Wie viele es sind Aufnahmen von Prostatitis

prostatitis - patient education video

Medikamente zur Behandlung und Prävention von Prostatitis bei Männern

Die Informationen auf dieser Webseite sind aus historischen Quellen gesammelt oder stellen die behaupteten Erfahrungen von Menschen dar, die mit der Technologie arbeiteten oder damit in Berührung gekommen sind. Es werden keine Heilversprechungen abgegeben und offiziell gelten die Theorien von Georges Lakhovsky als widerlegt und werden von der heutigen Medizin als Quacksalberei betrachtet.

Versuche die Geräte zu legalisieren sind bei der gegenwärigen Gesetzeslage unmöglich und nur durch anerkannte Studien besteht eine Möglichkeit dieser Technologie eine Anerkennung zu ermöglichen. Um eine solche Studie zu ermöglichen fehlen uns die finanziellen Mittel und die Kapazitäten.

Warum und ob man früher mit diesen Geräten erfolgreich in Spitälern gearbeitet hat, kann man heute mit neutralen Quellen nicht belegen.

Es sind nur noch die Publikationen der Anwender erhalten und gelten daher wohl als befangen oder genügen heute nicht mehr den wissenschaftlichen Ansprüchen. Wir distanzieren uns von allen auf dieser Webseite verlinkten Videos oder Artikeln. Übersetzung von Ludwig A. Copyright by Georges Lakhovsky, Paris Ich rufe lediglich mit einigen Worten in Erinnerung, worin meine Theorie der Zellschwingung besteht. Es ist bekannt, dass jede lebende Zelle aus zwei wesentlichen Teilen besteht: dem Zellkern und dem Protoplasma, in welchem jener schwimmt.

Der Zellkern selbst wird durch eine grosse Anzahl röhrenförmiger Fasern, die Chromosomen, gebildet. Ausserdem schwimmen im Protoplasma noch zahlreichere viel kleinere Fasern, die Chondriomen Abb. Deshalb bilden diese Fasern schwingende ultramikroskopische Stromkreise, die elektrisch in einem breiten Bereich von sehr kurzen Wellenlängen schwingen können. Nun aber können zahlreiche externe oder interne Ursachen ein Schwingungsungleichgewicht in Zellen bewirken, wie zum Beispiel Veränderungen des Feldes kosmischer, atmosphärischer oder tellurischer Wellen, die Abnahme des Mineralgehalts der organischen Materie, welche zur Zellsubstanz gehört, aber auch Traumatisierungen, welche zur Zerstörung von Protoplasma oder Kern durch Stösse führen.

In all diesen verschieden Fällen kann die Zellschwingung zum Stillstand kommen, was den Tod der Zelle bedeutet. Doch in der toten Zelle befinden sich noch immer Chondriomen, welche möglicher.

Diese Abbildung zeigt den Schnitt durch eine Zelle in ihrem normalen Zustand: In der Mitte der Zellkern, grosse röhrenförmige Fasern, die in einer bestimmten Frequenz schwingen Chromosomen. Im Zytoplasma unzählige kleine Fasern, die Chondriomen, die zufolge ihrer viel kleineren Wellenlänge mit einer ungleich wie viele es sind Aufnahmen von Prostatitis Frequenz schwingen.

Dieser Fall ist glücklicherweise selten, denn sonst wäre die gesamte Menschheit schon lange dem Krebs zum Opfer gefallen. Sie können auf diese Weise zu Krebszellen werden Abb. Ich habe mit einem künstlichen Schwingungsschock zu provozieren versucht, dass eine kranke oder tote Zelle wieder aperiodisch zu schwingen beginnt. Auf den ersten Blick erscheint ein solches Problem physikalisch unlösbar, zählt doch unser Körper nicht weniger als Quintillionen von Zellen, von denen jede auf ihrer eigenen Frequenz schwingt.

Demzufolge müsste man über ebenso viele verschiedene Wellenlängen verfügen, um jede Zelle des Organismus durch Resonanz zum Schwingen zu bringen. Nach zahlreichen Forschungen bin ich dazu gekommen, einen Apparat zu bauen, der ein elektromagnetisches Feld erzeugt, in welchem sich sämtliche Frequenzen zwischen drei Metern bis zum Infrarot finden lassen.

So vermag dieses Feld jede einzelne Zelle in ihrer ursprünglichen Frequenz zum Schwingen anzuregen. Zu diesem Zweck habe ich eine Antenne hergestellt, die aus einer Reihe konzentrisch angeordneter, kreisförmiger schwingender Ringe besteht, von denen jeder sowohl an den anderen befestigt als auch von diesen isoliert wie viele es sind Aufnahmen von Prostatitis, wie Abbildung 4 zeigt.

Da sämtliche Zellen und selbst die Chondriome genau innerhalb dieses Frequenzspektrums schwingen, können sie demnach im Feld eines solchen Oszillators die Frequenzen finden, die es ihnen gestatten, resonanzmässig zu schwingen. Man sieht auf der Seite Teile, die sich vollständig in neu gebildetes Gewebe umgewandelt haben.

