 75 Jahre gewurden. Letztes Jahr hat er die Diagnoe Prostatakrebs bekommen. War auch ziemlich viel im Krankenhaus,aber hatte sich wieder aufgerappelt.

Doch seit gut 3 Monaten hat er total abgebaut, hat innerhalb von einer Woche 12kg abgenommen und mag auch gar nicht mehr essen. Er hat starke schmerzen. Er hat nun eine Schmerztherapie erhalten und soll nun zur Kur. Leider ist es uns auch nur begrenzt möglich ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn zu besuchen,da er km weit weg wohnt und wir wegen Arbeit nicht sooft wegkönnen.

Und ich frage das, weil ich gern wissen möchte wie man es merkt, dass jemand bald von uns geht. Hallo, meine Mutter hat Darmkrebs mit Lebermetastasen. Der Tumor im Darm wurde vollständig entfernt.

Wenn man es genau nimmt wurden 40cm des Dickdarms entfernt. Jetzt sind "nurnoch" die Metastasen da. In 2 Wochen bekommt sie einen Chemoport gelegt und dann beginnt die Chemotherapie. Krebs ist immer gefährlich,das ist klar,aber ist es nicht einfacher den Krebs zu besiegen wenn die Muttergeschwulst weg ist und "nurnoch" die Metastasen da sind?

Der Arzt meinte vorgestern zu meiner Mutter : Wenn die Chemo nicht anschlägt,kann sie sich quasi schonmal einen Sarg aussuchen. So hat er es natürlich nicht direkt gesagt,aber er meinte wenn das nicht hilft,können sie nichtsmehr tun.

Aber ich denke das müssen die sagen,weil sie nie sicher sein können. Meine Mutter war auch in der Röhre. Da wurde aber nichts auffälliges gefunden und die Ärzte meinten das sieht alles super aus. Das würden die doch aber nicht sagen,wenn sich die Metastasen weiter verbreitet hätten und wenn es keine Hoffnung mehr gäbe,oder?

Ich werde in 2 Wochen erst 16 und bin ein voller Laie wenn es um sowas geht Es wäre super wenn es hier Leute gibt,die mir meine Fragen beantworten könnten! Vielen lieben Dank im Vorraus :! Einen vorläufigen Termin hat er für den Am Freitag vormittag ist er ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn ohnmächtig geworden und im Bad gestürzt.

Nach notärztlicher Versorgung kam er ins Krankenhaus. Er ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn starke Schmerzen an der HWS. Die Notaufnahme hat die Wirbel geröntgt. HWS ist nichts gebrochen und man hat in wieder nach Hause geschickt.

Ich habe ihn mit dem Auto abgeholt. Auf der Heimfahrt ist er wieder ohnmächtig geworden. Wieder mit dem Rettungswagen in die gleiche Klinik gebracht worden. Er wurde aufgenommen, aber bis auf ein Langzeit-EKG wurde noch nichts gemacht. Es hat sich bisher kein Arzt blicken ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn. Es wurden keine weiteren Untersuchungen gemacht. Kein MRT vom Kopf wegen evtl.

Aber doch nicht am Wochenende. Ist das normal? Ich finde das menschenunwürdig. Wenn Ärzte nur von Montag bis Freitag arbeiten wollen, dann sollen sie eine Praxis aufmachen. Man ist so ausgeliefert und hilflos.

Was kann man tun? Es geht um meine Oma 75 sie ob Prostatakrebs Metastasen in Gehirn vor einigen wochen wegen Brustkrebs operiert, es lief auch alles ganz gut.

Doch das problem ist, sie ist alkoholikerin und Raucherin und sieht es nicht ein währen der Bestrahlung die sie hat darauf zu verziechten.

Während sie im Krankenhaus war hat sie nachtürlich nichts getrunken oder geraucht. Doch seit sie wieder zuhause ist ist alles wie vorher.