Gesamter Apparat mit seinen beiden Antennen, die ein abgeschwächtes magnetisches Wie viele es sind Aufnahmen von Prostatitis zwischen den beiden Elementen erzeugen. Januar vorgestellt worden ist. Überall haben die Resultate sämtliche Hoffnungen übertroffen. Sie wurde vor 23 Jahren von Herrn Brocq wegen eines Krebses im Gesicht mit Röntgenstrahlen behandelt, der gebessert hat, doch seither besteht eine verhornte Kruste.

Behandlung mit dem Multiwellen-Oszillator Lakhovsky. Septembernach Untersuchung, erklärt sie, seit sechs Monaten habe sie das Ge. Beginn der Behandlung am 8. Am Verringerung der Ausdehnung des Epithelioms des inneren Augenwinkels des linken Auges. Die Kruste des Epithelioms hat abgenommen.

Nach und nach gewinnt die Person ihr Gedächtnis wieder. Die Behandlung wird am September fortgesetzt. Man bemerkt eine zunehmende und eindeutige Besserung. Dienstag, Oktober nimmt der Tumor mehr und mehr ab, und die Kranke erklärt, sie stelle eine sehr bemerkbare allgemeine Besserung fest. Guter Schlaf, guter Appetit. Pause bis Donnerstag, Der Tumor wird kleiner, es bleibt nur noch ein kleiner verhornter Punkt. Die Kranke erklärt, sie fühle sich verjüngt. Oktober, der Tumor, vollständig verheilt, ist beinahe verschwunden.

Es bleibt jedoch bei Palpation eine leichte Verhärtung in der Tiefe. November ist der Tumor vollständig verschwunden. Zu sehen sind die Falten und Punkte auf der Nase, welche Hinweise auf die Zell-Degeneration dieser 68jährigen erkrankten Frau darstellen.

Aufnahme vor der Behandlung. Die Kranke erklärt stets, sie sei eigentlich verjüngt, gewinnt wieder Fröhlichkeit und Lebensfreude wie seit 30 Jahren wie viele es sind Aufnahmen von Prostatitis mehr. Diese Patientin behält eine heitere Stimmung Abb. Diese Frau, vollständig geheilt, schrieb mir dann den untenstehenden Brief:. Juni Juni 58 Kilos g. Ich habe mich nicht mehr zu jenen Sitzungen eingefunden. Somit sind es tatsächlich Sie allein, dem ich meine ganze Heilung verdanke. Witwe B.

Naevokarzinom des linken Arms, mit zahlreichen Pigmentflecken, grosser Bösartigkeit, mangelhafte Wie viele es sind Aufnahmen von Prostatitis des Stroma, das sich den Auswüchsen anpasst Abb.

Kleiner pigmentärer Wie viele es sind Aufnahmen von Prostatitis seit etwa sieben Jahren, hat sich in den letzten zwei Jahren vergrössert, auffallend viel wie viele es sind Aufnahmen von Prostatitis den letzten zehn Tagen. Axilläre Gangliome. Beginn 9. Nach der 8. Sitzung sind die Gangliome ganz verschwunden.

Die Behandlung wird bis zum 3. November fortgesetzt und am November wieder aufgenommen. Die Aufnahme vom Die Aufnahme vom 7. Januar zeigt, dass der Tumor vollständig abgeheilt ist. Doch das Gewebe erscheint noch dunkel. Fig 7. Naevocarcinom, mit zahlreichen Pigmentflecken. Aufnahme aus dem 6. Monat nach Ende der Behandlung. Der Tumor ist vollständig abgeheilt. Einundsechzig Jahre. Behandlung mit dem Multiwellen-Oszillator Lakhovsky am Oktober begonnen.

Oktober hat die Geschwulst stark abgenommen. Der Kranke erklärt, überhaupt nicht mehr zu leiden. Die Behandlung wird bis Ende Oktober fortgesetzt. Die erste Kruste ist abgefallen, wobei sie einen ganz kleinen geschwollenen Bereich hinterlassen hat. November ist die zweite Kruste abgefallen, ohne eine Geschwulst zu hinterlassen, doch verbleibt ein verhärteter ringförmiger Auswuchs. Am Dienstag, November beobachtet der Kranke ein leichtes Prickeln, jedoch ohne zu leiden.

Dezember erklärt er, das Prickeln sei verschwunden. Er schläft gut, hat guten Appetit und fühlt sich verjüngt. Dezember ist der verhärtete Teil auf der linken Seite noch vorhanden, jedoch kleiner. Man erkennt eine basozelluläre Stelle am linken Nasenflügel.

Der Kranke kommt nur noch alle acht Tage. Der Kranke, Herr J. Ich sandte ihn ins Institut für Biologische Physik, wo Dr. Rigaux ihn noch zu etwa zehn Sitzungen mit dieser Behandlung empfing. Da sich sein Zustand von Tag zu Tag zu verschlimmern schien, begab er sich am